Modelleisenbahnclub 01
Münchberger
Eisenbahnfreunde e.V.

MEC-Logo

Das Copyright für veröffentlichte, vom Webmasters des MEC 01 Münchberg e.V. selbst erstellte Texte und/oder Objekte bleibt allein beim Autor dieser Seite. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken, Tondokumenten, Videosequenzen und Texten in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors (des Webmasters des MEC 01 Münchberg e.V.) nicht gestattet. Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht! Diese Seite ist Teil der Website mec01.muenchberg.de. Navigation einblenden!

Schneeräumtechnik in Hochfranken
Ein Rückblick!

 

Verkehrsmeldung der DB - scan: Volker Seidel

 

Als sich am 27. Dezember 2010 der Tag dem Ende entgegenneigt, sind die drei verbliebenen Nebenbahnen in Hochfranken (Hof - Bad Steben, Hof - Selb Stadt und Münchberg - Helmbrechts) aufgrund fehlender Schneeräumtechnik seit zwei Tagen unpassierbar. Der Beilhack PB 600 Schneepflug wurde bei einem Einsatz in Richtung Bad Steben am 26. Dezember 2010 beschädigt und fällt seither aus! Die lange in Hof stationierte Schleuder (Schneeschleuder 832 - DB-Nr: 40 80 947 5 196-8) wurde im Herbst 2010 nach Kempten umbeheimatet und steht somit für Einsätze - in einem bisher vom Schnee nicht vergessenen Gebiet - nicht mehr zur Verfügung. Der ehemals in Hof beheimatete Pflug (Schneepflug 851 - Beilhack PB 600 - DB-Nr: 40 80 947 5 192-7) wird jetzt von Marktredwitz aus disponiert. Da DB Netz in unserer Region keine eigenen Lokomotiven vorhält, im Bh Hof gibt es seit der Aufgabe der Unterhaltung der Baureihen 211 - 213 keine Lokomotiven mehr, wird für Scheepflugeinsätze eine Mietlok angefordert. In der Vergangenheit kamen hierzu verschiedene Lokomotiven u.a. der Mittelweserbahn aus Bruchhausen-Vilsen zum Einsatz. Gehen Sie mit "Schneeschippen" und begleiten Sie uns auf eine Zeitreise durch die Einsätze der letzten Jahre (mit Zeitzeugenbericht aus 2001/2002).

Volker Seidel - 27.12.2010

 

11.12.2010: Spurlok nach Helmbrechts

204 033-9 Spurlok NMSG-NHB - Foto: Volker Seidel, Münchberg
204 033-9 Spurlok NMSG-NHB - Foto: Volker Seidel, Münchberg204 033-9 Spurlok NMSG-NHB - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Für die Nacht zum Samstag, 11. Dezember 2010 gab eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes mit Hinweisen zu 10 bis 20 cm Neuschnee und einem Wetterwechsel nach Mitternacht: Der Schnee solle in Regen übergehen und sehr schwer werden. "Straßen und Schienenwege können unpassierbar sein. ... Wenn notwendig, dann fahren Sie nur mit Winterausrüstung!" Unmittelbar davon betroffen war die Helmbrechtser Strecke, auf der am Vormittag die planmäßige RegionalBahn aus Helmbrechts kurz vor dem Haltepunkt Wüstenselbitz aufgeben musste. Trotz der hohen Motorleistung des eingesetzten RS 1 war der Scheewall, den der Triebwagen vor sich herschob, zu mächtig. Aus Hof wurde eine Spurlok (Triebfahrzeug mit mind. 16 Tonnen Achsdruck) angefordert, die in Form der Press 204 033-9 nach Münchberg (als Tfzf 98965) geschickt wurde. Oben passiert sie gerade das Helmbrechtser Einfahrsignal (Höhe Münchberg, Kulmbacher Straße) und den Haltepunkt Hildbrandsgrün auf ihrem Weg nach Helmbrechts (als Sperrf 98965), das sie erst nach einer Zwangspause kurz hinter Wüstenselbitz erreichen sollte.

204 033-9 Spurlok NMSG-NHB - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Dort, wo am Vormittag der RS 1 (VT 27 der Waldbahn) nicht mehr weiter konnte, hatte die V 100 einen großen Berg Schnee vor sich aufgetürmt, der eine Weiterfahrt unmöglich machte: Scheeschaufeln war angesagt. Interessanterweise befand sich auf der Press V 100 auch noch eine Schaufel, die dem Lokführer gute Dienste leistete! Nach über einer Stunde harter Arbeit konnte die 204 ihre Spurlokfahrt fortsetzen und ihr Ziel Helmbrechts erreichen. Dort wartete - treu und brav - der VT 27.

204 033-9 Spurlok NMSG-NHB - Foto: Volker Seidel, Münchberg
204 033-9 Spurlok NHB-NMSG - Foto: Volker Seidel, Münchberg204 033-9 Spurlok NHB-NMSG - Foto: Volker Seidel, Münchberg
204 033-9 Spurlok NHB-NMSG - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Auf der Rückfahrt (unsere Bilder entstanden kurz vor Wüstenselbitz und bei Hildbrandsgrün) gab es erwartungsgemäß keine Schwierigkeiten mehr zu bewältigen, so dass die V 100 als Tfzf 98966 von Helmbrechts nach Hof durchdieseln konnte. Volker Seidel, von dem alle Bilder stammen, drückte am Haltepunkt Hildbrandsgrün ein letztes Mal auf den Auslöser. Für die frühen Morgenstunden des 12. Dezember 2010 ist eine Räumfahrt nach Helmbrechts angekündigt. Der Waldbahn RS 1 fährt hierzu am Abend noch nach Hof. Frühmorgens ab dem Planwechsel kommt ein VT 628 zum Einsatz. Dieser wird im Laufe des Vormittags von einem Vogtlandbahn Triebwagen abgelöst, der am Nachmittag wieder durch einen VT 628 ersetzt wird. So soll der Betrieb nach Helmbrechts bis zur Übernahme durch agilis (Sommerfahrplanwechsel) bestritten werden!

vs


19.12.2010: Der Hofer Schneepflug in Furth im Wald

Furth im Wald - Foto: Martin Schoplocher

Martin Schoplocher aus dem Bayerischen Wald ist beim Googeln auf unsere Seite mit den Winterbildern gestoßen. Am 19.02.2010 war der Marktredwitzer (Hofer!) Schneepflug in Furth im Wald unterwegs, als er rechtzeitig zur Stelle war um ihn abzulichten. Richtig "schwer" arbeiten musste er nicht, es taute leicht. Geschoben wurde der Beilhack Schneepflug (Bauart PB 600 - DB-Nr: 40 80 947 5 192-7) wieder von der V 1251 der Mittelweserbahn (92 80 1212 247-1 D-MWB). Die Internetredaktion sagt Danke für das Überlassen des Bildes. (Weitere Bilder aus Oberfranken siehe hier!)

ms/vs


25.12.2010: Schneepflug an Weihnachten

MWB V 1203 NMSG-NHB - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg
MWB V 1203 NMSG-NHB - Foto: Volker Seidel, Münchberg
92 80 1202 725-8 D-MWB - Foto: Volker Seidel, Münchberg
MWB V 1203 NMSG-NHB - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

In der Nacht von Heilig Abend auf den 1. Feiertag hat es kräftig geschneit. Zwischen 10 und 20 cm Neuschnee, teilweise starken Verwehungen und weiter andauernder Schneefall machten am 25. Dezember 2010 nicht nur den Autofahrern zu schaffen. Die Strecke Münchberg - Helmbrechts musste in den Morgenstunden - bis zum Einsatz des Schneepfluges - gesperrt werden. Schienenersatzverkehr (SEV) wurde eingerichtet, bis die Mittelweserbahn V 1203 (92 80 1202 725-8 D-MWB) mit einem Beilhack Schneepflug vom Typ PB 600 (40 80 947 5 192-7) die Strecke freiräumte. Volker Seidel stand im starken Schneefall am Haltepunkt Hildbrandsgrün und beobachtete die Schneepflugfahrt (SF 98947) mit der Kamera. Jürgen Seidel stand am Hildbrandsgrüner Berg und war rechtzeitig am Streckenendpunkt in Helmbrechts zur Stelle. Das Gespann fuhr anschliessend von Münchberg als Räumfahrt nach Neuenmarkt-Wirsberg und dann zurück nach Hof.

js/vs


28.12.2010: Schneepflug zwischen den Jahren

PB 600 (40 80 947 5 192-7) - Foto: Werner Rost, Schauenstein

Abgestellt in Hof steht am 28. Dezember 2010 der Marktredwitzer Beilhack Schneepflug vom Typ PB 600 (40 80 947 5 192-7), der bei seinem letzten Einsatz (am 26.12.2010) in Richtung Bad Steben stark beschädigt worden ist (Foto in Hof: Werner Rost). Der PB 600 ist mit einem Räumschild gegen eine Bahnsteigkante geprallt. Er soll in Meiningen wider repariert werden! Da der Schneepflug nicht mehr einsatzfähig ist, die Hofer Schneeschleuder aber umbeheimatet wurde, wurde auf den hochfränkischen Nebenbahnen der Betrieb vorübergehen eingestellt.

PB 600 (40 80 947 5 192-7) - Foto: Horst Flechtner, Garching

Horst Flechter aus Garching war am 27. Dezember 2010 in Hof zugegen, als die Mittelweserbahn V 1203 (92 80 1202 725-8 D-MWB) noch auf Einsätze mit dem PB 600 wartete, diese konnten aufgrund der Schäden am PB 600 nicht mehr gefahren werden.

Frankenpost - scan: Volker Seidel, Münchberg

Seit der Hofer Schneepflug nicht mehr einsatzfähig ist, sind die Städte, die an den Nebenbahnen Hof - Bad Steben, Oberkotzau - Selb Stadt und Münchberg - Helmbrechts liegen, nicht mehr auf der Schiene erreichbar. Der Frankenpost war dies mehrere Meldungen Wert, um auf die gesperrten Strecken in Hochfranken hinzuweisen. Werner Rost, der Bahnkenner unter den Reportern war dabei oft unterwegs: Lesen Sie einen seiner Berichte. Extra aus dem "Süden" wurde ein Ersatzpflug angefordert, wie eine andere Tageszeitung zu berichten wusste. Mit Hilfe einer BOB V 100.20 kam der Beilhack Schneepflug der DB Netz AG, Notfalltechnik/Schienenfahrzeuge, Holzkirchen nach Hochfranken.

92 80 1212 089-7 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
92 80 1212 089-7 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
92 80 1212 089-7 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die altrote 212 089-7 (eigentlich V 126 - 92 80 1212 089-7 D-BOBy) der Bayerischen Oberlandbahn räumte mit dem Ersatzpflug aus Holzkirchen (Beilhack Schneepflug Typ PB 600 - 40 80 947 5 194-3) die Helmbrechtser Strecke. Volker Seidel nutzte am 28. Dezember 2010 die Gelegenheit zu einigen Bildern, als in einem kurzen Sonnenabschnitt die Lok auf Höhe Gottersdorfer Straße, bei Gottersdorf und in Hildbrandsgrün an ihm vorbeidieselte.

92 80 1212 089-7 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
92 80 1212 089-7 - Foto: Markus Loy, Ahornberg

Die altrote V 100.20 weckte Erinnerungen an Einsätze der Hofer V 100, die früher häufig mit Schneepflügen nach Helmbrechts kamen. Volker Seidel stand am Einschnitt zwischen Wüstenselbitz und Oberweißenbach, während Markus Loy das Gespann in Helmbrechts erwartete.

92 80 1212 089-7 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
92 80 1212 089-7 - Foto: Andreas Rieß, Oberkotzau

Auf ihrem Weg von Helmbrechts nach Hof passierte die Lok Volker Seidel am ehemaligen Bahnübergang Ottengrüner Straße in Helmbrechts und Andreas Rieß in Oberkotzau.

wr/ar/ml/vs


31.01.2010: ... auch ein Gleiskraftwagen kann schieben

Bullok bei Hildbrandsgrün - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Bullok bei Hildbrandsgrün - Foto: Volker Seidel, MünchbergBullok hinter Hildbrandsgrün - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Bullok in Wüstenselbitz - Foto: Markus Loy, AhornbergBullok in Helmbrechts - Foto: Manfred Hösch, Hof

Bei traumhaft schönem Winterwetter konnten am Sonntagvormittag, 31.01.2010 die begleitenden Münchberger Eisenbahnfreunde eine Premiere erleben: Die Hofer Schneeschleuder wurde erstmals von einem Gleisarbeitsfahrzeug (GAF) SKL Bamowag 54.22 (Nr: 97 17 56 017 17-6) von Münchberg nach Helmbrechts geschoben (als Sperrf 34448); zur vollsten Zufriedenheit, wie das Team von DB Netz bestätigen konnte. Somit ist die Strecke nach Helmbrechts wieder frei (erster Zug RB 34434 NMBG ab 12:11 Uhr). Kurz vor 8 Uhr machten sich Volker Seidel, Markus Loy und Manfred Hösch auf den Weg, um das noch ungewohnte Gespann kurz bei Hildbrandsgrün, in Wüstenselbitz und bei der Einfahrt in Helmbrechts aufzunehmen. Die kleinen Bilder gibt es als Lightbox - bitte anklicken!

mh/ml/vs


08.01.2010: Schneeschleuder 832

Schneeschleuder in Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Der Deutsche Wetterdienst gab am Freitag, 08.01.2010 um 09:24 Uhr folgendes bekannt:
>>>Amtliche VORWARNUNG zur UNWETTERWARNUNG vor STARKEN SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN für Landkreis und Stadt Hof
gültig von: Freitag, 08.01.2010 16:00 Uhr bis: Samstag, 09.01.2010 10:00 Uhr
Auffrischender Wind mit Böen bis Stärke 7 und leichter Neuschnee bis 10 cm führt verbreitet zu Schneeverwehungen. Insbesondere in höheren und freien Lagen können diese unwetterartige Ausmaße annehmen.
Dies ist ein erster Hinweis auf erwartete Unwetter. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Die Prognose wird in den nächsten 18 Stunden konkretisiert. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.<<<

Unmittelbar dannach konnte der Webmaster die Vorbereitungen zur Betriebsbereitmachung der Hofer Schneeschleuder verfolgen. Unser Bild entsandt um 10:57 Uhr im Betriebshof Hof und zeigt die Schneeschleuder DB AG, Netz NL Süd, BS Nürnberg, Fahrzeug Standort Hof Bauart: Schneeschleuder
832 Nummer: 40 80 947 5 196-8.

vs


09.01.2010: Schneepflugbereitschaften

Schneepflugbereitschaften auf dem Weg nach Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Schneepflugbereitschaften auf dem Weg nach Hof - Foto: Francesca Hilgner, MünchbergSchneepflugbereitschaft auf dem Weg nach Hof - Foto: Roland Fraas, Neuenmarkt
Schneepflugbereitschaft auf dem Weg nach Lichtenfels - Foto: Roland Fraas, Neuenmarkt

Um die Einsatzbereitschaft der in Lichtenfels (Bauart Meinigen) und in Marktredwitz (Bauart Beilhack) stehenden Schneepflüge, sowie der in Hof stehenden Schneeschleuder sicherzustellen, wurden am Samstag, 09.01.2010 Lokomotiven der Mittelweserbahn (MWB) nach Oberfranken entsandt. Volker Seidel und Francesca Hilgner standen am Münchberger Eisteich um die beiden für Hof und Marktredwitz bestimmten Lokomotiven (V 1353 ex DB AG 213 338-7 und V 1801 ex DB AG 202 849-6) auf die Chips zu bannen. Der Lokzug war als Tfzf (D) 93112 im Auftrag der DB Netz AG unterwegs und begegnet soeben dem RE 3006 Hof - Würzburg. Roland Fraas nahm in Neuenmarkt-Wirsberg den Tfzf (D) 93112 Richtung Münchberg und die über Neuenmarkt-Wirsberg als Tfzf 92549 nach Lichtenfels verkehrende MWB V 1251 (ex DB AG 212 247-1) auf.

fh/rf/vs


03.02.2010: Münchberg - Helmbrechts ist geräumt!

MWB V 1251 mit Schneepflug in Münchberg - Foto: Francesca Hilgner, Münchberg
MWB V 1251 mit Schneepflug in Münchberg - Foto: Francesca Hilgner, MünchbergRadlader in Münchberg - Foto: Francesca Hilgner, Münchberg
MWB V 1251 mit Schneepflug in Münchberg - Foto: Francesca Hilgner, Münchberg

"MIRIAM entwickelt sich prächtig", so die Agenturmeldungen zum Schneesturm, der vom 02.02.2010 auf den 03.02.2010 getobt und erneut die Kursbuchstrecke 853 Münchberg - Helmbrechts lahm gelegt hat. Diese war erst am Sonntag, 31.01.2010 wieder freigegeben worden (siehe unten). Zum Einsatz kam am Mittwoch, 03.02.2010 der in Marktredwitz stationierte Beilhack Schneepflug (Bauart PB 600 - DB-Nr: 40 80 947 5 192-7), geschoben von einer V 100 der Mittelweserbahn (V 1251 - 92 80 1212 247-1 D-MWB). Francesca Hilgner war rechtzeitig zur Stelle, um die Räumfahrt Oberkotzau - Münchberg im Bild festzuhalten. Aufgrund einer Störung blieb ein Desiro der Vogtlandbahn genau auf der Weiche 1 liegen (der ihm zu Hilfe Eilende ebenfalls!) und verhinderte die Weiterfahrt nach Helmbrechts. Bis die Triebwagen wieder flott gemacht werden konnten, musste der Schneepflug immer zwischen Gleis 2 und Gleis 3 wechseln, um den Zugverkehr (z.B. RE 3006 mit 612 615/115) nicht zu beinträchtigen. (Vielleicht hätte man das Überholgleis liegen lassen sollen?) Gleichzeitig wurde mit schwerem Gerät der Bahnhofsbereich geräumt.

Münchberg - Foto: H.S. Müchberg
Münchberg - Foto: H.S. Müchberg

Unser 2. Fotograf H.S. Münchberg dokumentierte die Situation auf Höhe der Weiche 1, mit den beiden liegen gebliebenen Desiros der Vogtlandbahn und konnte den Schneepflug beim ständigen Umsetzen aufnehmen.

Hildbrandsgrün - Foto: Markus Loy, Ahornberg
MWB V 100 und Schneepflug in Wüstenselbitz - Foto: Markus Loy, AhornbergSchneepflug in Helmbrechts - Foto: Markus Loy, Ahornberg

Da sich die Weiterfahrt des Schneepfluges nach Helmbrechts aufgrund der defekten Desiros verzögerte, schaffte es der 3. MEC 01 Bildreporter Markus Loy bis nach Hildbrandsgrün, um die Räumfahrt am dortigen Haltepunkt auf den Chip zu bannen. Da der Schneepflug erheblich schneller als die Schneeschleuder geschoben werden muss, erreichte Markus Loy gerade noch den Hp Wüstenselbitz, um sogleich vor den Schneemassen in Deckung zu gehen. Unser letztes Bild zeigt das Gespann am Endpunkt der Strecke in Helmbrechts.

fh/ml/vs

 

Schon einmal gab es eine interessante Bereichterstattung über die harten Winter in Hochfranken. Im Webauftritt der ehemaligen BSW-Gruppe V 100 Bw Hof berichtete ich über den Zeitraum 22.12.2001 bis 07.01.2002. Hier mein damaliger Bericht: Lesen Sie selbst!

Aufgrund der langanhaltenden Schneefälle in Oberfranken kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Schienenverkehr auf den Linien Hof - Marktredwitz, Hof - Münchberg - Neuenmarkt-Wirsberg (einschliesslich NNE Ost, Schlömener Kurve), Münchberg - Helmbrechts, Hof - Bad Steben und Hof - Selb Erkersreuth.

Hier unser Tagesprotokoll:
-----------------
22.12.2001

213 333 mit dem Hofer Schneepflug unterwegs, u.a. nach Helmbrechts.
-----------------
23.12.2001

Verspätungen zwischen 30 und 60 Minuten.

ICE-TD VT 605 bei Münchberg, Eisteich - Foto: Volker Seidel

Als noch ICE TD fuhren: Volker Seidel stand am 2. Januar 2002 an der Brücke am Münchberger Eisteich.
-----------------
24./25./26.12.2001

Die Nebenbahn Münchberg - Helmbrechts ist wegen Schneeverwehungen bis auf weiteres gesperrt (trotz Schneeschleudereinsatz am 26.12.2001 zur Bergung des in Helmbrechts stehenden VT 628). Auf den restlichen Nebenbahnen wird der Verkehr noch aufrechterhalten - teilweise gibt es Schienenersatzverkehr (SEV).
-----------------
24./25.12.2001

Wegen einer Entgleisung zwischen Martinlamitz und Kirchenlaibach Ost (Hof - Marktredwitz) kommt es zu erheblichen Einschränkungen und Umleiterverkehr Bayreuth - Schlömener Kurve - Münchberg - Hof. Ein Desiro (VT 03) der Vogtlandbahn war mit 2 Drehgestellen entgleist. Anschließend (25.12. früh) mußte der Hofer Schneepflug über Münchberg - Neuenmarkt-W. - Bayreuth nach Marktredwitz ausrücken, um die Strecke wieder befahrbar zu machen.
Auf der Relation Hof - Münchberg - Stammbach - Marktschorgast - Neuenmarkt-W. kommt es zu erheblichen Verspätungen: ICE verkehren nur ansatzweise (auch in Sachsen/Thüringen gibt es Probleme), RE/RB fallen teilweise ganz aus (z.B. RE 20644 Hof - Bamberg am 25.12.2001, teilweise fallen mehrere RB gleich hintereinander aus).
Als Nadelöhr gilt der eingleisige Abschnitt Stammbach - Marktschorgast: Im Bhf Stammbach gibt es zwar nur noch eine Weiche, genauso wie in Marktschorgast, aber die Stammbacher Weiche ist noch seilzugbedient und lässt sich aufgrund der riesigen Schneemengen nur noch teilweise umlegen. Gleiches gilt für die Signale in Stammbach, was wiederum zu weiteren Verspätungen führt. Auch ist die Weichenheizung in der Schlömener Kurve nicht auf der Höhe der Zeit, da seit dem 21.12.2001 immer wieder alle Züge über Neuenmarkt-W. fahren müssen, da die Weichen nicht stellbar sind. "Gott sei dank" hat die Sparwut von DB Netz in Neuenmarkt-W. noch einige Gleise übrig gelassen, sonst ginge da auch nichts mehr. Da aufgrund der Rationaliserungswut der DB zwischen Neuenmarkt-W. und Oberkotzau keine Ausweiche mehr vorhanden ist, können sich die Fdl nicht mal mehr helfen....
-----------------
26.12.2001

Die Strecke Münchberg - Helmbrechts bleibt weiterhin gesperrt, der für heute geplante Schneepflugeinsatz entfällt bis auf weiteres. Der Schneepflug aus Hof ist im Bereich Weiden unterwegs. Die Strecken Hof - Marktredwitz - (Nürnberg) und Bayreuth - Schnabelwaid sind bis auf weiteres gesperrt.
Die Strecke Neuenmarkt-W. - Bayreuth - Kirchenlaibach - Weiden ist offen.
Auf der Strecke Hof - Münchberg - Neuenmarkt-W. findet zur Zeit kein Zugverkehr statt, soll aber demnächst wieder aufgenommen werden. Aus diesem Grund ist auch kein Umleiterverkehr für Hof - Marktredwitz möglich. Teilweise fahren die RE Nürnberg - Hof nach Neuenmarkt-W. und dann wieder zurück nach Bayreuth. Am 25.12.2001 waren auch mit der Baureihe 218 bespannte Züge unterwegs.
Auf der Strecke Hof - Bad Steben gibt es zur Zeit keine Einschränkungen.
-----------------
30.12.2001

Strecke Hof - Bamberg: Aufgrund der Streckensperrung Hof - Marktredwitz (morgens wg. Schnee - Räumung durch 213 333 mit dem Hofer Schneepflug, am Nachmittag dann wg. umgefallener Bäume) werden die Züge Hof - Nürnberg - Hof wieder teilweise als Umleiterzüge über Schnabelwaid - Bayreuth - Schlömener Kurve - Schiefe Ebene - Münchberg - Hof gefahren. Dadurch geraten die Umläufe erheblich durcheinander und es verkehren teilweise VT 628 als Ersatz für nicht rechtzeitig in Hof eintreffende VT 612 nach Bamberg (z.B. RE 20644/20669). Teilweise nehmen die RE auch Aufgaben ausgefallener RB war und bedienen die sonst nur von RegionalBahnen angefahrenen Stationen (z.B. RE 20637/Bamberg - Hof). Die Gesamtverspätungen bis Bamberg belaufen sich auf bis zu 50 Minuten. Bedingt durch den Ausfall einiger Einschaltkontakte an Bü-Anlagen kommt es aufgrund der notwendig werdenden Schlüssellung (Handeinschaltung) zu kurzen Halten auf freier Strecke. Weitere Gründe für Verspätungen sind die nicht rechtzeitige Bereitstellung von Triebfahrzeugen und das Fahren ohne Neigetechnik, wg. Ausfall der Neitech-Servomotoren bei den VT 612. Bedingt durch den eingleisigen Abschnitt Stammbach - Marktschorgast werden Verspätungen gleich auf Gegenzüge übertragen, teilweise stauen sich Züge vom Asig Stammbach über Esig Stammbach, Asig Münchberg bis zum Esig Münchberg und in der Gegenrichtung gibt es das gleiche Spiel. Dadurch bekommen die in Hof oder Bayreuth noch pünktlichen ICE-TD ebenfalls bis zu 30 Minuten Verspätung.
Strecke Münchberg - Helmbrechts: Bis zum 02.01.2002 soll die Nebenbahn Münchberg - Helmbrechts noch im Schienenersatzverkehr bedient werden, da aufgrund meterhoher Schneeverwehungen die Strecke zur Zeit nicht befahrbar ist. Geplant ist, die Linie ab dem 3. Januar 2002 wieder zu bedienen. Bis zu diesem Zeitpunkt, soll eine Räumung mit "schwerem Gerät" erfolgen.
Strecke Hof - Bad Steben: Die Linie Hof - Bad Steben wird aktuell nur noch bis Selbitz gefahren.
-----------------
01.01.2002

Linie Hof - Bamberg: Wegen Weichenstörung (Schnee und kein Personal) im Bahnhof Untersteinach wurden die RB in Richtung Neuenmarkt-W. nicht über Gleis 1 geleitet, was aufgrund des nur dort vorhandenen Bahnsteiges notwendig ist, sondern die Reisenden durften den Zug am Gleis 2 verlassen und durch den Schnee zum Hausbahnsteig laufen!

213 333-8 mit dem Hofer PB 600 - Foto: Volker Seidel

Als der Hofer Schneepflug noch grün lackiert war, war die 213 333-8 mit ihm unterwegs. Auf ihrem Weg von Neuenmarkt-Wirsberg nach Hof erwischte sie Volker Seidel am 2. Januar 2002 an der Brücke Münchberg Eisteich.
-----------------
02.01.2002

Linie Hof - Bamberg: Wegen eines liegengebliebenen VT 628 wurde der RE 20641 (VT 612) zwischen Münchberg und Schwarzenbach/Saale als Falschfahrt abgewickelt. Der kurz vor dem Haltepunkt Seulbitz stehende Triebwagen konnte nach einiger Zeit weiterfahren, die bereits angeforderte Hilfslok wurde abbestellt. Gegen 13 Uhr war 213 333-8 mit dem Hofer Schneepflug als Räumfahrt nach Neuenmarkt-W. unterwegs. Nachdem die Lok den Schneepflug nach Trebgast geschleppt hatte, wurde die Räumfahrt über die Schlömener Kurve - Schiefe Ebene - Münchberg nach Hof fortgesetzt. Die Verspätungen betrugen in der Regel zwischen 30 und 45 Minuten. ICE waren teilweise bis zu 70 Minuten später. Da VT 612 und VT 605 zur Zeit wg. Störung der Neigetechnik ohne diese unterwegs sind, dürften die Verspätungen bis auf weiteres Bestand haben.
Bahnhof Marktredwitz: Gegen 9:30 Uhr brachte 218 254 die Hofer Schneeschleuder nach Marktredwitz. Der Einsatz der Schleuder wurde aufgrund der hohen Schneelage im Güterbahnhof von Marktredwitz (u.a. Ablaufberg) notwendig. Die Arbeiten sollen bis 16 Uhr erledigt sein.
Linie Münchberg - Helmbrechts: Da die Schneeschleuder im Bahnhof Marktredwitz zur Aufrechterhaltung des Güterverkehrs gebraucht wurde, wurde die Streckenräumung nach Helmbrechts verschoben. Der Schienenersatzverkehr soll bis einschl. 04.01.2002 aufrecht erhalten werden. Gleis 1 in Münchberg wurde in der Zwischenzeit mit einem Radlader eines örtlichen Straßenbaubetriebes bis zur Einfahrweiche vom Schnee befreit.

Schneeräumen in Münchberg - Foto: Volker Seidel

Auf dem Weg zum Gleis 1: Ein Radlader räumt die Gleise in Münchberg. Foto: Volker Seidel
-----------------
04.01.2002

Linie Hof - Neuenmarkt-W. - Bayreuth/Bamberg: Laut einer Pressemeldung der DB AG erhalten bei Siemens alle zwanzig VT 605 neue Dieselmotoren, da diese einen großen Anteil an der Verspätungsmisere tragen. Ob damit das Verspätungschaos eingedämmt werden kann, bleibt abzuwarten, z.Zt. sind jedenfalls 20-30 Minuten die Regel und 60-80 Minuten Verspätung keine Ausnahme. Auch musste wieder eine ICE-TD Doppeleinheit nach Neuenmarkt-W. ausweichen und dort einen Zugteil abstellen, um wenigstens mit dem Rest den Zielbahnhof zu erreichen. Bei dem abgestellten VT 605 war die Überwachung der Wagenkastenneigung ausgefallen, eine Weiterfahrt war aus diesem Grund nicht mehr möglich, da nicht sichergestellt werden konnte, ob sich der Wagenkasten in Grundstellung befand.
Durch Flugschnee nicht schliessbare Bugklappen und die damit verbundenen Schwierigkeiten beim Kuppeln, unpraktisch angebrachte Geber an den Drehgestellen, die durch nicht optimal geräumte Gleise (wo gibt es diese in einem richtigen Winter) leicht zu beschädigen sind, tun ein übriges.
Leider verkehren die RE mit VT 612 in der Regel mit mind. 10-15 Minuten Verspätung und auch mit VT 628 gefahrene RB bringen es in der Zwischenzeit auf bis zu 45 Minuten.
Linie Münchberg - Helmbrechts: Nachdem in der Zwischenzeit eine Räumung der stark zugewehten Strecke mit 218 254 und der Hofer Schneeschleuder erfolgt ist, soll der Schienenverkehr pünktlich mit den Schülerzügen am 07.01.2002 wieder aufgenommen werden. Hierzu ist geplant, die Bereitstellungsfahrt des VT 628 am Montag, 07.01.2002 von Hof nach Helmbrechts mit Hilfe einer Großdiesellok durchzuführen, um eventuell entstandene kleinere Verwehungen problemlos durchfahren zu können.

218 254 in Münchberg Gottersdorfer Straße - Foto: Volker Seidel
Schneeschleuder in Hildbrandsgrün - Foto: Volker Seidel
Schleuderstand - Foto: Volker Seidel

218 254-1 mit der Hofer Schneeschleuder auf dem Weg nach Helmbrechts. Oben auf Höhe Münchberg Gottersdorfer Straße, (mitte) in Hildbrandsgrün und der Schleuderstand. Fotos: Volker Seidel
-----------------
05.01.2002

Linie Hof - Neuenmarkt-W. - Bayreuth/Bamberg: Seit 31.12.2001 ist kein nennenswerter Schneefall zu verzeichnen und auch die Schneeverwehungen sind stark zurück gegangen, trotzdem ist die Situation bei den Verspätungen der RE und der ICE-TD nicht optimal. So verkehren die ICE-TD noch wie vor mit mind. 15 Minuten Verspätung und Verspätungen bis zu 100 Minuten sind zu verzeichnen. Als Beispiel kann der ICE 1667 Nürnberg - Hof- Dresden gelten: Hof an mit plus 51 (Er kam in Hof 21:05 Uhr an, Planankunft wäre um 20:14 Uhr gewesen).
Linie Nürnberg - Hof - Reichenbach - Zwickau: Auch ohne Neuschnee gibt es noch zahlreiche Verspätungen. Wer z.B. mit dem IRE 3752 (Verspätung bis Hof plus 30 Minuten) von Hof nach Plauen, Reichenbach oder Zwickau wollte und sich auf die laut Bahnhofslautsprecher angekündigten zwei Triebwagen, die am Zugschluß beigestellt werden sollten, freute, wurde eines besseren belehrt.
Nach rund 10 Minuten Warten bei -20 oC wurde bekannt gegeben, dass wegen Kuppelschwierigkeiten die Verstärkungstriebwagen in Hof bleiben und die Fahrgäste sich bitte in den bereit stehenden IRE begeben sollen, da dieser gleich abfährt. Die Abfahrt verzögerte sich um weitere 20 Minuten, die die Fahrgäste im jetzt überfüllten IRE (1xVT612 statt 3x) stehend erwarten mußten. Wer in Reichenbach Richtung Leipzig weiter wollte, musste bis Zwickau fahren und konnte dort in den wartenden RE nach Leipzig umsteigen.
Nicht planmäßig verlief auch die erste für Sa./So. eingelegte durchgehende Verbindung von Leipzig nach Hof und Nürnberg. Der als RE 17251 bezeichnete Zug wurde aus drei Einheiten Nürnberger VT 642 (ohne 1. Klasse) statt aus VT 612 gebildet und konnte aus diesem Grund die Fahrzeiten bis Hof nicht halten. Das Zugpersonal sah sich allerdings außerstande, dies den Reisenden mitzuteilen. Erst auf Anfragen, ob denn die Anschlusszüge in Hof erreicht werden, wurde beschwichtigend mitgeteilt, dass dies doch logisch sei. Als einziger Zug stand dann in Hof nur noch die RB nach Selb. Die Reisenden in Richtung Coburg, Lichtenfels, Neuenmarkt und Münchberg wurden erst nach massiven Protesten mit Taxis an ihre Bestimmungsorte gebracht.
-----------------
07.01.2002

Linie Münchberg - Helmbrechts: Entgegen der ursprünglichen Planung wurde der für Helmbrechts bestimmte VT 628 auf seiner Bereitstellungsfahrt von einer 218 nur bis Münchberg geschleppt. Die 218 übernahm dann den aus Lichtenfels kommenden VT 628, um ihn auf der ersten Fahrt des Tages nach Hof zu bringen. Deshalb musste der VT 628 sich seinen Weg nach Helmbrechts alleine suchen, was aber nicht gelang: Er blieb nur wenige Meter hinter Münchberg im Schnee (Bahnbrücke bei Km 1) stecken. Daraufhin musste der Hofer Schneepflug, der von Hof nach Neuenmarkt-W. unterwegs war, eine Fahrt nach Helmbrechts einlegen. Den Schülern der Realschule Helmbrechts und des Gymnasiums Münchberg, die mit Bussen befördert wurden, wird die Verspätung sicherlich nichts ausgemacht haben. Gegen Mittag wurde der Zugverkehr wieder aufgenommen und läuft seither ohne Einschränkungen.

vs

Letzte Überarbeitung 08.01.2011
Daten/Details/Text: Volker Seidel
Copyright: © MEC 01 Münchberg e.V. - Volker Seidel  All Rights Reserved
Mit Fotos von: Volker Seidel (26), Francesca Hilgner (5), Markus Loy (5), Jürgen Seidel (2), Roland Fraas (2),
H.S. Münchberg (2), Manfred Hösch, Martin Schoplocher, Andreas Rieß, Werner Rost, Horst Flechtner


 

Zurück zu Aktuelles

Weiter zu
Aktuelles 2015
Aktuelles 2014   Aktuelles 2013
Aktuelles 2012   Aktuelles 2011
Aktuelles 2010   Aktuelles 2009
Aktuelles 2008   Aktuelles 2007

 


 

Ihr Ansprechpartner: MEC 01 Münchberg e.V.
Kirchenlamitzer Straße 75
95201 Münchberg
Schreiben Sie uns eine E-Mail

 

[Home] [Termine] [Aktuelles] [Chronik] [Vereinsanlage] [Höllentalbahn] [Ausstellungsanlagen] [Handhebeldraisine] [Bild- und Textbeiträge] [Bildergalerien] [V 100 Bilder] [Geschichte der V 100 1023] [Daten der V 100 1023] [Köf II 323 871-4] [Kö II 310 914] [Linktipps] [MEC 01 Shop] [Železniční v České republice] [Mitglied werden] [P@stwagen] [Impressum]