Modelleisenbahnclub 01
Münchberger
Eisenbahnfreunde e.V.

MEC-Logo

Our URL: mec01.info
or mec01-muenchberg.de
or mec01.muenchberg.de
Navigation ausblenden / einblenden
Shop
Zum Shop
UPDATE:    11. Januar 2019 Ausstellung
  10. Januar 2019 Aktuelles
  6. Januar 2019 Termine
  27. Dezember 2018 SDR

 

Aktuelles 2019

 

Schneepflug für Hof

Schneepflug für Hof - bei Marktschorgast - Foto: Florian Fraaß, Bad Berneck
Schneepflug für Hof - bei Marktschorgast - Foto: Florian Fraaß, Bad Berneck

Um den defekten Kemptener Schneepflug zu ersetzten, wurde am Mittwoch, 9. Januar 2019 der Hofer Beilhack Schneepflug vom Typ PB 600 (Bauart 851) von der Hofer Schneepflugbereitschaftslok 212 329-7 nach Kempten gebracht. Damit in Hof die Scheepflugbereitschaft wieder hergestellt werden konnte, schob am Donnerstag, 10. Januar 2019 die SGL V180.05 (92 80 1203 161-5 D-SGL) den Kronacher Schneepflug PB 2000 (Bauart 850 - Meiningen/Beilhack) nach Hof. Info zur Bauart bei Heinrich Priesterjahn. Unser Foto von Florian Fraaß entstand zwischen Marktschorgast und dem ehemaligen Bahnhof Falls.

10.01.2019 ff/vs


Restaurierung der MEC 01 Minitrix-Anlage
Ein Baubericht von Wolfgang Bloos

MEC 01 auf Facebook - @mec01muenchberg - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Im Mehrzweckraum unseres Vereinsheimes sind gerade Max Köhler und Wolfgang Bloos mit der Bestandsaufnahme für die Restaurierung der MEC 01 Minitrix-Anlage zugange. Foto: Volker Seidel

 

Im Sommer 2018 wurde mit der Restaurierung der Anlage begonnen, um sie bei Ausstellungen präsentieren zu können. Sie basiert auf einer Original Busch-Toporama Anlage, vermutlich aus den späten 60er Jahren, die Vorgaben des Herstellers wurden nicht verändert.

Phase 1: Überprüfung der elektrischen Anlage
Die Anlage wird über einen Trix Modellbahn-Trafo gesteuert, er liefert die Gleisspannung, versorgt die Weichen- und Signalsteuerung sowie die Beleuchtung verschiedener Gebäude. Die Spannungsversorgung der Gleise ist bis auf einige kleine Reinigungsarbeiten auf der ganzen Anlage gegeben. Die elektromagnetischen Antriebe der Weichen funktionieren nur sporadisch, die Kontakte der Trix Tastschalter sind oxidiert, einige Weichenantriebe nicht mehr funktionsfähig.

  • alle Tastschalter wurden zerlegt, die oxidierten Kontakte und konnten mit Hilfe eines Sprays gereinigt werden
  • für die defekten Weichen bzw. Weichenantriebe waren keine Originalteile mehr aufzutreiben (Nachfrage beim Händler, bei der Firma Trix und Suche auf Ebay). Austausch durch Weichen aus dem aktuellen Sortiment.
    Beim Austausch der Weichen stellte sich heraus, dass die Kunststoff-Schwellen der Modellgleise aufgrund ihres Alters derart spröde sind, dass sie vielfach schon bei der geringsten Bewegung splittern - defekte Schienenteile wurden durch baugleiche Teile aus dem aktuellen Trix-Sortiment ausgetauscht.

Bei den folgenden Testfahrten wurde festgestellt, dass sich auf der Anlage immer nur eine Zugeinheit bewegen ließ und für weitere Einheiten kaum Abstell-Möglichkeiten bestanden. Das umfangreiche zur Anlage vorhandene Rollmaterial war so nicht einzusetzen - für eine Ausstellung wenig attraktiv.

Begünstigt durch den Umstand, dass aus einer anderen Sammlung noch einige Module für eine automatische Blockstellen-Steuerung aus der Produktion der Firma Conrad um 1975 zur Verfügung stehen, wurden Möglichkeiten zu einer auch automatisch gesteuerten Ausstellungsanlage erörtert. Ohne Veränderung des Gleisplanes wäre es möglich, vom vorhandenen Bahnhof ausgehend einen zweigleisigen Kreisverkehr (Gleise 1 und 3) sowie einen Pendelverkehr zum kleinen Bw (Gleis 2) einzurichten.

Dazu müssen die notwendigen Blockstrecken elektrisch isoliert und einzeln verkabelt werden, die Ansteuerung der Module erfolgt über im Gleisbett montierte Reed-Kontakte, die Schaltmagnete erfinden sich jeweils am letzten Waggon eines Zuges. (So können Karambolagen bei unterwegs verlorengegangene Zugteilen verhindert werden.)

Für den Rangierbetrieb auf der gesamten Anlage ist es notwendig die gesamte Anlage auch auf manuelle Bedienung umschalten zu können - ein ausreichend dimensionierter Schalter aus der Zeit um 1975 ist vorhanden. Weiterhin ist es notwendig, jede einzelne Blockstrecke über einen eigenen Schalter mit Strom versorgen zu können - entsprechende Schalter konnten passend zur Anlage bei Ebay erstanden werden. Jede einzelne Blockstelle könnte über die Steuerbausteine auch noch mit einem zweibegriffigen Signal ausgestattet werden - die Suche danach im Internet läuft. Daraus ergibt sich zwangsläufig eine Erweiterung des Bedienungspultes um einen weiteren Trafo und die Blockstellen-Schalter.

Phase 2: Einige Gebäude sind beschädigt:
  • Die Bahnsteig-Anlage ist stark in Mitleidenschaft gezogen, für einen Austausch konnten Original-Bausätze erworben werden, zudem müssen die Gleise im Bereich der Bahnsteige etwas korrigiert werden, damit vor allem Dampflokomotiven mit ihrem Gestänge nicht mit der Bahnsteigkante kollidieren.
  • Die vorgesehene Bahnschranke ist nur noch bruchstückhaft zu erkennen - sie wird durch ein einfaches handbetätigtes Modell der Fa. Auhagen ersetzt.
  • Die Mechanik zum Schließen der Lokschuppentore fehlt.
  • Bei einem Haus fehlt das Dach, bei anderen Gebäuden sind Geländer u. ä. abgebrochen, sie sollen optisch passend ergänzt werden.
Phase 3: Die Anlagen-Oberfläche sollte überarbeitet werden:
  • Der teilweise abgesplitterte gespachtelte Rand der Anlage wurde geschliffen. Es bietet sich im Zusammenhang mit der Stellpulterweiterung an, den gesamten Rand mit einer passend gefrästen Holzleiste zu verblenden. Die Straßenbeläge und kleine Stellen der Begrünung sind teilweise (vermutlich durch das Entfernen von aufgeklebten Figuren o. ä.) beschädigt. Diese Stellen sollen möglichst schonend restauriert werden, um den Gesamteindruck der Anlage nicht zu beeinträchtigen.

Phase 4: Überprüfung der Loks und Wagen auf "Ausstellungsfestigkeit"

Aktueller Stand der Arbeiten zum Jahresende:

  • Weichenstellpulte repariert, Weichen ausgetauscht, Blockstellen isoliert
  • Alle wesentlichen Teile zur elektrischen Erweiterung sind vorhanden und überprüft
  • Fertigmodell für den Lokschuppen (Ebay), Bausätze für Bahnsteig, Bausatz für Schranke angeschafft
  • Plattenrand abgeschliffen und Erweiterungsplatte für Stellpult bereitgestellt
07.01.2019 vs


Heimfahrt der 03 1010

Heimfahrt der 03 1010 - Aign bei Kulmain - Foto: Florian Fraaß, Bad Berneck

Am 7. Januar 2019 dampfte die 03 1010 vom Dreikönigsdampf 2019 der Eisenbahnfreunde Zollernbahn wieder in die Heimat. Diesesmal allerdings direkt über Crailsheim, Nürnberg, Marktredwitz und Hof. Unser Foto von Florian Fraaß entstand in Aign bei Kulmain.

07.01.2019 ff/vs


MEC 01 auf Facebook

MEC 01 auf Facebook - @mec01muenchberg - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Ab sofort gibt es auch eine Facebook-Fan-Seite des MEC 01 Münchberg. Wir sind unter @mec01muenchberg bei Facebook zu finden. Über ein 'Gefällt dir' würden wir uns sehr freuen. Klicken Sie sich doch mal rein. Keine Angst, die Facebookseite ist zur Ergänzung gedacht, unsere Informationen im www gehen wie gewohnt weiter. Unsere MEC 01 Gruppe in Facebook ist geschlossen worden.

05.01.2019 vs


Winterdampf mit 03 1010

Winterdampf mit 03 1010 - Pulschnitzberg - Foto: Max Köhler, Jägersruh
Winterdampf mit 03 1010 - Pulschnitzberg - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Winterdampf mit 03 1010 - Pulschnitzberg - Foto: Florian Fraaß, Bad Berneck
Winterdampf mit 03 1010 - Pulschnitzberg - Foto: Ben Gollwitzer, Münchberg
Winterdampf mit 03 1010 - Untersteinach - Foto: Ulrich Winkler

Das Neue Jahr fing mit einem Leerreisezug am Donnerstag, 3. Januar 2019 schon einmal gut an. Kam doch die 03 1010 mit dem DLr 62145 auf ihrem Weg zum Dreikönigsdampf 2019 der Eisenbahnfreunde Zollernbahn auf der Ludwig-Süd-Nord-Bahn daher. Bei schönstem Winterwetter dampfte die 03 1010 über das Gegenstück zur Schiefen Ebene bis auf die Höhen von Schödlas, um dann ins Tal des Mains hinab zu rollen. Unsere Fotografen waren zahlreich unterwegs ...
Foto 1: Hinter Poppenreuth, Max Köhler - Foto 2: Pulschnitzberg, Volker Seidel - Foto 3: Pulschnitzberg, Florian Fraaß - Foto 4: Marktschorgast, Ben Gollwitzer - Foto 4: Untersteinach, Ulrich Winkler
(Hektometertafeln teilweise digital entfernt!)

update 04.01.2019 mk/ff/bg/uw/vs


4. Januar 2019: 44. MEC 01 Medienabend: "Neues aus Hochfranken und Thüringen!"

44. MEC 01 Medienabend - 64 019 des Selber Lokschuppens - Foto: Florian Fraaß, Bad Berneck

Ein Kleinod der Lokalbahngeschichte in der Region Hochfranken ist das Museum Lokschuppen Selb! Die Selber Dampflok 64 019 (alias 064 519-2) war Star einer Fotoaktion im Herbst 2018, über die Florian Fraaß in seinem Vortrag am kommenden Freitag, 4. Januar 2019 ab 19:30 Uhr im Clubheim der Münchberger Eisenbahnfreunde berichten wird. Die Gebäude, Drehscheibe und viele Fahrzeuge sind in den letzten Jahren aufwändig restauriert worden.

 

Im Herbst 2016 stellte Steffen Höbelt in Münchberg sein erstes Buch zum Thema "Eisenbahn Triptis - Marxgrün" vor. Viele Leserzuschriften führten seither zum Erschließen weiterer, bislang unbekannter Quellen. Auf diese Weise entstand nun der 2. Band seines Buches. Weitere Recherchen brachten Erkenntnisse über 200 Fahrten sogenannter Regierungssonderzüge zwischen 1940 und 1945 in Ostthüringen. Spekulationen zu einem Luftangriff auf den "Führerzug" in Münchberg ging er nach und auch einige Zeitzeugen kommen wieder zu Wort. Steffen Höbelt übernimmt den ersten Teil des Medienabendes und stellt sein neues Buch mit vielen Bildern und Geschichten vor. Selbstverständlich kann es auch direkt vor Ort erworben werden.
Karlheinz Völkel aus Thurnau, ein ehemaliger Hofer Zugführer, ist seit seiner Pensionierung mit der Bahn auf Entdeckungsreise. Zum 44. Vortragsabend ist er in Slowenien unterwegs und trifft dort viele ehemalige deutsche Fahrzeuge im Plandienst. Er fotografierte auch französische Lizenzbauten oder Neulieferungen aus Uerdingen.
Lebendige Eisenbahngeschichte in Oberfranken - zu Gast bei der Dampfbahn Fränkische Schweiz, der Rodachtalbahn, im DDM und im Lokschuppen Selb so lautet der Titel des dritten Vortrages. Florian Fraaß aus Bad Berneck, ist ein Perfektionist, wenn es um Eisenbahnbilder geht. Er wird die Besucher der Münchberger Eisenbahnfreunde mit aktuellen Bildern aus heimischen Eisenbahnmuseen und Museumsbahnen faszinieren.

Gut zu wissen


Der Vortragsabend findet am kommenden Freitag, 4. Januar 2019 im Clubheim der Münchberger Eisenbahnfreunde, Münchberg, Kirchenlamitzer Straße 75 statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Alle Freunde und Interessierte der Münchberger Medienabende sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 
44. MEC 01 Medienabend - "Die Eisenbahn zwischen Triptis, Ziegenrück, Lobenstein und Marxgrün" - Foto: Steffen Höbelt, Ziegenrück
44. MEC 01 Medienabend - "Die Eisenbahn zwischen Triptis, Ziegenrück, Lobenstein und Marxgrün" - Foto: Steffen Höbelt, Ziegenrück

Mit der Vorstellung des neuen Buches von Steffen Höbelt aus Ziegenrück beginnt der 44. Münchberger Vortragsabend am Freitag, 4. Januar 2019. Sein neues Buch "Eisenbahn Triptis - Marxgrün / Eine Nebenbahn im Strudel der Geschichte / Band 2" berührt auch wieder die Münchberger Eisenbahngeschichte.
Die Ziegenrücker Saalebrücke überqueren im April 1998 zwei U-Boote. Heute ist dieser Teil der Strecke stillgelegt und U-Boote verkehren dort aktuell weder über noch unter Wasser! © J.Boeisen

44. MEC 01 Medienabend - 312 116, 363 013 und 315 226 am 19. September 2018 in Ljubljana - Foto: Karlheinz Völkel, Thurnau
44. MEC 01 Medienabend - Unser Bild mit 713 in Kamnik Graben mit der Gebirgskulisse im Hintergrund zeigt eine Abwandlung der DB-Baureihe 614 - Foto: Karlheinz Völkel, Thurnau
Trennstrich

Im zweiten Teil des 44. Medienabendes geht es um die Eisenbahn in Slowenien. Viele bekannte europäische Fahrzeugtypen sorgen für Abwechslung auf den dortigen Gleisen. Das Bild oben in Ljubljana zeigt gleich eine umfangreiche Auswahl davon mit Fahrzeugen aus vier verschiedenen Ländern (D, F, PL u. I). 312 116, 363 013 und 315 226 am 19. September 2018 in Ljubljana © Karlheinz Völkel
Unser Bild unten mit 713 in Kamnik Graben mit der Gebirgskulisse im Hintergrund zeigt eine Abwandlung der DB-Baureihe 614 © Karlheinz Völkel

44. MEC 01 Medienabend - V36 235 der DFS - Foto: Florian Fraaß, Bad Berneck

Eisenbahn zum Kennenlernen könnte man auch den Vortrag von Florian Fraaß überschreiben, war er doch in 2018 in Oberfranken unterwegs, um die heimischen Eisenbahnmuseen und Museumsbahnen im Bild zu dokumentieren. Er war bei der Dampfbahn Fränkische Schweiz, der Rodachtalbahn, im DDM und im Lokschuppen Selb, wo zuletzt am 3. November 2018 ein Nachtfotoshooting der etwas anderen Art stattfand.
V 36 235 der DFS am 30. September 2018 unterhalb der Burgrunie Neideck zwischen Streitberg und Muggendorf im idyllischen Wiesenttal © Florian Fraaß

Der Medienabend beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75 in 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.

Medienabende!
Der 45. MEC 01 Medienabend findet am Freitag, 1. Februar 2019 ab 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01, Kirchenlamitzer Straße 75, 95213 Münchberg statt.

28.12.208 ff/khv/sh/vs


Sonderausstellung im Wasserkraftmuseum: "Die Eisenbahn zwischen Triptis und Marxgrün"

Sonderausstellung im Wasserkraftmuseum: "Die Eisenbahn zwischen Triptis, Ziegenrück, Lobenstein und Marxgrün" - Foto: Steffen Höbelt
Sonderausstellung im Wasserkraftmuseum: "Die Eisenbahn zwischen Triptis, Ziegenrück, Lobenstein und Marxgrün" - Foto: Steffen Höbelt
Trennstrich

Noch bis 28. Februar 2019 können Sie im Wasserkraftmuseum in 07924 Ziegenrück, Lobensteiner Straße 6 eine Sonderausstellung zum Thema "Die Eisenbahn zwischen Triptis, Ziegenrück, Lobenstein und Marxgrün" erleben.
Göffnet ist Dienstag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Samstag und Sonntag von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

27.12.2018 sh/vs


 

Weiter zu
Aktuelles 2018   Aktuelles 2017
Aktuelles 2016   Aktuelles 2015
Aktuelles 2014   Aktuelles 2013
Aktuelles 2012   Aktuelles 2011
Aktuelles 2010   Aktuelles 2009
Aktuelles 2008   Aktuelles 2007

 

Lokalbahnen in Helmbrechts
Für das Jahr 2012 (zum 125jährigen Jubiläum) war die Überarbeitung der 1987 erschienen Broschüre "100 Jahre Lokalbahn Münchberg - Helmbrechts 1887 - 1987 Festschrift zum Jubiläum 6.-8. Juni 1987" geplant. Entstanden ist ein vollständig neues Buch über die Lokalbahnen in Helmbrechts. Dieses wurde um die Geschichte der 1924 eröffneten Linie Helmbrechts - Selbitz erweitert. Die Strecke verlor bereits am 30. Mai 1976 ihren Personenverkehr, während der Restbetrieb (der Teil Schauenstein - Helmbrechts im Güterverkehr) erst zum 31.12.1986 aufgegeben wurde.
Natürlich fand die Epoche 1987 - 2012 der Lokalbahn Münchberg - Helmbrechts ihren Niederschlag. Am Freitag, 1. Juni 2012 wurde das neue Buch vorgestellt.

Letzter Zug aus Schauenstein
Am letzten "offiziellen" Betriebstag der Strecke Helmbrechts - Schauenstein verkehrte der Güterzug mit den historischen Wagen der Münchberger Eisenbahnfreunde. Unsere Aufnahme entstand zwischen Unfriedsdorf und Münchberg.
Schauenstein lag an der 1924 eröffneten Linie Helmbrechts - Selbitz, welche bereits am 30. Mai 1976 den Personenverkehr verlor und 1977 zwischen Schauenstein und Selbitz abgebaut worden ist. Die Einstellung des Gesamtverkehrs erfolgte am 31.12.1986.

Datum: 22. Dezember 1986
Foto: MEC 01 Münchberg e.V.
© Volker Seidel
211 257-1 mit dem letzten Güterzug aus Schauenstein

 

Ihr Ansprechpartner: MEC 01 Münchberg e.V.
Kirchenlamitzer Straße 75
95213 Münchberg
Schreiben Sie uns eine E-Mail
Wichtiger Hinweis:

Das Copyright für veröffentlichte, vom Webmasters des MEC 01 Münchberg e.V. selbst erstellte Texte und/oder Objekte bleibt allein beim Autor der Seite Aktuelles. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken, Tondokumenten, Videosequenzen und Texten in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors (des Webmasters des MEC 01 Münchberg e.V.) nicht gestattet. Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht! Diese Seite ist Teil der Website mec01.info. Navigation einblenden!

 


[Home] [MEC 01] [Termine] [Aktuelles] [Chronik] [Medienabende] [Vereinsanlage] [Höllentalbahn] [Ausstellungsanlagen] [Handhebeldraisine] [Bild- und Textbeiträge] [Bildergalerien] [V 100 Bilder] [Geschichte der V 100 1023] [Daten der V 100 1023] [Köf II 323 871-4] [Kö II 310 914] [Linktipps] [MEC 01 Shop] [Mitglied werden] [P@stwagen] [Impressum] [Datenschutz]



Alle nicht gekennzeichneten Texte, Technik und © Volker Seidel