Modelleisenbahnclub 01
Münchberger
Eisenbahnfreunde e.V.

MEC-Logo

Das Copyright für veröffentlichte, vom Webmasters des MEC 01 Münchberg e.V. selbst erstellte Texte und/oder Objekte bleibt allein beim Autor der Seite Aktuelles. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken, Tondokumenten, Videosequenzen und Texten in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors (des Webmasters des MEC 01 Münchberg e.V.) nicht gestattet. Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht! Diese Seite ist Teil der Website mec01.muenchberg.de. Navigation einblenden!


Aktuelles Archiv 2013


Abschluss des Jahres 2013: Weihnachtsfeier

Abschluss des Jahres 2013: Weihnachtsfeier beim MEC 01 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Abschluss des Jahres 2013: Weihnachtsfeier beim MEC 01 - Foto: Volker Seidel, MünchbergAbschluss des Jahres 2013: Weihnachtsfeier beim MEC 01 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Abschluss des Jahres 2013: Weihnachtsfeier beim MEC 01 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Seit dem Einzug ins neue Vereinsheim finden alle Veranstaltungen des MEC 01 wieder in alter Form statt, waren doch aufgrund der Heizungsmisere im alten Vereinsheim am Bahnhof viele Termine ins Wasser gefallen. So konnte auch keine Weihnachtsfeier 2012 stattfinden, was alle sehr bedauert haben. In 2013 ist aber jetzt alles anders: wir sind im neuen Vereinsheim und es wird wieder gebaut, Bilder geschaut und gefeiert! So fand am Samstag, 21. Dezember 2013 die Weihnachtsfeier 2013 statt und das Haus (sprich das Vereinsheim) platzte aus allen Nähten. Auf unserem ersten Bild hält unser 1. Vorsitzender Manfred Hösch die Eröffnungsansprache. In der Küche wurde frisches Weizen vom Fass gezapft und im Mehrzweckraum stand das große Buffet. Bereits am Freitag wurde das Vereinsheim weihnachtlich dekoriert und bestuhlt. Nach dem Essen blickte Volker Seidel mit einem kurzweilig gehaltenen Vortrag auf das Jahr 2013 zurück und Waldemar Schreiber ließ den Abend zu später Stunde mit einem anschaulichen Vortrag seiner Bahn-Reise "Kulmbach-Moskau-Peking" ausklingen. Wie man hörte, gingen die letzten erst weit nach Mitternacht nach hause!

22.12.2013 vs


Die Draisine wird aufgearbeitet

MEC 01 Draisine - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

Etwas in die Jahre gekommen ist unsere Handhebeldraisine, die 1930 bei der Firma Freund Gesellschaft für Eisenbahndraisinen Hamburg mbH gebaut wurde. Nach ihrer Vollaufarbeitung 1994, die fast einem Neubau gleichkam, hat sie uns auf viele Ausstellungen begleitet. Nachdem die Zeit des "Wanderzirkuses" vorbei war, hat die Draisine einen überdachten Abstellplatz im DDM, Neuenmarkt gefunden, wo sie auch immer Mal wieder zum Einsatz kommt. Unsere Draisinenmannschaft hat am Samstag, 21. Dezember 2013 mit den Zerlegearbeiten begonnen, um eine erste Schadaufnahme durchzuführen. Jetzt werden die Ersatzteile bestellt und Teile neu gefertigt, damit in der Saison 2014 unser historisches Fahrzeug wieder im neuen Glanz erstrahlt. Jürgen Seidel war mit der Kamera dabei, als die Arbeiten begannen.

22.12.2013 js/vs


1. Plantag für die "Walfische"

1. Plantag für die Walfische - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Mit dem Fahrplanwechsel in der Nacht zum Sonntag, 15. Dezember 2013 wurde der Zugverkehr in Hochfranken komplett umorganisiert. Alle zwei Stunden fahren jetzt statt der VT 612 klimatisierte elektrische Doppelstock-Züge die RE-Verbindung Hof-Dresden. Die IRE verkehren nur noch als RE zwischen Hof und Nürnberg. Alle zwei Stunden fahren diese über Münchberg/Bayreuth (sonst über Marktredwitz). Somit sind die durchgängigen IRE Nürnberg - Bayreuth/Münchberg - Dresden Geschichte! Im Zwei-Stunden-Takt - immer zur ungeraden Stunde (in Richtung Bamberg) - wurden die nach Würzburg fahrenden RE auf die Relation Hof-Bamberg zurückgenommen und auf VT 641 ("Walfisch") umgestellt. Die als Main-Saale-Express verkehrenden Triebwagen sollen üblicherwiese im Doppelpack verkehren, was allerdings am ersten Plantag nicht die Regel, sondern die Ausnahme war. Volker Seidel war am Bahnhof Münchberg mit der Kamera unterwegs, als 641 026 mit dem RE 3048 Hof-Bamberg den auf Gleis 1 wartenden agilis VT 650.729 (ag 84668 Münchberg-Helmbrechts) passierte. Laut RIS fielen bereits Verbindungen zwischen Bamberg und Lichtenfels aus.

15.12.2013 vs


1. Güterzug mit E-Lok in Hof

Hof unter Strom: 145 030-7 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben
Hof unter Strom: 223 152 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am 14. Dezember 2013 wurde mal wieder Geschichte geschrieben - der erste elektrisch bespannte Güterzug, ein 1.800 t schwerer Holzzug (mit Laufweg von Freiberg (Sachsen) nach Augsburg über Münchberg), bespannt bis Hof mit 145 030-7 der PRESS als Zuglok und einer blauen PRESS-V 100 als "Schubse", erreichte den Hofer Hauptbahnhof. Dort war Jan Bulin einer derjenigen, die ihn empfangen haben. Ab Hof ging's dann mit der IntEgro 223 152 weiter.

15.12.2013 jb/vs


DPF 25058 Rheingold

DPF 25058 Rheingold in Münchberg - Foto: Francesca Hilgner, Münchberg
DPF 25058 Rheingold in Hof - Foto: Markus Loy, Hof

Drei Tage war die Adventsfahrt des Vereins Braunschweiger Verkehrsfreunde von Braunschweig (über Hannover) nach Bamberg und zurück unterwegs. Eingesetzt wurden Wagen des historischen Rheingold-Express-Zuges, darunter auch ein Domecar. In Bamberg machte der Zug von Freitag, 6. Dezember 2013 bis Sonntag, 8. Dezember 2013 zum Besuch der Altstadt (Weltkulturerbe) und des Weihnachtsmarktes Station. Da die Heimfahrt des Zuges über Lichtenfels (Ausstieg zur Besichtigung von Kloster Banz) und Neuenmarkt-Wirsberg (Besuch des DDM) führte, kam für die Fahrdrahtlücke zwischen Hochstadt-Marktzeuln und Hof ein Eurorunner der Vogtlandbahn zum Einsatz. Unser erstes Bild (Francesca Hilgner) entstand in Münchberg, als der ER 20 (223 066-2) die der Centralbahn aus Basel gehöhrende Re 4/4 I 10019 und den Zug einschließlich Domecar auf dem stromlosen Abschnitt schleppt. In Hof wurde aufgebügelt und eigentlich sollte die Re 4/4 den Zug alleine weiterbefördern - man hatte die Rechnung allerdings ohne die Profis von DB Netz gemacht! Der Zug musste von der 223 066-2 weitergezogen werden. Grund: fehlende Betriebserlaubnis des EBA an Netz. Markus Loy nutzte die Gelegenheit für einen Schnappschuss.

08.12.2013 fh/ml/vs


Viel los in Hof

Hof am 2. Advent - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Hof am 2. Advent - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Während ganz links die Re 4/4 I 10019 - mit der Adventsfahrt des Vereins Braunschweiger Verkehrsfreunde - auf Weiterfahrt wartet, die dann trotz Fahrleitung im Schlepp der 223 066-2 erfolgte, düste ein VT 650 der DB Tochter RAB ZugBus durch den Hofer Hbf. Oft sind die RS 1 der RAB zu Gast in Hof, wenn sie zu Reparaturen in mitteldeutsche Bahnwerke rollen. Taimo Frömel war mit der Kamera zur Stelle.

08.12.2013 tf/vs


Ab jetzt elektrisch: Hof-Plauen unter Draht!

Werkstattfahrt am 5. Dezember 2013 Hof-Plauen - Foto: Markus Loy, Hof
Werkstattfahrt am 5. Dezember 2013 Hof-Plauen - Foto: Markus Loy, Hof

Unser Fotograf Markus Loy stand am Donnerstag, 5. Dezember 2013 genau richtig, als die Werkstattfahrt der beteiligten Baufirmen - von Eisenbahnfreunden organisiert - zur Eröffnung der elektrifizierten Strecke Hof-Plauen seinen Standpunkt bei Hof passierte. Ursprünglich sollte anstelle der 243 005-6 die E 77 10 einen Zugteil bespannen, sie war aber aufgrund eines "Fußleidens" nicht einsatzfähig, so dass die Parallelfahrt der beiden Zugteile ab Gutenfürst mit den Museumsloks 243 005-6 und E 44 044 stattfand. Bereits 2010 haben die Bauarbeiten zur Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale im Abschnitt Plauen-Hof begonnen. Mit der Errichtung der Oberleitung wurden viele Brückenbauwerke um- oder neugebaut. Auch die Hofer Luftbrücke wurde im Zuge der Streckenelektrifizierung neu errichtet.
Mit dem Planwechsel am kommenden Wochenende wird der Zugverkehr in Richtung Dresden neu geordnet. Im Wechsel mit Neigetechniktriebwagen verkehren mit Lokomotiven der Reihe 143 bespannte Doppelstockwendezüge zwischen Hof und Dresden. Gleichzeitig werden auch die in Richtung Würzburg verkehrenden VT 612 durch "Walfische" der Baureihe 641 ersetzt. Diese fahren allerdings nur noch bis Bamberg; Richtung Würzburg geht es dann nur noch elektrisch! Jetzt gilt es noch die Lücken zwischen Lichtenfels und Hof, sowie zwischen Hof und Regensburg zu schließen!

07.12.2013 ml/vs


6. Dezember 2013: 3. MEC 01 Medienabend

Weg ins Nichts - Foto: Willi Haupt, Berlin

Weg ins Nichts - bis 1993 ging es von hier aus nach Gefrees. Die Aufnahme aus dem Jahre 1994 von Wilfried Haupt in Falls gemacht, lässt keine Hoffnung aufkommen. Die Lokalbahn nach Gefrees ist Geschichte. In seinem Videofilm begleitete er den letzten Zug nach Gefrees, der vor 20 Jahren mit der Dampflok 50 622 auf Reisen ging.

Ein Berliner, der eigentlich aus der Oberlausitz kommt, schon immer mit den Bahnen der Welt verbunden war und auch noch gerne Urlaub in Obertennersreuth macht, das ist Willi Haupt: Er zeigt am kommenden Freitag, 6. Dezember 2013 bei den Münchberger Eisenbahnfreunden einige seiner Film- und Fotoschätze. Seit dem Umzug der Hobbyeisenbahner vom Bahnhof in die Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg finden die Vortragsabende wieder regelmäßig immer am 1. Freitag im Monat statt. Der 3. Medienabend trägt den Titel "Mit Willi Haupt unterwegs"! Seit vielen Jahren ist Willi Haupt Gast in der Region und so blieb es nicht aus, dass er Kontakt zu den Eisenbahnfreunden aufnahm. Aus einer losen Gastfreundschaft wurde zwischenzeitlich eine feste Mitgliedschaft beim MEC 01 und Willi Haupt bestreitet mit drei Vorträgen à 30 Minuten den Freitagabend. Aus Reichsbahnzeiten - ein Rückblick, dieser als Diavortrag gestaltete Bericht entführt die Besucher in eine andere Epoche als es noch zwei deutsche Staaten gab mit der gegensätzlichen Wahrnehmung ihrer politischen Landschaft. Reisen, Tagesfahrten und andere Unternehmungen - ein Kaleidoskop mit Bildern aus Deutschland und benachbarten Ländern bringt die Besucher unter anderem zu den Stütztenderlokomotiven in Mladejov na Morave / Blosdorf in Mähren. Vor 20 Jahren dampfte es letztmals auf der Lokalbahn von Falls nach Gefrees. Willi Haupt war mit der Kamera dabei, als die 50 622 letztmalig die Strecke befuhr. Der Titel: "Der Falls-Gefrees-Film" vom 11./12.09.1993, zeigt die letzten Züge auf der im Frühjahr 1994 abgebauten Strecke.

Der Medienabend beginnt um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai) ab 19:30 Uhr im neuen MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75 direkt an der Münchberger Automeile (außer an Feiertagen) statt!

30.11.2013 wh/vs


01 202

01 202 in Neuenmarkt-Wirsberg - Foto: Werner Rost, Schauenstein
01 202 in auf dem Weg nach Meiningen - Foto: Werner Rost, Schauenstein

Da unser Webmaster zur Zeit häufig Aussentermine wahrnehmen muss, kommen nicht alle Bilder die dem MEC 01 zur Verfügung stehen sofort zur Veröffentlichung. Dies ist bedauerlich, aber derzeit leider nicht änderbar! Dennoch wollen wir unseren Besuchern zwei Bilder, von Werner Rost, die die 'waidwunde' 01 202 zeigen nicht vorenthalten.

Rückblende: Am Nachmittag des 9. November 2013 fanden zwei Bergfahrten mit den erst im Jahr 2013 aufgearbeiteten, ehemaligen Hofer 01er - der 01 202 und der 01 150 - statt. Die 01 202 war unmittelbar vorher erst im Dampflokwerk Meiningen (DLW) fertig gestellt worden (siehe unten). Bei der zweiten Fahrt war die 01 150 als Vorspannmaschine und die 01 202 als Zuglok unterwegs, als sich die Lok mit einer festen Bremse an der Adamsachse leider eine rund 80 mm lange Flachstelle einfuhr. Die 01 202 war alleine nicht mehr fahrfähig - mit Hg 10 km/h gings im Schlepp einer V 100 zurück nach Neuenmarkt-Wirsberg. Sie stand dann bis zum 14. November 2013 im DDM, um mit Hg 30 km/h als Prb 92424 nach Meiningen zur Reparatur zu dampfen. In der Fplo war folgendes vermerkt: Überführung Lok 01 202 zur Instandsetzung ins Dampflokwerk Meiningen. Geschwindigkeit 30 Km/h. Richtungswechsel nicht erlaubt!!! Der Grund für den Hinweis ist auf dem zweiten Bild deutlich zu erkennen: Die Schleppachse (Adamsachse) der 01 202 wurde in ein Hilfsgestell gesetzt und somit konnte die Lok mit eigener Kraft, wenn auch nur mit Hg 30 km/h, zur Reparatur ins DLW fahren.

26.11.2013 wr/vs


Expo-Trains Luxembourg

Expo-Trains Luxembourg - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die Expo-Trains Luxembourg fand am Wochenende 09./10. November 2013 in Walferdange/Luxembourg im 'Centre Culurel Prince Henri' statt. Die Veranstalter hatten 18 hochwertige Modellbahnanlagen ausgewählt, die teilweise in Modellbahnzeitschriften (u.a. MIBA, Loki, Schmale Spuren, 012 Express, Voie libre, Loco Revue, Modelspoor Magazin) vorgestellt worden sind. Darunter auch unsere Ausstellungsanlage "Schmalspurig durchs Reichsbahnland" (Spur H0e Maßstab 1:87 - Rocomotion digital).

Wir starteten am Freitagmorgen gegen 7:30 Uhr, um die rund 550 km nach Walferdange unter die Räder zu nehmen. Die Ausstellung öffnete am Samstag, 9. November 2013 um 10 Uhr, der Eintritt kostete für Erwachsene 6,00 Euro und war jeden Cent wert.

Unser Stand in Walferdange - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die Expo-Trains Luxembourg findet jedes Jahr im November statt, genauer immer am zweiten Wochenende im November im 'Centre Culurel Prince Henri' in Walferdange. Seit etwa 8 Jahren legen die Veranstalter großen Wert darauf, dass die Ausstellung nur sehr hohe Qualität zeigt. Jedes Jahr bemühen sie sich neue Anlagen aus Luxemburg, Deutschland, Frankreich, Belgien, Holland, England, der Schweiz, ... zu zeigen. Der Name "Expo-Trains Luxembourg" hat schon weite Kreise gezogen und ist in der Szene ein Begriff. Die Ausstellung besteht grundsätzlich aus Modellbahnanlagen mehrerer Spurweiten im Erdgeschoss des Kulturzentrums. Auf dem ersten Stockwerk sind dann die Börse, Fachgeschäfte, befreundete Klubs und ein 'Gratis Reparaturstand' vorhanden.

SDR auf der Expo-Trains Luxembourg - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Unser Bild zeigt die Ausstellungsmannschaft zur Expo-Trains 2013 in Luxembourg. Dieter West, Volker Seidel und Waldemar Schreiber (v.l.n.r.) betreuten die MEC 01 Ausstellungsanlage "Schmalspurig durchs Reichsbahnland". Sie wurden in Luxembourg herzlich aufgenommen, toll betreut und verpflegt! Auf dem zweiten Bild von oben ist die erstmals für eine Ausstellung präparierte Pinwand zu sehen, auf der die Geschichte der Anlage, Vorbildfotos zum Vergleich und eine technische Beschreibung vorgestellt worden ist.

MIBA unterwegs - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Zur Expo-Trains Luxembourg war auch ein MIBA-Fototeam mit Christiane van den Borg und dem Chefredakteur Martin Knaden unterwegs, um die vielfälftigen Eindrücke im Bild festzuhalten. Alle in Walferdange gezeigten Anlagen vorzustellen, würde unseren kleinen Bericht sprengen. Nur soviel: Es lohnt auf alle Fälle, trotz der weiten Anreise, einen Besuch dort für das Jahr 2014 fest einzuplanen.

Schmalspurig durchs Reichsbahnland, die DDR pur ... Expo-Trains Luxembourg - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Extra für die Expo-Trains Luxembourg wurde die Beschreibung von "Schmalspurig durchs Reichsbahnland" (SDR) durch Christine Ziegler ins französische übersetzt. Für eine internationale Modellbahnausstellung dieser Güte ein unbedingtes Muss! Waren doch neben den fließend französisch, deutsch und lëtzebuergesch sprechende Luxemburger, viele Franzosen und französisch sprechende Schweizer als Gäste unterwegs. Auf unserm Bild ist ein Ausschnitt der SDR zu erkennen, der die Realität der DDR des Jahres 1967 wirklichkeitsgetreu wiedergibt. Genau der Ausschnitt den Christiane van den Borg für die MIBA ausgewählt hat.

Ausführliche Info zur Expo-Trains Luxembourg unter www.amfl.net/

Beschreibung der Ausstellungsanlage "Schmalspurig durchs Reichsbahnland" zum Herunterladen als in deutsch (610 kB) oder français (626 kB)!

14.11.2013 vs


Wie einst 1973!

01 202 und 01 150 mit Sonderzug auf der Schiefen Ebene - Foto: Jürge Seidel, Münchberg

In Meiningen stand die Fertigstellung der 01 202 an und wenige Monate vorher war ebendort die mittlerweile in Heilbronn residierende 01 150 betriebsfähig und zugelassen worden, beides ehemalige Hofer Maschinen die dort bis 1973 die sprichwörtliche "Schiefe Ebene" befuhren. Wie einst 1973 bespannten beide Maschinen einen Sonderzug aus 8 Wagen der 26,4 m Bauart. Fast könnte man meinen, der schwere E 659 "Frankenland" ist auferstanden, als die 01 202 als Vorspannmaschine und die 01 150 als Zuglok an unserem Fotografen Jürgen Seidel vorbeidonnerten. Minutenlang bebte die Erde, ein Zeugnis, dass die Maschinen an der Leistungsgrenze arbeiteten. Unser Bild entstand am 9. November 2013 bei der ersten Bergfahrt. Die zweite Fahrt wurde am Nachmittag mit zwei weiteren - leider nicht ganz passenden Reichsbahnwagen - und einer Ost V 100 (!!!) durchgefürt. Leider erlitt die 01 202 dabei einen Schaden an der Adamsachse. Die Bremse war fest geworden und es entstand eine rund 80 mm lange Flachstelle. Die Kraft der drei Loks reichte aus, trotz Blockade bis Marktschorgast zu fahren. Erst dort wurde das Malheur und die immense Flachstelle bemerkt. Nachdem auch das EBA an Bord war, konnte nach vielem Hin und Her entschieden werden, dass 01 150 versuchen sollte, den Sonderzug nach Heilbronn zu bringen. Die 01 202 war alleine nicht mehr fahrfähig - mit Hg 10 km/h gings im Schlepp der V 100 dann talwärts. Sie steht nun bis zum 14. November 2013 im DDM, um dann mit Hg 30 km/h nach Meiningen zur Reparatur zu rollen.

13.11.2013 pw/rf/js/vs


Mit Willi Haupt unterwegs: SRI 151 033-8 im S-Bahnhof Berlin - Greifswalder Straße

151 033-9 - Foto: Willi Haupt, Berlin
140 876-4 - Foto: Willi Haupt, Berlin

Am 28. Oktober 2013 war Willi Haupt in Berlin mit der Straßenbahn unterwegs gewesen und dabei ist ihm eine unbekannte Lok aufgefallen, die schon durch ihre ungewöhliche Farbe auffiel. Also am Folgetag in der Hoffnung, dass sie noch da steht, nach Feierabend einen kleinen Umweg gemacht, um die beiden abgestellten E-Loks aufzunehmen. Sonst stehen hier in der Greifswalder Straße nämlich meist nur die 142er "Umbau- Schweizer", die mit nur einem Stromabnehmer. Die 91 80 6151 033-0 D-SRI der Rail Invest GmbH Ellwangen ist zurzeit bei der EGP eingestellt, dahinter die ebenfalls zur EGP gehörende 91 80 6140 876-4 D-EGP.

01.11.2013 wh/vs


Perspektive für den Pendolino

610 018/518 - Foto: Manfred Hösch, Hof
610 018/518 bei Oberkotzau - Foto: Manfred Hösch, Hof

Ursprünglich die Stars auf Deutschlands Schienen, die VT 610 waren die ersten funktionsfähigen Neitech-Triebwagen mit denen 1992 der RegionalSchnellBahn-Verkehr aufgenommen wurde, sind sie ab sofort die Stars auf Tschechiens Schienen! Zwei der als Kleinserie mit nur 20 Exemplaren gebauten Triebwagen werden als Leasingfahrzeuge der Bahntochter Arriva zur Verfügung gestellt und auf dem Netz der ČD als Vorführfahrzeuge eingesetzt. Unser erstes Bild entstand im Bh Hof und zeigt den Arriva VT 610 018/518 und den in "neurot" lackierten DB Regio VT 610 004/504. Der VT 610 018/518 bleibt im Eigentum der DB Regio und wird vom Standort Hof aus gewartet. Das zweite Bild entstand bei der Überführungsfahrt nach Tschechien am 24. Oktober 2013 und zeigt den als 95965 verkehrenden Pendolino auf Höhe Oberkotzau. Der VT 610 wurde mit einer attraktiven Farbgebung in dunkel- und hellgrün versehen, sowie mit Figuren und Hinweisen in tschechischer Sprache beklebt. Manfred Hösch war rechtzeitig mit der Kamera zur Stelle.

27.10.2013 mh/vs


Roll Out: Die neue Piko 64er

64 491 - Foto: Dieter Stüllein, Ebensfeld-Prächting
64 491 in groß und klein - Foto: Dieter Stüllein, Ebensfeld-Prächting

Nachdem die Erfinder der Gartenbahn LGB lange Jahre alleine auf diesem Markt zuhause waren, ist seit einiger Zeit ein zweiter Hersteller in der Spurweite G sehr aktiv: Piko aus Sonneberg. Nachdem dort schon 218er, V 60, der VT 798 und andere Fahrzeuge entstanden sind, brachte Piko zur letzten Spielwarenmesse die Baureihe 64 für die Gartenbahn. Nachdem das Modell jetzt fertig ist, wurde es in Ebermannstadt bei seinem Vorbild, der echten 64 491 der Dampfbahn Fränkische Schweiz, vorgestellt. Bei schönstem Herbstwetter war Dieter Stüllein mit der Kamera am 22. Oktober 2013 dabei als die kleine Piko 64 491 auf der großen DFS 64 491 das Licht der Welt erblickte.

Alles weitere können sie unter 22.10.2013 Roll Out: Gartenbahn Dampflok BR 64 #37210 nachlesen und -schauen!

27.10.2013 ds/vs


4. US Convention

MEC 01 Rock Forest Line - Foto: Jürge Seidel, Münchberg

Mit einem 7,5 Tonner, zwei PKW und 8 Mann Besatzung starteten wir am Freitagmorgen, 18. Oktober 2013 gegen 6 Uhr, um unsere Anlagen auf der 4. US-Modellbahn-Convention in Deutschland - die am 19./20. Oktober in Rodgau stattfand - aufzubauen. Die 1. Münchberger Betreuungsmannschaft - um Peter Simon - war für die "Rock Forest Line" zuständig. Unser Bild von Jürgen Seidel zeigt die Manschaft mit Stefan -Mäx- Raithel, Peter Simon, Fabian Hösch und Marcus Rieß (v.l.n.r.) an der Stahltrestle der "High Franks Division".

Horst Meier - Foto: Jürge Seidel, Münchberg

Der Meister Horst Meier höchstpersönlich ließ es sich nicht nehmen, neue Aufnahmen der "Lizziana & Southern" zu machen. Horst Meier (der Initiator der US-Convention) und seine Kollegen vom HEB in Rodgau haben in bekannter Weise wieder die Modellbahnszene in Deutschland mit einer sehenswerten Ausstellung bereichert. Foto: Jürgen Seidel

MEC 01 Lizziana & Southern - Foto: Jürge Seidel, Münchberg

Das Betreuungsteam der "Lizziana & Southern" mit (von links) Volker Seidel, Dieter West, Jürgen Seidel und Gernot Dietel. Alle MEC 01'ler auf der US-Convention waren mit den neuen einheitlichen Trigema-Polo-Shirts ausgerüstet worden. Foto: Sammlung Jürgen Seidel

27.10.2013 js/vs


Rodgau 19./20.10.2013: 4. US Convention

MEC 01 Werk II in Zell - Foto: Peter Simon, Zell

Am 19. und 20. Oktober 2013 findet in Rodgau die 4. US-Modellbahn-Convention in Deutschland statt. Dort finden sie 19 Anlagen in den Spurweiten 0, 0n3, H0, H0fine, H0n3, N, Sn3 und Z. Die Aussteller kommen aus Dänemark, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Schottland, der Schweiz, Schweden und natürlich Deutschland.

Der MEC 01 Münchberg ist in Rodgau mit seinen nach US-amerikanischen Vorbildern entstandenen Modellbahnanlagen "Rock Forest Line" (Spur Z Maßstab 1:220 - digitrax digital) und "Lizziana & Southern Reloaded" Spur H0 Maßstab 1:87 - Roco digital) vertreten. Unser erstes Bild von Peter Simon zeigt die Stahltrestle(-brücke) einer der landschaftlichen Höhepunkte auf der "High Franks Division". Die Züge fahren auf dem "High Franks Division" Abschnitt der "Rock Forest Line".

MEC 01 Werk II in Zell - Foto: Peter Simon, Zell

Auf dem Abschnitt "High Franks Division" findet sich auch dieser schöne alte Wasserturm, der die Zeit der Dampflokomotiven auf der "Rock Forest Line" wieder aufleben lässt.

Wie schreibt der Initiator der US-Convention in Deutschland Horst Meier auf seiner Webpage:
"Die Rock Forest Line in Spur Z hat nur in Teilen etwas mit Wald zu tun. Die mehrfach geschwungene Anlage weist beachtliche Abmessungen für diese Baugröße auf und ermöglicht den Fahrbetrieb mit sehr langen Zügen, den man so in anderen Maßstäben nicht erreichen kann. Peter Simon aus Zell (Fichtelgebirge) hat dann auf dieser Anlage eben neben typischen Steppenlandschaften auch eine Gegend mit Wald und Fels untergebracht, was der Anlage ihren Namen gab, weil zuerst gebaut."

MEC 01 Werk II in Zell - Foto: Jürge Seidel, Münchberg

So soll unsere Modellbahnanlage "Lizziana & Southern" aussehen, wenn sie auf der 4. US-Modellbahn-Convention in Deutschland steht. Am Freitag, 18.10.2013 startet der Aufbautrupp gegen 6 Uhr in der früh, um mit einem 7,5 t LKW die beiden Modellbahnanlagen nach Rodgau zu fahren. Gegen 11 Uhr wird dann im Bürgerhaus in 63110 Rodgau-Nieder Roden (bei Frankfurt/M.) mit dem Aufbau der beiden Anlagen begonnen, um pünktlich zur Eröffnung am Samstag, 19. Oktober 2013 fertig zu sein. Die Ausstellung ist am Samstag von 10-18 Uhr und am Sonntag von 10-17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 9 Euro (Zweitageskarte: 14 Euro)!

MEC 01 Werk II in Zell - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Im Vorfeld wurde im neuen Vereinsheim in Münchberg fleißig gearbeitet. So wurden dort alle Transportkästen für die Anlage erstellt, um sie im LKW optimal stapeln zu können. Ein Aufbau der Anlage für eine "Vollprüfung" ist aufgrund ihrer Größe im Vereinsheim nicht möglich. Hierzu wurde extra das "Werk II" in Zell geschaffen. Dort wurde die Anlage komplett aufgebaut, technisch und landschaftlich überarbeitet. Dabei drückte Volker Seidel auf den Auslöser als eine Doppeleinheit GP 9 der UP (zwei weitere laufen am Zugschluss) - mit 43 Wagen - ihre Proberunden drehte. Lassen wir noch einmal Horst Meier zu Wort kommen:
"Vom MEC 01 Münchberg kommt die völlig überarbeitete H0-Anlage Lizziana (sozusagen "reloaded"), denn sie ist durch die Erweiterungen mit einer sehr langen Streckenführungen mit mehreren Brücken und Tunneln kaum wiederzuerkennen. Mit fotorealistischen Hintergründen wurde der gebirgige Eindruck noch verstärkt. Lange Züge mit Mehrfachtraktion werden zu begeistern wissen."

MEC 01 Werk II in Zell - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Letzte Arbeiten wurden am vergangenen Freitag im "Werk II" in Zell ausgeführt. Waldemar Schreiber ist eben dabei, die gealterten Telegrafenmasten mit "neuen" Isolatoren zu versehen.

Eine Beschreibung der "H0-US-Anlage" als zum Herunterladen finden sie hier (132 kB). Die Beschreibung der "Rock Forest Line und High Franks Division" als zum Herunterladen gibt es hier (568 kB)!

Die 4. US-Modellbahn-Convention in Deutschland findet im Bürgerhaus in 63110 Rodgau-Nieder Roden (bei Frankfurt/M.) statt. Ausführliche Info unter www.us-convention-brd.de.

13.10.2013 js/ps/vs


Walfisch in Münchberg

641 037 mit Lr-D 39507 - Foto: Werner Rost, Schauenstein

Seit Montag, 8. Oktober 2013 finden Personalschulungsfahrten mit den neu in Hof beheimateten "Walfischen" der Reihe VT 641 statt. Werner Rost nutzte die Gelegenheit zum Bild, als der VT 641 037 in Münchberg Kopf machte, um als Lr-D 39507 am 9. Oktober 2013 wieder nach Hof zu fahren. Die Schulungsfahrten finden vom 07.-11., 14.-18., 21.-25., 28.-31.10.2013 sowie am 14., 15., 18., 22. 25. und 26. November 2013 statt. Es verkehren folgende Zugpaare: Hof ab 8:15 Uhr, Müb an 8:40 Uhr; Müb ab 8:48 Uhr, Hof an 9:18 Uhr; Hof ab 10:18 Uhr, Müb an 10:43 Uhr; Müb ab 10:48 Uhr, Hof an 11:18 Uhr; Hof ab 12:13 Uhr, Müb an 12:39 Uhr; Müb ab 12:48 Uhr, Hof an 13:17 Uhr. Die 641 tragen mittlerweile die Aufschrift "Main-Saale-Express" und werden im aktuelle Wettbewerbsprojekt RSO III Ost, Bamberg - Bayreuth/Hof, ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013, die VT 612 in der Relation Hof-Bamberg-Würzburg ablösen. Die "Walfische" kommen dann allerdings nur noch bis Bamberg.

09.10.2013 wr/vs


4. Oktober 2013: 2. MEC 01 Medienabend

Dampfabschied in Hochfranken - Foto: Kuchenreuhter, Sammlung Volker Seidel, Münchberg

Eher ungewöhnlich ist eine 01 auf dem Helmbrechtser Gleis in Münchberg. Aber als der Zughaken beim schweren - mit zwei 01er bespannten - Eilzug "Frankenland" abriss, blieb der 001 008-2 nichts mehr anderes übrig, als ihrer Schwester die Arbeit allein zu überlassen! Diese Geschichte ist ein Thema beim 2. Medienabend der Münchberger Eisenbahnfreunde am kommenden Freitag im Vereinsheim des MEC 01. Foto: Kuchenreuther, Sammlung Seidel

1970-1975: Eine Epoche geht zu Ende! Früher wusste jedes Kind etwas mit der Dampflok anzufangen. Einst gab es die für viele unerschwingliche 01 aus dem Hause Märklin und täglich kamen am Bahnhof Dampfloks mit ihren Zügen vorbei. Heute kennen Kinder vielleicht noch einen ICE oder den Pendolino, mit der Dampflok verbindet sie nichts mehr. Kein Wunder: Ende 1975 ging der Dienst mit den Dampflokomotiven in Hochfranken zu Ende. "Die letzten Dampfloks in Oberfranken 1970 - 1975" so der Titel des ersten Vortrages am kommenden Freitag, 4. Oktober 2013, wenn die Münchberger Eisenbahnfreunde zum 2. Medienabend in ihr Vereinsheim an der Kirchenlamitzer Straße in Münchberg einladen. Dieter Stüllein - lange Jahre bei der Deutschen Bundesbahn in leitender Funktion tätig - zeigt im ersten Teil seines Vortrages Bilder vom Dampfbetrieb in Hochfranken, wie er früher alltäglich war. Er nimmt sie mit in die Zeit als Jungs noch Lokführer und nicht Pilot oder Rennfahrer werden wollten. Mit Bildern aus der Sammlung von Volker Seidel "Dampf in Münchberg - Dias von Herrn Kuchenreuther" lebt die Zeit der stolzen 01 in der Heimatstadt des MEC 01 nochmals kurz auf. Ralph Hofmann - ein in der oberfränkischen Eisenbahnszene bekannter Filmemacher - zeigt zum Abschluss seinen, sicher wieder mit einem ,Schmunzeln' gedrehten Film "Jahresrückblick 2012" (u.a. Dampf auf der Schiefen Ebene, alte Stellwerkstechnik in Harsdorf).

Der Medienabend beginnt um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai) ab 19:30 Uhr im neuen MEC 01 Vereinsheim statt (außer an Feiertagen)!

Wo sind wir?
Das neue MEC 01 Vereinsheim befindet sich ca. 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile. Mit der Deutschen Bahn (DB AG) und/oder der agilis Verkehrsgesellschaft erreichen Sie Münchberg über die Kursbuchstrecken 850 (Hof - Lichtenfels) und 853 (Münchberg - Helmbrechts). In Münchberg hält der IRE Dresden <-> Nürnberg (Ausnahmen!).

29.09.2013 vs


Salonwagenvorstellung im DDM

Draisine - Foto: Roland Fraas, Neuenmarkt

Nach dem Einsatz zum Kohlenhoffest fand in Neuenmarkt am Samstag, 21. September 2013 die Vorstellung des DDM Dokumentar-Spielfilms "Salonwagen 10 242 - mit den Kanzlern unterwegs" anlässlich des Tages der Europäischen Zusammenarbeit statt. Unsere Draisine wurde im Rahmenprogramm zum Einsatz gebracht. Das Wetter war ja deutlich besser als am Sonntag zuvor, der Besucherandrang an der Draisine allerdings etwas bescheidener. Aber es gibt ja auch den Spaß am Rande. Die Blaskapelle aus dem Kulmbacher Freundschaftslandkreis Zwickau (aus Lichtenstein) hatte irgendwann genug vom Blasen im Schuppen und in maximal möglicher Stärke und Instrumentierung die Handhebeldraisine geentert. Die Töne der dann folgenden musikalischen Reise quer durch den Bahnhof Neuenmarkt von der BayWa bis zum Gleisende im Kohlenhof waren zwar durch den Fahrtwind recht schräg, aber die Melodie erkannten auch die letzten Laien: da war mal eine Krimiserie namens Olsenbande und der Egon hatte einen Plan ... Diese Titelmelodie trällerten die wackeren Sachsen bis zum Umfallen äh Absteigen, gaben ein Abschlußkonzert und bestiegen dann mit ein wenig Verspätung ihren Bus für die Heimreise. Wie man sieht: Spaß muss die Sache machen.
Links im Bild 323 871-4, die ehemalige Köf II der EBG Münchberg, die heute in Diensten des DDM steht! Foto: Roland Fraas

Weitere Informationen zur Draisine finden sie unter Wie anno dazumal.

22.09.2013 rf/vs


Kohlenhoffest Neuenmarkt

Draisine - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am vergangenen Wochenende (Sonntag, 15. September 2013) fand in Neuenmarkt das alljährliche Kohlenhoffest statt. Anlass für uns, unsere 1930 bei der Firma Freund Gesellschaft für Eisenbahndraisinen Hamburg mbH gebaute Handhebeldraisine wieder einmal einzusetzen. Manfred Hösch und Marcus Rieß übernahmen die Betreuung des Fahrzeuges im DDM Museumsgelände; unterstützt wurden sie dabei durch Mitglieder unserer Jugendgruppe. Foto: Jan Bulin

21.09.2013 jb/vs


Stadtfest Münchberg

Stadtfest Münchberg - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Eine stressige Woche haben die Aktiven des MEC 01 nun hinter sich: Start war am Mittwoch, 4. September 2013 als der Kinderhort "Wilder Haufen" den MEC 01 in seinem neuen Vereinsheim besuchte. Weiter ging es am Freitag, 6. September 2013 mit dem ersten Medienabend im neuen Vereinsheim (dieser war sehr gut besucht, der nächste findet am 4. Oktober statt), um am Sonntag, 8. September 2013 mit dem Stadtfest den Höhepunkt zu erreichen. Auf unserm Bild von Volker Seidel sind die ersten Besucher zu sehen, die die mit in die Innenstadt genommene "alte" Märklineisenbahn, die auf einem Fertiggelände von 1967 aufgebaut wurde, zu bestaunen.

Übrigens, am Freitag, 20. September 2013 findet der MEC 01 Brotzeitabend im Vereinsheim statt (Anmeldung erforderlich!).

08.09.2013 vs


6. September 2013: 1. MEC 01 Medienabend

Abschied von der 01 - Foto: Gernot Dietel, Litzendorf

Vor 40 Jahren war Schluss: 1973, das Ende der 01 in Hof! Medienabend bei den Münchberger Eisenbahnfreunden! - Eisenbahnhistoriker nehmen sie mit auf die Reise. (Foto: Gernot Dietel)

Für Freunde der Eisenbahn ist der Freitag, 6. September 2013, im Kalender anzukreuzen: Im neuen MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg beleuchten bekannte Referenten beim MEC 01 Medienabend das Ende der Dampfepoche in Hochfranken.
Am 1. Oktober 1972 begann der Winterfahrplan 1972/73 und damit der letzte Einsatzwinter der Hofer Dampfschnellzugloks der Baureihe 01! Noch einmal konnten die hochbeinigen Renner auf der Ludwig-Süd-Nord-Bahn nach Bamberg ihre Kraft und Eleganz zeigen; Es gab sogar noch einen Eilzug "Frankenland", der von zwei Maschinen bergwärts über die Schiefe Ebene gezogen wurde: "Vor 40 Jahren war Schluss: Das Ende der 01 - 1973" ist der Titel des Vortrages des Eisenbahnhistorikers Gernot Dietel.
"01 008, 01 111, 01 150, 01 173 ... was ist aus ihnen geworden?" diese Frage beantwortet der anschließende Bildbericht von Roland Fraas. Er hat alle "übriggebliebenen" 01er besucht und war bei der Wiederauferstehung der 01 150 - die beim Großbrand in Nürnberg am 17.10.2005 fast vernichtet worden ist - dabei!
Dieter Vogg (ehemaliger Lokführer und Heizer im Bw Hof - heute bereits im Ruhestand) erinnert an viele Dinge des damaligen Alltages auf der 01, u.a. eine Fahrt ins AW nach Lingen.
Den Abschluss bildet Volker Seidel mit einem Bilderrückblick auf die MEC 01 Aktivitäten 2013.

Der Medienabend beginnt um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

29.08.2013 gd/vs


Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov

Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Angekündigt als Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov unternahm eine Reisegruppe des MEC 01 Münchberg am 25. August 2013 eine Schienenkreuzfahrt durch den Kaiserwald. Start war um 7:53 Uhr mit dem RE 3021 (VT 612) in Münchberg. Über Hof, Marktredwitz (Vogtlandbahn VT 18 als VBG 20873) und Cheb ging es via Mariánské Láznĕ und Krásný Jez nach Horní Slavkov - Endhaltepunkt Kounice. Dort erfolgte ein kurzer Stadtspaziergang zum ehemaligen Bahnhof Horní Slavkov und zum Marktplatz, um mit einem Linienbus aufgrund des seit 1997 bestehenden SEV (Schienenersatzverkehr) nach Loket zu fahren. Den Abschluss bildete ein Besuch des Naturschutzgebietes Soos mit seinem Mineralmoorgebiet mit Mofetten.

Unser erstes Bild entstand beim Umsteigeaufenthalt in Cheb. Am Bahnsteig 2 steht der vom polnischen Hersteller PESA gebaute RegioShark 844 004-2 mit Os 7363 nach Mariánské Láznĕ bereit. Ähnliche Züge wird die Länderbahn in zwei Jahren zwischen Marktredwitz und Eger einsetzten.

Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Von Mariánské Láznĕ nach Krásný Jez kam der im Leiheinsatz befindliche Vogtlandbahn VT 41 (95 80 0 654 041-2 D-VBG) als Os 7104 zum Einsatz, während die im aktuellen "Najbrt-Design" gehaltene Brotbüchse (CZ-CD 95 54 5 810 341-8) als Os 36073 nach Horní Slavkov in Krásný Jez auf Fahrgäste wartete. Wir waren mit dem EgroNet-Ticket unterwegs, da dieses im Gegensatz zum Bayern-Böhmen-Ticket auch in den Privatbahnen und -bussen des EgroNet-Verbundes anerkannt wird!

Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Nach dem Zuzug von Bergleuten aus Sachsen nach 1335 entstand das heute Horní Slavkov genannte ehemalige Schlaggenwald. Es gehörte dank Zinn- und Silberbergbaues zu den berühmten und bedeutenden Städten seiner Zeit. 1792 entstand die erste tschechische Porzellanmanufaktur Haas & Czjzek, die nach 1945 'nationalisiert' wurde. Haas & Czjzek, die unter ihrem Markenzeichen weltbekannt wurde, ist heute ein Teil des staatlichen Betriebes Karlsbader Porzellan. Durch die Aussiedelung der ursprünglichen deutschen Bevölkerung nach dem - durch die Deutschen entfesselten - furchtbaren zweiten Weltkrieg kam es zur Verwüstung der bergmännischen und architektonischen Denkmäler und zur Vernichtung des einzigartigen Charakters der Stadt (Beneš-Dekrete)! Eines der wenigen erhaltenen Gebäude ist das Seidelhaus (eine ehemalige Erzmühle - Bild oben) und die St.-Georg-Kirche.
Von Horní Slavkov nach Loket nutzten wir den Bus 481630, da der Schienenverkehr zwischen Krásný Jez und Loket schon seit 31. Mai 1997 eingestellt ist. Erst auf die Initiative der Bürgermeisterin von Horní Slavkov, Frau Jana Vildumetzová wurde der Abschnitt Krásný Jez nach Horní Slavkov - Endhaltepunkt Kounice am 28. Juni 2013 wieder in Betrieb genommen. Loket, das frühere Elbogen, war das nächste Ziel unserer Schienenkreuzfahrt durch den Kaiserwald.

Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Mit Blick von der 1930 errichteten Betonbrücke auf die den Ort fast gänzlich umfließenden Eger begann unser Stadtspaziergang durch das 2006 international bekannt geworden Städtchen, wurden doch in diesem Jahr in der denkmalgeschützten Altstadt Teile des James Bond-Film Casino Royale mit Daniel Craig gedreht.

Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Diesen Blick muss man sich einprägen, wenn man sich den James-Bond-Streifen das nächste Mal ansieht. Hier kurvte Daniel Craig - alias James Bond - um den Marktplatz, um anschliessend seine Mittelsmänner zu treffen. Unsere Gruppe kehrte ein im Gasthaus Švejk Restaurant in der Innenstadt. Die Burg Loket zählt zu den weiteren touristischen Höhepunkten der kleinen, wahrscheinlich schon Ende des 12. Jahrhunderts erbauten Stadt.

Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov - Foto: Werner Rost Schauenstein

Vor der Regionova 814 081-6 stellten sich die Teilnehmer unserer MEC 01 Schienenkreuzfahrt durch den Kaiserwald im Bahnhof Loket zum Erinnerungsbild auf.

Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Eine Regionova (CZ-ČD 95 54 5 814 081-6) beförderte uns als Os 27153 von Loket nach Nové Sedlo u Lokte. Dort erfolgte der Umstieg in weiterführende Züge (u.a. RegioShark), die uns ins Naturschutzgebiet Soos mit seinen Mofetten, der Tierpflegestation, des Freilandmuseums und der beiden Museumsgebäude brachten. Dank an Werner Rost, der extra für unsere Gruppe die Regionova bei der České dráhy Bezirksdirektion bestellt hatte, planmäßig wäre eine Brotbüchse unterwegs, konnte auch dieses moderne Nahverkehrsfahrzeug "getestet" werden.

Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Mit einem Rundgang durch das Mineralmoorgebiet im Naturschutzgebiet Soos wurde die Bahn-Tagestour nach Horní Slavkov abgeschlossen. Unser Bild zeigt einen Teil der MEC 01 Gruppe, in der Mitte Werner Rost - der mit Volker Seidel die MEC 01-Ausflugsfahrt organisiert hatte. Beiden sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt. Trotz des am Nachmittag einsetzenden Regens war die Schienenkreuzfahrt durch den Kaiserwald ein toller Tagesausflug in unser Nachbarland Tschechien und hat wieder einmal Lust auf mehr gemacht.
Fotos: Werner Rost und Volker Seidel

26.08.2013 wr/vs


Mit dem Zug zur Floßfahrt auf dem Main

Mit dem Zug zur Floßfahrt auf dem Main - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Sonderzug nach Schwarzenberg - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Der Museumszug des Eisenbahnmuseums Schwarzenberg, gezogen von der 'alex' 223 062-1 (eine Lok der Baureihe ER20 - NVR-Nummer: 92 80 1 223 062-1 D-VBG), war unter dem Motto "Mit dem Zug zur Floßfahrt auf dem Main" von Schwarzenberg nach Lichtenfels unterwegs, als er am Samstagmorgen, 24. August 2013 am Webmaster kurz vor Münchberg vorbeidieselte. Unser zweites Bild entstand bei der Rückfahrt als der DPE 75911 am Samstagbend den Standort am Einfahrtsignal Münchberg passierte.

24.08.2013 vs


Mit Willi Haupt unterwegs: Hanse Sail

Hanse Sail - Foto: Willi Haupt, Berlin

Am Sonntag, 11. August 2013, zog 130 092-0 als Ersatz für die am Vortag ausgefallene 119 158-4 den als DPF 75945/75948 bezeichneten Sonderzug im Auftrag eines Düsseldorfer Reisebüros von Berlin nach Warnemünde und zurück. Ziel war der Besuch der Hanse Sail, inbegriffen eine vierstündige Segeltour auf der Brigg "Mercedes". Für Reisezüge ist die Lok bei der DR eigentlich nicht gedacht gewesen, denn sie hat keine Zugheizeinrichtung. Das war aber an diesem vom Wetter etwas durchwachsenen Tag kein Problem. Willi Haupt nahm die 130 092-0 bei Bereitstellung des Zuges in Warnemünde auf den Chip auf.

24.08.2013 wh/vs


Mit Willi Haupt unterwegs: 7. Historik Mobil 2013

7. Historik Mobil 2013 - Foto: Willi Haupt, Berlin

In diesem Jahr lief die Veranstaltung vom 2.-4. August 2013 unter dem mitreißenden Motto "Rock'n Roll & Petticoat" - also zurück in die 50er und 60er Jahre. Zur Erinnerung: Vor 2 Jahren stand bei der Eröffnung der Sachsenzug im Mittelpunkt, im Jahr 2012 der Reichsbahnzug mit der weißen Lokomotive und der neue Salonwagen. Für die diesjährige Zeitspanne aber hatte die SOEG keine typische Lokomotive, und so lieh sie sich dafür einen kompletten DR-Zug bei der Pressnitztalbahn, gezogen von 99 715 (Bild 1) aus.

7. Historik Mobil 2013 - Foto: Willi Haupt, Berlin7. Historik Mobil 2013 - Foto: Willi Haupt, Berlin

Leider hatte das heiße Wetter einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Besucherzahlen. Viele zogen bei diesen extrem hohen Temperaturen offensichtlich den Besuch des Olbersdorfer Sees oder des Trixi-Bades vor. Eigentlich schade muss man sagen, denn die Organisatoren hatten sich wieder große Mühe gegeben.
Auf dem Streckenast nach Kurort Jonsdorf gab es halbstündigen Zugbetrieb mit drei verschiedenen Zügen, alle mit Dampfloks bespannt, auf dem Teilstück Richtung Kurort Oybin war der Aussichtswagenzug unterwegs.
Mit dabei auch wieder der Reichsbahnzug (Bild 2) und der Sachsenzug (Bild 3).

7. Historik Mobil 2013 - Foto: Willi Haupt, Berlin7. Historik Mobil 2013 - Foto: Willi Haupt, Berlin

Aufgrund der großen Hitze mussten alle Loks in Kurort Jonsdorf Wasser nehmen(Bild 4). Bei diesen Temperaturen hat sich auch das Lokpersonal mal eine kleine Pause verdient. Im Bahnhof Bertsdorf war 99 4532-0 mit etwas "Scheindampf" ausgestellt. Willi Haupt konnte diese Lok noch zu Zeiten ihres Einsatzes im Bahnhof Zittau bei ihrer Arbeit als Rangierlok beobachten (Bild 5).

7. Historik Mobil 2013 - Foto: Willi Haupt, Berlin

Das ist kein vergessener oder liegengebliebener Streckenabschnitt der Schmalspurbahn. Die 99 750 steht mit ihrem Wagen als Denkmal vor dem Trixi-Bad in Großschönau. Was mögen die beiden aber wohl für einen Bezug zueinander haben? Jedenfalls aber immer noch besser als verschrottet oder irgendwo auf einem Abstellgleis vergammelt zu sein ...
Einen Ausblick auf 2014 und 2015 gab es auch schon. Im nächsten Jahr sind die 70er und 80er Jahre dran, und im Jahr danach feiert die Schmalspurbahn 125-jähriges Jubiläum.

20.08.2013 wh/vs


BR Radlzug mit 218 445-5

218 445-5 mit RE-D 27015 (BR Radlzug 1) - Foto: Volker Seidel, Münchberg
218 445-5 mit RE-D 27015 (BR Radlzug 1) - Foto: Volker Seidel, Münchberg
218 445-5 - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

Insgesamt drei Umläufe wurden zur Rückführung der Fahrradfahrer der BR-Radltour 2013 am 10. August 2013 ab Hof gefahren. Am Abend vorher endete die Tour 2013 mit einem Abschlusskonzert an der Freiheitshalle in Hof. Schon früh am Morgen mussten die ersten Heimfahrer aufstehen, verließ doch der erste Zug (Umlauf 3) schon um 7:10 Uhr die Saalestadt. Der zweite Zug (als Umlauf/Zug 1 bezeichnet) ging über Bamberg, Bft Fürth Gbf, Roth, Donauwörth nach Augsburg Hbf. Gebildet wurde der als RE-D 27015 (BR Radlzug 1) bezeichnete Zug aus der 218 445-5, 2 x Dosto und 4 x Hbbillns.

Unser Wagenspezialist Peter Wolf bemerkt hierzu: Interessant auch ist die Vmax für den Zug, die gemäß Fahrplan 120 km/h beträgt. Wobei nun die Hbbillns gemäß dem "s" für 100 km/h geeignet sind, für 120 km/h sollte normalerweise ein "ss" dastehen. Aber: die Hbbillns dürfen dennoch auch 120km/h fahren, aber - das steht dann im Lastgrenzraster so drin - nur leer! (und das wird im Gattungszeichen wiederum nicht erfasst - ein "ss"-Wagen darf dann auch beladen mit 120 km/h oder sogar mehr)! Woraus sich nun im Umkehrschluß ergibt, dass die Last der Fahrräder für so einen Hbbillns noch immer als "leer" gilt! Und somit ergibt sich für die Zulassung "leer bis 120 km/h" eine durchaus sinnvolle Einsatzmöglichkeit!

Volker Seidel stand wie immer an der Brücke am Eisteich, während Jürgen Seidel die 218 445-5 am Poppenreuther Bahnübergang aufnahm.

10.08.2013 js/vs


118 047-0

118 047-0 - Foto: Dieter Stüllein, Ebensfeld-Prächting
118 047-0 - Foto: Dieter Stüllein, Ebensfeld-Prächting

Gegen Mittag ging am Freitag, 2. August 2013 beim Webmaster die Meldung ein, dass die E 18 047 zwischen Lichtenfels und Bamberg unterwegs ist. Dankenswerterweise hat Dieter Stüllein die mit Computernummer ausgerüstete "Alte Dame" in ihrem alten Einsatzgebiet dokumentiert. Als 118 047-0 war die ehemalige Würzburger 118, die jetzt in Halle zuhause ist, mit einer passenden Garnitur unterwegs. Ganz wie in alten Zeiten steht sie oben im bald verschwundenen Bahnhof Ebensfeld, während sie unten in Breitengüßbach Station macht.

04.08.2013 ds/vs


Einweihung neues MEC 01 Vereinsheim

Einweihung neues MEC 01 Vereinsheim - Foto: Roland Fraas, Neuenmarkt

Endlich war es es soweit: Am Samstag, 27. Juli 2013 fand die Einweihung des neuen Vereinsheimes der Münchberger Eisenbahnfreunde in der Kirchenlamitzer Straße 75 statt. Nachdem wir - die luxemburgische Investmentgesellschaft hatte uns gekündigt - unser altes Vereinsheim im Bahnhofsgebäude von Münchberg (nach fast 20 Jahren) verlassen mussten, sind wir jetzt in der Münchberger Automeile, direkt neben der Firma SKE, heimisch geworden. Seit Februar 2013 wurde dort gearbeitet, im März räumten wir den Bahnhof und am 27. Juli 2013 wurde das neue Vereinsheim mit einem Tag der offenen Tür (TdoT) der Bevölkerung vorgestellt.

Viele Ehrengäste hatten es sich nicht nehmen lassen, unserer Eröffnungsfeier beizuwohnen. Links im Bild sind der stellvertretende Landrat des Landkreises Hof, Alexander Eberl, daneben der 1. Bürgermeister der Stadt Münchberg, Thomas Fein und der 1. Bürgermeister der Stadt Selbitz und Eisenbahnfan, Klaus Adelt zu sehen.

Anlässlich unser Einweihungsfeier wurde extra ein MEC 01-Werbeflyer gedruckt und, nachdem wir jetzt wieder in eine gesicherte Vereinsheimzukunft schauen können, das Jahresprogramm 2013 aktualisiert.

Der Vereinstreff findet freitags ab 19 Uhr im Vereinsheim statt. Im wöchentlichen Rhythmus wechseln sich Medienabende, Vorträge, Modellbahnbau und -fahrtage ab. Neu sind unsere heimatkundlichen, eisenbahnhistorischen Vorträge im MEC 01 Medienraum. Sie finden immer am 1. Freitag des Monats von 19:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr statt (September bis Mai)! Gäste sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen!

Viele weitere Fotos und Informationen gibt es auf unser Sonderseite: Einweihung neues Vereinsheim

28.07.2013 rf/vs


RAILab 2 in Hof

RAILab 2 in Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg
218 477-8 steht mit dem RAILab 2 in Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Im strahlenden Abendlicht stand am Sonntagabend (21. Juli 2013) das RAILab 2 auf den Bereitstellungsgleisen an der Waschanlage in Hof. Fast immer ist die Zug-/Schiebelok die 218 477-8, die den Gleismesszug auf seinen Fahrten bewegt.
Das als RAILab 2 bezeichnete Rollende Analyse- und Inspektions-Labor 2 ist eine aus dem 63 80 99-94 003-0 D-DB Dienstmz
320 und dem dazugehörigen Steuerwagen 97 86 21 401 17-0 Dienst mzf 321 bestehende Messwageneinheit. Interessanterweise ist der RAILab 2 Messwagen als Wagen in das NVR Nummernschema (63 80 99-94 003-0) eingereiht, während der Steuerwagen als Schweres Nebenfahrzeug bezeichnet wird und deshalb eine Nummer aus dieser Nummernreihe (97 86 21 401 17-0) trägt.
Weitere Bilder vom RAILAb 2 finden sie unter Messzug II!

21.07.2013 vs


Wir nehmen Abschied

Wir nehmen Abschied von Claus Lauterbach - Foto: Roland Fraas, Neuenmarkt

Wir trauern um unser Gründungsmitglied Herrn Claus Lauterbach, der für uns plötzlich und unerwartet im Alter von 54 Jahren verstorben ist. Claus Lauterbach hatte maßgeblich dazu beigetragen, dass - mithilfe von vier Mitstreitern - am 4. Mai 1974 sein "Pfiff-Club 001", der heutige MEC 01 Münchberg e.V., gegründet wurde.

Wir Eisenbahnfreunde verlieren mit Claus Lauterbach einen Menschen, der 1974 den Mut aufbrachte sein Hobby herzuzeigen und die Eisenbahn, im Vorbild und Modell, aus dem Keller zu holen! Wir werden uns stets in Dankbarkeit an Ihn erinnern.

MEC 01 Münchberg e. V.
Manfred Hösch
1. Vorsitzender
14.07.2013 rf/vs


Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Endlich ist es es soweit: Am 27. Juli 2013 findet die Einweihung unseres neuen Vereinsheimes in der Kirchenlamitzer Straße statt. Nachdem wir - die luxemburgische Investmentgesellschaft hatte uns gekündigt - unser altes Vereinsheim im Bahnhof verlassen mussten, sind wir jetzt in der Münchberger Automeile, direkt neben SKE, heimisch geworden. Seit Februar 2013 wurde dort gearbeitet, im März räumten wir den Bahnhof und am 27. Juli 2013 wird das neue Vereinsheim mit einem Tag der offenen Tür der Bevölkerung vorgestellt. Ab 11 Uhr ist das Vereinsheim für alle Besucher geöffnet und es findet gleichzeitig ein Sommerfest im Hof statt.

Hier gibt es ein Plakat zum Selberdrucken.

21.07.2013 vs


Rock Forest Line und High Franks Division

Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Nachdem die alte analoge Z-Anlage Missouri River Eagle abgebrochen wurde, ist eine neue Anlage entstanden. Bei dieser Anlage wurde erstmals das Konzept einer Segment-Modul-Anlage verwendet. Die Anlage besteht aus Grundsätzlich zwei Anlagenteilen. Die "Rock Forest Line" ist eine Segmentanlage mit einem zweigleisigen Rundkurs. Sie kann sowohl analog als auch digital betrieben werden. Der Zweite Teil ist die High Franks Division in Norm-Modul-Bauweise nach US Z-Lines Norm. Dieser Teil ist nur Digital geeignet.

Hier geht's zur neuen MEC 01 Spur Z Ausstellungsanlage Rock Forest Line und High Franks Division.

02.07.2013 vs


Mit Werner Rost unterwegs: Dampflok-Legenden der Donaumonarchie

Dampflok-Legenden der Donaumonarchie - Foto: Werner Rost, Schauenstein

Wenn es Nacht wird in Lužná, gehen im Museum noch lange nicht die Lichter aus - zumindest nicht am Wochenende des internationalen Dampfloktreffens. Alle betriebsfähigen kkStB-Loks standen abends noch unter Dampf. Mit ihren Spitzenlichtern und den Scheinwerfern entstand die perfekte Illusion einer Zeitreise in ein kkStB-Betriebswerk zu nächtlicher Stunde.

Alljährlich veranstaltet das Eisenbahnmuseum der Tschechischen Staatsbahn České dráhy (ČD) im mittelböhmischen Lužná u Rakovníka ein internationales Dampfloktreffen, dass jedes Jahr unter einem anderen Thema steht. Dampfende Veteranen aus Polen, der Slowakei, Österreich und Ungarn gaben sich ein Stelldichein in Lužná, als das Museum am 22. und 23. Juni 2013 Lokomotiven der ehemaligen k.k. Staatsbahnen (KkStB) präsentierte. Diese spannende Zeitreise ließ sich Werner Rost nicht entgehen. Gehen sie mit ihm auf die Reise zu den Dampflok-Legenden der Donaumonarchie.

01.07.2013 wh/vs


Mit Willi Haupt unterwegs: Mit der 01.5 nach Prag

Mit der 01.5 nach Prag - Foto: Willi Haupt, Berlin

So titelte die Sonderfahrt des Lausitzer Dampflok Clubs (LCD) am 22. Juni 2013, an der Willi Haupt nebst seiner Tochter teilnahm, um ihr einerseits die Schönheiten der Hauptstadt Böhmens näher zu bringen, und um andererseits endlich mal wieder nach der tschechischen Eisenbahn schauen zu können. Was er dort alles erlebte können sie nachlesen! Fahren Sie mit Willi Haupt und der 01.5 nach Prag

30.06.2013 wh/vs


Zweiwege Unimog HH-Q 1365

Zweiwege Unimog HH-Q 1365 - Foto: Markus Loy, Hof
Zweiwege Unimog HH-Q 1365 - Foto: Markus Loy, Hof
Zweiwege Unimog 97 59 97 581 80-1 - Foto: Markus Loy, Hof

Als Sperrfahrt 96151 bezeichnet, war der Zweiwege-Unimog HH-Q 1365 der Spiess Urania aus Hamburg, der zwischen Münchberg und Helmbrechts bzw. umgekehrt unterwegs war. Als Markus Loy am Freitag, 28. Juni 2013 mit der Kamera den als Schweres Nebenfahrzeug Nr. 97 59 97 581 80-1 bezeichneteten Unimog begleitete, war die blaue Stunde schon fast vorüber. Erst nachdem der DPN 84693 (zum Räumen der Strecke - Zugleitbetrieb!) in Münchberg eingetroffen war, konnte "unsere" Nebenbahn unter die Räder genommen werden. Eingegleist wurde nicht, wie geplant, am ehemaligen Bahnübergang der Zeller Strecke in Münchberg, sondern in Wüstenselbitz da Gleis 4 noch mit Stopfmaschine und Schotterpflug besetzt war. Der Unimog fuhr anschließend auf der Straße weiter nach Coburg, um die Strecke nach Bad Rodach zu befahren! Unsere Bilder entstanden beim Aufgleisen in Wüstenselbitz, in Helmbrechts und auf der Höhe von Gottersdorf. Alle Fotos: Markus Loy.

29.06.2013 ml/vs


Stopf- und Richtarbeiten am "Zeller-Gleis"

641 039-3 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
641 039-3 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Mit dem Einsatz der Universalstopfmaschine 08-475 Unimat 4S (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 97 43 42 530 17-3) und der Schotterplaniermaschine SSP 110 (Schwer-Kleinwagen Nr. 97 16 40 516 18-5) am Donnerstag, 27. Juni 2013 konnten die Bauarbeiten am Anschlussgleis ins Umspannwerk Mechlenreuth abgeschlossen werden. Der für den Stopfvorgang benötigte Schotter wurde per Bagger und Mulde eingefahren und verteilt. Das Schotterlager befand sich dabei im ehemaligen Ladehof. Da die Gleise auf der ehemaligen Zeller Lokalbahn nicht verschweißt sondern noch gelascht sind, ist der Einsatz einer Weichenstopfmaschine erforderlich. Nur diese kann, wenn durch Doppelschwellen erforderlich, ihre Stopfmeisel variabel ausrichten! Taimo Frömel war mit der Kamera zur Stelle.

29.06.2013 tf/vs


Walfisch in Hof

641 039-3 - Foto: Manfred Hösch, Hof
641 039-3 - Foto: Manfred Hösch, Hof

Für das aktuelle Wettbewerbsprojekt RSO III Ost, Bamberg - Bayreuth/Hof, werden VT 641 (Walfische) eingesetzt werden. Bis zu sechs Stück sollen nach Hof kommen. Zurzeit sind die 641 037-7, 641 038-5 und 641 039-3 dort beheimatet. Walfisch ist die deutsche Übersetzung des in Frankreich gebräuchlichen Spitznamens "Baleine" 'Blauwal'. So werden die blauen für die SNCF gebauten Alstom Coradia A TER bezeichnet. Die DB AG Fahrzeuge sind rot lackiert und heißen offiziell VT 641! Die bisher in Hof eingetroffenen Fahrzeuge werden einer optischen und technischen Instandsetzung unterzogen. Vor der Post bzw. der "Lokleitung" steht der 641 039-3, dem die farbliche Auffrischung noch bevorsteht. Manfred Hösch konnte die ersten Bewegungsfahrten im Bh Hof auf den Chip bannen.

29.06.2013 mh/vs


Zweiwege - Bettungsreinigungsmaschine ZRM 79

Zweiwege - Bettungsreinigungsmaschine ZRM 79 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Räumkette - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Zweiwege - Bettungsreinigungsmaschine ZRM 79 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Zweiwege - Bettungsreinigungsmaschine ZRM 79 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die als "Schweres Nebenfahrzeug 97 11 52 001 17-0" bezeichnete Zweiwege - Bettungsreinigungsmaschine ZRM 79 hatte am Morgen begonnen, das Reststück der Zeller Lokalbahn - als Anschlussgleis ins Umspannwerk Mechlenreuth noch heute in Betrieb - zu überarbeiten. Als unser Fotograf Volker Seidel die Arbeiten am Nachmittag des 20. Juni 2013 mit der Digitalkamera dokumentierte, war das Wetter noch trocken, aber die ersten Vorboten eines heftigen Unwetters zeigten sich schon deutlich am Firmament. Die Bauarbeiten erfolgten im Rahmen der planmäßigen Instandhaltung des Anschlussgleises. Ein aktuell anstehender Trafotransport ist nicht der Auslöser! Am kommenden Donnerstag soll das Gleis gestopft werden. Hierzu wird eine Weichenstopfmaschine eingesetzt, da aufgrund der noch vorhanden Schienenstöße verstellbare Stopfmeisel benötigt werden!

23.06.2013 vs


Ein Tag in Cheb/Eger

Ein Tag in Cheb/Eger - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Unser Fotograf Jan Bulin kommt immer Mal wieder in den Bahnhof Cheb. Nach einigen Bildern im Bahnhof blickte er auch ins Bw, das - anders als in Hof - noch mit Drehscheibe erhalten und genutzt wird. Dort konnte er diverse "Brotbüchsen" (CD-Reihe 810) und mitten drunter einen RegioShark fotografieren. Weitere Bilder (vom Freitag, 14. Juni 2013) finden sie unter VÝTOPNA CHEB

23.06.2013 jb/vs


Bauzug mit 232 550-4

Tennet-Anschlussgleis ins Umspannwerk - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Bauzug - Foto: Volker Seidel, Münchberg
232 550-4 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am Abend des 19. Juni 2013 stellte 232 550-4 der Deutschen Gleis- und Tiefbau GmbH (DGT) heute Bahnbau Gruppe einen Bauzug für Arbeiten an der ehemaligen Zeller Strecke bereit. Wie auf unserem ersten Bild zu sehen ist, werden Gleisarbeiten am heute ins Umspannwerk Mechlenreuth führenden Tennet-Anschlussgleis ausgeführt. Die 232 550-4 ist mit einem Hilfsdiesel ausgerüstet, um die Aufenthaltswagen (75 80 2711 166-7 D-DB und 75 80 2329 176-1 D-DB) mit Energie zu versorgen. Die Bauarbeiten sollen am Donnerstag, 20. Juni 2013 - 7 Uhr beginnen! Fotos: Volker Seidel

19.06.2013 vs


VT 610 zur Abstellung

70729 - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

So langsam geht es den "Pendolino" der Reihe VT 610 an den Kragen. Vor mehr als 20 Jahren waren sie die moderne Bahn, heute werden sie nach und nach aus dem Verkehr gezogen und abgestellt. Auf dem Weg nach Hamm (dort werden sie dem Stillstandsmanagement der DB AG übergeben) befinden sich am Morgen des 12. Juni 2013 die VT 610 017/517 und 018/518. Jürgen Seidel stand um 6 Uhr am Bahnhof von Münchberg, um die beiden VT 610 auf ihrer vorerst letzten Reise fotografisch zu begleiten.

13.06.2013 js/vs


IRE 3096

IRE 3096 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am Freitagabend, 7. Juni 2013 staunten Max Köhler und Jan Bulin (Foto) am Münchberger Bahnhof nicht schlecht, als statt der üblichen Doppeltraktion 612 gleich vier Regioswinger um die Kurve beim aufgelassenen Stellwerk Mo kamen. Der IRE 3096 hatte aber nicht etwa das doppelte Sitzplatzangebot - die letzten beiden Fahrzeuge liefen - so das Zugziel - leer mit ("Nicht einsteigen"). Eine aufgrund Umleiterverkehre immer wieder gerne genutzte Möglichkeit Fahrzeuge zu überführen und dabei Fahrplantrassen zu sparen.

09.06.2013 jb/vs


Vor 40 Jahren: 01 Abschied in Hof - 1973

001 173-4 - Foto: Kuchenreuther; Sammlung: Volker Seidel, Münchberg

Ende Mai 1973 ging der Planbetrieb mit den 01ern von Hof nach Bamberg und damit über die Schiefe Ebene und durch Münchberg zu Ende. Mit dem Planwechsel am 2. Juni 1973 endete der Einsatz der stolzen Renner auf ihrer bis zum Schluss mit hochwertigen Reisezügen befahrenen "Stammstrecke". Nur noch ein kleiner Restbetrieb blieb bis zum 29. September 1973 in Richtung Regensburg erhalten, bevor das Feuer unter den Kesseln der letzten 01er in Hof endgültig erlosch. Durch Zufall erhielt Volker Seidel einige Diamagazine des schon damals in Farbe fotografierenden Münchberger Eisenbahnfreundes Kuchenreuther.
Am Beginn unserer kleinen Reise in die letzten Tage der Hofer 01 steht ein Bild, das vermutlich im Sommer 1971 aufgenommen wurde und die Hofer 001 173-4 mit einem Interzonenzug bei der Einfahrt Münchberg zeigt. Im Hintergrund ist der damals noch vorhandene Signalausleger über der Helmbrechtser Strecke zu erkennen. 001 173-4 blieb erhalten und bespannte einige Abschieds- und Sonderzüge der Ulmer Eisenbahnfreunde bevor auch sie im November 1975 abgestellt wurde. Heute steht die Lok im Süddeutschen Eisenbahnmuseum in Heilbronn. Ihre Aufarbeitung ist geplant!

Die ganze Serie (12 Bilder) finden sie unter "01 Abschied in Hof"!

31.05.2013 vs


Messzug II

RAILab 2 als NbZ91931 Minden-Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg
RAILab 2 als NbZ91931 Minden-Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Das Rollende Analyse- und Inspektions-Labor 2 kurz RAILab 2 war am 30. Mai 2013 als NbZ 91931 von Minden nach Hof unterwegs, als es im strömenden Regen unseren Fotografen Volker Seidel am bekannten Fotostandort Münchberg-Eisteich passierte. Das rund 60 Minuten vor Plan verkehrende RAILab wurde von der 218 477-8 geschoben und trotz des Absturzwetters kamen - dank PC - noch passable Sichtungsbilder für die MEC 01 Seite Aktuelles heraus. Weitere Bilder und Informationen zum RAILAb 2 finden sie unter Aktuelles 2012!

30.05.2013 vs


Messzug I

NbZ 93846 - Foto: Francesca Hilgner, Münchberg

Als die Meldung beim Webmaster - dass ein Messzug unterwegs ist - eintraf, war dieser gerade hinter Stadtsteinach unterwegs. Gut, dass der fotografierende Nachwuchs Pfingstferien hat und schnell mal an die Strecke kann, um ein Bild zu machen. Unser erstes Foto (Francesca Hilgner) entstand am Dienstagnachmittag, 28. Mai 2013, als es seit Tagen endlich einmal nicht regnete. 218 272-3 schleppt den Gleismesszug 726 002-9 und den defekten 725 002-0 als NbZ 93846 von Hof nach Hochstadt-Marktzeuln.

725 002-0 mit 726 002-9 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Da der NbZ 93846 bereits mit Verspätung nach Hochstadt-Marktzeuln unterwegs war, dort machte er Kopf, um als Messfahrt (Mess 94694) wieder nach Hof zurück zu fahren, war die Planzeit in Münchberg bereits überschritten. Deshalb hatte Volker Seidel Glück und er konnte das Gespann aus 218 272-3 der DB Fahrwegdienste Karlsruhe und dem geschleppten Gleismesszug (725 002-0 / 726 002-9) am Eisteich in Münchberg selbst fotografieren.

Mess 94694 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Als der Mess 94694 die Feldwegbrücke am Eisteich passierte, gelang Volker Seidel ein Nachschuss auf das Gespann 725 002-0 / 726 002-9. Es führt die 218 272-3, deren Lokführer sich mit einem Pfiff für die Aufmerksamkeit - der auf der Brücke stehenden Tochter - bedankte!

28.05.2013 vs


Vereinsheim

MEC 01 Vereinsheim - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Seit Dienstag, 21. Mai 2013 sind die großen Werbetafeln am neuen MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 angebracht! Nun kann man das Vereinsheim auch wieder vom Zug aus lokalisieren und bei Veranstaltungen - vor allem in der dunklen Jahreszeit - werden die Tafeln beleuchtet. Damit sind wir der geplanten Einweihung wieder einen Schritt näher gekommen. Diese soll im Rahmen eines Tages der offenen Tür Mitte Juli gefeiert werden. Bis dahin gibt es noch einiges zu tun: Weitere Möbel müssen geholt werden, Sideboards und die Beschallung sind noch fertig zu stellen und ein Großputz steht auch noch aus! Die Vereinstreffs finden jetzt wieder regelmäßig jeden Freitag ab 19 Uhr statt. Sollte die Eingangstür einmal geschlossen sein, bitte klingeln, es wird unverzüglich geöffnet! Foto: Volker Seidel

22.05.2013 vs


Pfingstdampftage 2013

52 8079 bei Münchberg Poppenreuth - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Auch im Jahr 2013 finden über Pfingsten wieder die Dampftage in Neuenmarkt-Wirsberg statt. Hierzu hat, wie in der Vergangenheit auch, das Deutsche Dampflokmuseum eingeladen. Mangels einer betriebsfähigen eigenen (Strecken-)Dampflok kommt immer wieder der - eigentlich nicht zur Schiefen Ebene passende - DDR-Reichsbahn-Dampfzug des VSE zum Einsatz. Für 2013 war der Einsatz der VSE Reko-Dampflok 50 3616 vorgesehen. Leider erlitt diese einen Schaden und es kam wie in den letzten Jahren 52 8079 (Dampf+) mit dem DLr 68820 Schwarzenberg(E) - Hof Hbf - Neuenmarkt-Wirsberg am Freitag, 17. Mai 2013 am Fotografen Volker Seidel bei Münchberg Poppenreuth vorbei. Die Fahrzeiten zum Pfingstdampf 2013 finden Sie in unserer Tabelle (pdf mit 117 kB)!

18.05.2013 vs


Mit Willi Haupt unterwegs: Güterzug-Plandampf auf den Strecken der Waldeisenbahn Muskau

Waldeisenbahn Muskau - Foto: Willi Haupt, Berlin

Willi Haupt, unser "rasender" MEC 01 Reporter aus Berlin, war Ende April beim Güterzug-Plandampf auf den Strecken der Waldeisenbahn Muskau. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stand der Einsatz von Zügen, wie sie in den 60er- und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts täglich der WEM ihr Gepräge gaben. Höhepunkt dieser Veranstaltung war sicher der Einsatz von 99 3462 der Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth e.V. (DKBM) als Gast bei der WEM. Insgesamt waren 4 Güterzüge, immer hintereinander fahrend, im Einsatz. Gehen Sie mit Willi Haupt auf die Reise: Güterzug-Plandampf auf den Strecken der Waldeisenbahn Muskau

12.05.2013 wh/vs


Die fränkische Höllentalbahn

Höllentalbahn - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Neben unseren MEC 01 Ausstellungsanlagen betreuen wir auch noch eine weitere Modellbahnanlage: Es handelt sich um "Die fränkische Höllentalbahn" im Informationszentrum Blechschmidtenhammer des Naturparks Frankenwald. Sie befindet sich im ehemaligen Bahnhof Lichtenberg an der längst zurückgebauten Eisenbahnverbindung Marxgrün - Blankenstein. Das dortige Infozentrum wurde im letzten Jahr vollständig saniert und umgebaut.
Als fränkische Höllentalbahn bezeichnet man den Streckenabschnitt der landschaftlich äußerst reizvollen Nebenbahn von Blankenstein nach Marxgrün. Die 6,3 km lange Eisenbahn vom thüringischen Blankenstein ins bayerische Marxgrün wurde von der Preußischen Staatsbahn als letzter Teilabschnitt der bis zum 3. Juli 1945 bestehenden rund 68 km langen Verbindung Triptis - Marxgrün (- Hof) im Jahr 1901 fertiggestellt.

Höllentalbahn - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Nach Kriegsende 1945 wurde durch die Grenzziehung die Strecke auf der Muschwitzbrücke bei Blechschmidtenhammer unterbrochen. Am 23. Mai 1971 wurde der auf bayerischer Seite nur noch bescheidene Güterverkehr zwischen Marxgrün und Lichtenberg eingestellt, nur ein Restbetrieb konnte sich bis zum Kohlensäurewerk in Hölle bis 1987 halten. Auf thüringischer Seite wird Blankenstein noch heute von Personen- und Güterzügen aus Richtung Lobenstein - Wurzbach - Saalfeld bedient. Die Verbindung Triptis - Lobenstein (- Blankenstein), die landschaftlich ebenso reizvolle Fortsetzung der fränkischen Höllentalbahn, ist zwischen Triptis und Ebersdorf-Friesau seit 1. Januar 2005 stillgelegt.
Im Herbst 1982, nachdem ein Museumsbahnprojekt der Lokalbahn-Arbeitsgemeinschaft (LAG) gescheitert war, ist die fränkische Höllentalbahn abgebaut worden. Zu diesem Zweck wurden die Gleisanlagen zwischen Lichtenberg und Hölle wieder befahrbar hergerichtet und ein Gleisabbauzug, gezogen von zwei Lokomotiven der Reihe 260 (V 60), pendelte mehrmals auf der gesamten Strecke. Es war schon ein eigentümliches Gefühl, letztmalig auf der seit den 1970er Jahren stillgelegten Bahnverbindung unterwegs zu sein. Ein Stück Eisenbahngeschichte ging mit dem Abbau im September 1982 zu Ende.

Höllentalbahn - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am 21. Juni 2012 wurde das Informationszentrum Blechschmidtenhammer durch Landrat Bernd Hering (links) und weitere Ehrengästen - nach einer langen Instandsetzungsphase - feierlich wiedereröffnet. Hierbei wurde "Die fränkische Höllentalbahn im Modell" mit einer neuen Abdeckung ausgestattet und farblich dem neuen Erscheinungsbild des Infozentrums angepasst. Das Infozentrum Blechschmidtenhammer ist als Informations- und Weiterbildungspunkt des Naturparks Frankenwald im ehemaligen Bahnhof Lichtenberg untergebracht. Das Infozentrum ist zurzeit täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die fränkische Höllentalbahn fährt während der Öffnungszeiten des Infozentrums Blechschmidtenhammer ohne Pause! Fotos: Volker Seidel

Unter www.frankenwald-tourismus.de finden sie viele Informationen, Karten und Reisetipps zum Naturpark Frankenwald und dem Infozentrum im ehemaligen Bahnhof von Lichtenberg.

11.05.2013 vs


Mit Willi Haupt unterwegs: Wollstein 2013

Wollstein 2013 - Foto: Willi Haupt, Berlin

Wie an jedem letzten Wochenende im April fand auch dieses Jahr wieder die alljährliche Dampflokparade in Wollstein (Wolsztyn/PL) statt. Das klingt so selbstverständlich, ist es aber nicht. Wo gibt es das noch in Europa, dass Dampflokomotiven noch im Plandienst verkehren, und niemand weiß, wie lange es diese Veranstaltung noch in dieser Form geben wird. Der Dank gilt jedenfalls den Organisatoren, die wieder eine sehenswerte Dampflokparade "auf die Räder" gestellt haben. Gehen Sie mit Willi Haupt auf die Reise: Wollstein 2013

09.05.2013 wh/vs


Untersteinach (b. Stadtsteinach)

Untersteinach (b. Stadtsteinach) - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Untersteinach (b. Stadtsteinach) - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Untersteinach (b. Stadtsteinach) - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Seine Mittagspause am Mittwoch, den 8. Mai 2013 nutzte Volker Seidel zu einem kleinen Abstecher an den Bahnhof von Untersteinach (b. Stadtsteinach), um mal kurz "nach dem Rechten zu sehen". Die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite als VT 650.729 mit ag 84541 nach Weiden einen Zwischenhalt einlegte. Reger Verkehr herschte an der Schotterverladeanlage. Während ständig vier schwere LKW für Schotternachschub sorgten polterten rund 600 Tonnen davon in die Wagen, die nach der Beladung von 98 80 3294 676-2 D-DB der DB Schenker Rail Deutschland AG Nürnberg nach Würzburg geschleppt wurden.

08.05.2013 vs


Hof Hbf

204 022-2 und 204 016-0 - Foto: Jürgen, Münchberg
<u>NL</u>-SPS 92 84 2203 005 8 - Foto: Jürgen, Münchberg

Am Tag der Arbeit ruhten sich in Hof mehrere ehemalige Ost-V100 von ihrer schweren Arbeit aus. Oben stehen am NeCoSS-Container-Zug die 204 022-2 und die 204 016-0 der Press. Unser Fotograf Jürgen Seidel hielt sich an die Vorschriften und überquerte nicht einfach die Gleise, um ein besseres Bild zu erhalten. Leider greift diese Unsitte immer mehr um sich und diese über alle Gleise laufenden "Deppen" bringen unser Hobby immer mehr in Verruf! Unten ruht sich die V100-SP-005 der SPITZKE SPOORBOUW BV mit der NVR-Nummer: NL-SPS 92 84 2203 005 8 von ihrem Einsatz als Bauzuglok aus. Jürgen Seidel konnte am 1. Mai 2013 in Hof die eigentlich gewöhnliche aber anderseits doch ungewöhnliche Lok auf den Chip bannen. Im Gegensatz zu den beiden Press V 100 handelt es hierbei um eine vollmodernisierte Lok!

28.04.2013 vs


Lt 70709

Lt 70709 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Fast regelmäßig kommen derzeit als VT 612-Ersatz "Pendolino" der Reihe 610 als IRE durch Münchberg. Um einen solchen handelt es sich bei unserer Aufnahme von Volker Seidel allerdings nicht! Es ist das als Leertriebwagen (Lt 70709) verkehrende VT 610-Doppel 610 009/509 - 504/004, das am Sonntag, 28. April 2013 den Münchberger Eisteich am km 104,2 passierte.

28.04.2013 vs


Neuwahlen beim MEC 01

JHV 2013 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Seit der Kündigung der Vereinsräume im Bahnhof sind die MEC 01ler in der Kirchenlamitzer Straße 75 heimisch geworden. Dies kann in der Zwischenzeit wörtlich genommen werden, denn die Aktiven des Vereins haben seit dem ersten Arbeitswochenende am 9. Februar 2013 Großes geleistet. Jürgen Seidel und Peter Simon inspizieren gerade den neuen Clubraum im NVH, der mit seiner "Ahnengalerie", der neuen Bar und der "Stehecke" bald eingeweiht werden kann. Die Arbeiten an der Küche konnten bereits abgeschlossen werden und der Wiederaufbau der Vereinsanlage macht Fortschritte. Fast fertig ist auch der neue Vortragsraum, der gleich für die JHV 2013 genutzt werden konnte. Foto: Volker Seidel

JHV 2013 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

23 Mitglieder, fast der halbe Verein, lauschten am Samstag, 27. April 2013 dem Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Manfred Hösch. Auf unserem Bild von Volker Seidel ist links Karin Hösch zu sehen, die vorbildlich sieben Jahre die Kasse des Vereins betreute und aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl stand. Ebenfalls nicht mehr kandidierten unser langjähriger Geschäftsführer Dennis Philipp und der 2. Vorsitzende Markus Loy.

JHV 2013 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Nach der Entlastung des Vorstandes wurde es spannend, standen doch Neuwahlen auf der Agenda der JHV 2013. Manfred Hösch, der sich wieder zur Wahl stellte wurde mit großer Mehrheit im Amt des 1. Vorstandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen für die nächsten drei Jahre Peter Simon als 2. Vorsitzender, Waldemar Schreiber als Kassier und Volker Seidel als Geschäftsführer. Als Rechnungsprüfer wurden Karin Hösch und Alexander Krauß bestellt. Der neue Vorstand im Bild: Volker Seidel, Peter Simon, Manfred Hösch und Waldemar Schreiber (v.l.n.r.). Foto: Jan Bulin

28.04.2013 jb/vs


Hof Hbf

203 305-8 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben
118 770-7 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Als am Abend des 27. April 2013 Jan Bulin in Hof umstieg, kam ihm die 203 305-8 vor die Linse. Bereits am Nachmittag konnte Volker Seidel - aus einem Fenster des Stellwerks 8 - die 118 770-7 der MTEG aufnehmen, als diese einen leeren Ölzug aus dem Hofer Hbf beschleunigte. Im Stellwerk 8 des MEC Hof fand die jährliche Redaktionskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Schiene aktuell statt.

28.04.2013 jb/vs


Fahrtag auf der Frankenwaldbahn im Modell (FWB)

Fahrtag auf der FWB - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Eine Modellbahn der Superlative ist die FWB, die "Frankenwaldbahn im Modell". Sie stellt den interessantesten Abschnitt der Frankenwaldbahn zwischen Probstzella und Pressig-Rothenkirchen im Maßstab 1:87 nach. Auf der zur Verfügung stehenden Fläche von 11,4 m x 4,8 m wurden die prägnantesten Vorbildstellen fast unverkürzt ins Modell übertragen. Gernot Dietel konnte natürlich nicht die gesamte Strecke 1 zu 1 nachbauen, schrumpfen war angesagt. Dabei wurden streckentypische Vorbildsituationen durch tatsächlich existierende Überwerfungsbauwerke so kaschiert und aneinandergefügt, dass die Frankenwaldbahn im Modell den Gesamteindruck der Bahnstrecke überzeugend wiedergibt.
Am Samstag, 20. April 2013 hatte unser Mitglied Gernot Dietel wieder einmal zu einem Fahrtag auf seiner FWB eingeladen. Unsere Mannschaft, bestehend aus vier Lokführern, zwei Fahrdienstleitern und einem Rangierleiter machte sich auf den Weg, um den Originalfahrplan des 23. Mai 1993 nachzuspielen. Auf unserem ersten Bild erläutert der Meister soeben den Fahrplantag und gibt wichtige Hinweise zum Betrieb der FWB.
Dem ALBA-Verlag war die Frankenwaldbahn im Modell sogar das Titelbild des Jubiläumsheftes 50 Jahre Eisenbahnmagazin wert.

Fahrtag auf der FWB - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Alle Modell-Lokführer erhielten einen "Buchfahrplan", dessen Farbe denen der Fahrregler entsprach, um damit jeweils dem Vorbild entsprechende Züge über die Frankenwaldbahn zu führen. Neben Nahverkehrszügen, die aus einer 141 und mehreren Silberlingen bestanden, verkehrten passende IC- und EC-Garnituren: Mit einer 103 bespannt war z.B. der IC "Clara Schumann", mit einer 120 bespannt, der EC 11 "Mimara" zwischen Pressig und Probstzella unterwegs.

Fahrtag auf der FWB - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Im "Buchfahrplan" genau festgehalten waren die Abstellgleise der Züge in den Schattenbahnhöfen, die Abfahrts-, Durchfahrts- und Ankunftszeiten und die Bespannung der jeweiligen Zuggarnituren. Ein Fahrplantag dauert genau 5 Stunden und 20 Minuten, was einer Zeitverkürzung von 1:4,5 entspricht (eine Stunde = 13,3 Minuten). Alle Hände voll zu tun hatten die Aktiven des MEC 01, um den 23. Mai 1993 - dem Hintergrundsound nach, ein regnerischer Frühlingstag - ohne große Verspätungen abzuwickeln.

Fahrtag auf der FWB - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Viel Betrieb herrschte in Steinbach am Wald, dem mit 594,54 Meter höchsten Punkt der Frankenwaldrampe, als eine 151 mit ihrem Dg eine 141 mit einem Ng (zur Versorgung der Glasindustrie) überholt. Wie das Original ist auch die FWB von Steigungsabschnitten gekennzeichnet. Neigungen von 1:38, 1:40 und 1:45 bestimmen das Bild und erfordern auch im Modell Schiebe- oder Vorspannlokomotven, um die schweren Züge zu befördern.

Fahrtag auf der FWB - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Zwei Fahrdienstleiter tun Dienst auf der Frankenwaldbahn im Modell, um den Zugbetrieb aufrecht zu erhalten. Knapp 52 Meter muss ein Zug zwischen den beiden imaginären Bahnhöfen Pressig-Rothenkirchen und Probstzella an der Oberfläche zurücklegen, bevor er wieder in die Abstellanlage eines Schattenbahnhofes gelangt (sichtbare Strecke rund 32 Meter!). Die FWB wird analog betrieben und ist mit Märklin K-Gleisen ausgestattet. Die Gebäude entsprechen dem Vorbild und sind Eigenbauten aus fotobedrucktem Karton. Alle verkehrenden Züge entsprechen dem tatsächlichen Einsatztag und sind anhand von Fotos zusammengestellt.
Fotos: Volker Seidel (Siehe auch: Die Jugendgruppe fährt die FWB!)

21.04.2013 vs


Schotter

218 272-3 - Foto: Josef Balduin, Bad Steben

Am 16. April 2013 bespannte wieder einmal eine "rote" 218 der DB AG einen Schotterzug. Dieser gezogen von der 218 272-3 war von Marktredwitz nach Hof, von Hof nach Neuenmarkt, von Neuenmarkt wieder "hoch" nach Hof und von dort dann wieder nach Marktredwitz unterwegs. Josef Balduin war in Oberkotzau mit der Kamera zur Stelle.

17.04.2013 joba/vs


Sonderleistung zum Hochfrankenexpress

3 x VT 650 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Einmal im Jahr verkehrt der Hochfrankenexpress der BahnTouristikExpress GmbH (BTE) aus der Region Hochfranken zu Zielen im In- und Ausland. Die die Tradition der Deutschen Bundesbahn "Eine Stadt geht auf Reisen"-Züge fortsetzende BTE ließ am Samstag, 6. April 2013 den Hochfrankenexpress 2013 von Hof nach Innsbruck verkehren. Da der Zug zwischenzeitlich eine ganze Region versorgt und nicht wie früher nur eine Stadt auf Reisen ging, werden Zubringerzüge und -busse eingesetzt. Jan Bulin konnte die Bereitstellung des Zuges aus Bad Steben, der als ag 84695 von Hof nach Bad Steben lief, fotografieren. In Hof standen zur Abfahrt bereit: VT 650.736, VT 650.728 und VT 650.707, von denen der 736 nach Bad Steben führte.

07.04.2013 jb/vs


Mit Willi Haupt unterwegs: Feiertagsruhe

Feiertagsruhe - Foto: Willi Haupt, Berlin

Auch bei dem miesen Osterwetter muss mal ein Spaziergang sein, der dann Willi Haupt nicht ganz zufällig am S-Bahnhof Berlin - Greifswalder Str. entlang führte. Dort standen die Maschinen der DP Deutsche Privatbahn GmbH, die im Einsatz für die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (EGP) unterwegs sind, über die Osterfeiertage abgestellt. Vorne steht die DP 57 (NVR-Nummer: 91 80 6142 042-1 D-EPG) und dahinter die DP 62 (91 80 6142 126-2 D-EPG). Sie befördern die Zement-Züge, mit denen die Firma Dykerhoff versorgt wird. Man beachte den veränderten Dachaufbau, zu dem die Loks während ihrer Zeit in der Schweiz kamen. So haben diese Maschinen z.B. jeweils nur noch einen Stromabnehmer, denn durch den Einbau einer Widerstandsbremse und den dafür erforderlichen Dachwiderständen musste einer der Stromabnehmer entfallen.

01.04.2013 wh/vs


294 landet im "Dreck"

294 647-3 - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg
294 647-3 - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

Bei Rangierarbeiten am vergangenen Mittwoch, 27. März 2013 im "Anschluss Müll" in Kronach - Neusses überfuhr 294 647-3 von DB Schenker Rail Deutschland AG Nürnberg den Prellbock und landete dabei im "Dreck". Jürgen Seidel war am Ostersamstag, 30. März 2013 vor Ort, um die Lokomotive vor der frühestens am Dienstag beginnenden Bergungsaktion auf den Chip zu bannen. Leider war der Prellbock (noch unter der Rangierkupplung sichtbar) nicht massiv genug, um der 80 Tonnen schweren Lok Paroli zu bieten!

30.03.2013 js/vs


EVB Eurorunner am Container

EVB ER 20 - Foto: Markus Loy, Hof

Heute Morgen, am Ostersamstag, 30. März 2013 konnte Markus Loy wieder einmal einen EVB Eurorunner am Hofer Containerzug fotografieren; ein im Seehafenhinterlandverkehr eingesetzter Shuttlezug, der im Rahmen des Neutral Container Shuttle System GmbH (NeCoSS) Hof direkt mit Hamburg/Bremerhaven verbindet.
Der ER 20 420 12 trägt die NVR-Nummer 92 80 1223 032-4 D-EVB
.

30.03.2013 ml/vs


BTE Osterexpress nach Prag

Osterexpress BTE 13994/13995 - Foto: Manfred Hösch, Hof
Zub - Foto: Manfred Hösch, HofTfz CD 363 108-2 - Foto: Manfred Hösch, Hof

Am Karfreitag, 29. März 2013 verkehrte der BahnTouristikExpress GmbH (BTE) Osterexpress von Nürnberg nach Prag. Der Lokwechsel des als BTE 13994/13995 bezeichneten Zuges fand jeweils in Cheb (Eger) statt. Dort wurde die 218 444-8 (Bh Mühldorf) abgesetzt und die CD 363 108-2 übernahm die Traktion des aus sechs Wagen der BTE gebildetet Zuges nach Prag. Unsere Bilder von Manfred Hösch entstanden beim Lokwechsel in Cheb und bei der Abfahrt in Prag, sowie im Zug mit seinen Kollegen Richard Jakl (CD) und Ralf Marx (DB).

30.03.2013 mh/vs


... der Letzte macht das Licht aus!

... der Letzte macht das Licht aus! - Foto: Dennis Philipp, Neuenmarkt

So lautet der Titel unseres Bildes, das den 1. Vorsitzenden des MEC 01 Münchberg Manfred Hösch zeigt, wie er das letzte Mal das Vereinsheim am Bahnhof abschliesst. Mit der Abnahme der alten Vereinsräume durch den Vermieter am Mittwoch, 27. März 2013 ist die Episode Münchberger Eisenbahnfreunde im Bahnhofsgebäude abgeschlossen. Ab sofort finden die Vereinstreffs nur noch im neuen Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg statt. Die Übergabe des alten Vereinsheim am Bahnhof an Patron Elke Sarl nahm Dennis Philipp zum Anlass, um auf den Auslöser zu drücken.
Warum wir aus dem Bahnhof ausziehen mussten können sie hier nachlesen!

29.03.2013 dp/vs


Kleine Modellbahnschau bei SKE

Modellbahnschau - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Erstmals beteiligten wir uns am Standort unseres neuen Vereinsheims in der Kirchenlamitzer Straße 75 mit einer kleinen Modellbahnschau am Ostermarkt der Automeile. Da unsere Vereinsräume noch nicht komplett eingeräumt sind und die Vereinsanlage erst noch vollständig aufgebaut werden muss, gab es am Sonntag, 17. März 2013 nur eine kleine Modellbahnschau zu sehen! Sozusagen als Appetithappen wollten wir auf unser neues Vereinsheim neugierig machen und im derzeitigen Gemeinschaftsraum eine Modellbahnschau präsentieren. Ausgestellt wurden das rund 5,50 Meter lange Pegnitztal in Z, eine Märklin Nostalgieanlage, der Z-Knochen und der Osterhase drehte auf der LGB seine Runden. Volker Seidel hielt die Bedienmanschaft der Märklin Nostalgieanlage (Waldemar und Max) und den Osterhasen im Bild fest.

17.03.2013 vs


DGS 95715 mit 204 013 und Schienenbus

204 013-3 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
DGS 95715 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am Sonntag, 3. März 2013 nutzte Volker Seidel die Zugfahrten Tfzf 93101 / DGS 95715, um ein wenig Farbe in das fast rote Einerlei am Bahnhof Münchberg zu bringen. Auf Höhe des neuen Vereinsheimes (Kirchenlamitzer Straße 75) nahm er die von Adorf nach Neuenmarkt-Wirsberg (NNE) fahrende 204 013-3 eigentlich 92 80 1203 216-7 D-PRESS auf. Sie passierte Münchberg als Tfzf 93101 (D) auf ihrem Weg nach NNE, um dort den 796 739-0 und 996 701-8 des DDM abzuholen. Als DGS 95715 (Neuenmarkt-Wirsberg - Adorf) dieselte dann am Nachmittag die 204 013-3 mit dem DDM Schienenbus (mit + 120 Minuten Verpätung) durch Münchberg. Der Bildautor stand auf Höhe des alten MEC 01 Vereinsheimes, das seit 2. März 2013 Geschichte ist!

03.03.2013 vs


Vereinsheim: Umzug abgeschlossen

Umzug - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Es ist soweit, die letzten Stunden des alten Vereinsheim sind angebrochen! Der Umzugslaster steht vor der Tür und die LKW-Mannschaft, bestehend aus Dennis, Waldemar und Andreas, wird gleich wieder eine Ladung Modellbahnen vom alten Vereinsheim am Bahnhof ins neue Vereinsheim (NVH) transportieren. Mehrere Fahrten wurden am Freitag, 1. März und Samstag, 2. März 2013 absolviert, bis alles ausgeräumt und sicher in der Kirchenlamitzer Straße angekommen war. Jan Bulin war mit der Kamera zur Stelle.

Umzug - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Nicht mehr ganz so bequem wie im Bahnhof erfolgt der Transport der Anlagen. Aber es ist aufgrund eines günstig gelegenen Fensters auch kein großes Problem, die Vereinsanlage ein- oder auzulagern. Während die LKW-Mannschaft immer wieder neues Material anbrachte, verteilte das Team im NVH die Anlagen und alles Weitere auf die Räume. Jan Bulin drückte auf den Auslöser.

Umzug - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

Bereits am Samstagmittag konnte dann mit ersten "Dekorationsarbeiten" begonnen werden. Unter den kritischen Blicken von Änschi und Peter wird das Original-Münchberg-Schild im Modellbahnzimmer angebracht. Jürgen Seidel griff zur Kamera.

Umzug - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

Mit großem Elan wurden am Samstag, 2. März 2013 die Arbeiten im Flur abgeschlossen. Mit vereinten Kräften bohren Stefan und Volker die Löcher für den Signalflügel, während die Vereinsheimmannschaft nicht mit Kommentaren geizt ... Jürgen Seidel fotografierte die Abschlussarbeiten.

Umzug - Fotos: Dennis Philipp, Neuenmarkt und Jan Bulin, Bad Steben

Unser letztes Doppelfoto (von Dennis Philipp und Jan Bulin) zeigt Waldemar bei den letzten Arbeiten im Bahnhof und die Aufräumarbeiten im Flur des NVH. Waldemar sorgte dafür, dass wir die Räume im Bahnhof besenrein übergeben können. Somit ist die Episode Vereinsheim am Bahnhof Münchberg abgeschlossen. In der Chronik steht, warum wir den Banhof verlassen müssen! Mit unserem Bild aus dem NVH wollen wir neugierig machen auf unser neues Domizil, auf neue Möglichkeiten, neue Veranstaltungen und auf neue tolle Räume. Schauen sie doch einmal in Zukunft bei uns rein. Sobald die Umzugsarbeiten komplett abgeschlossen sind wird es einen Tag der offenen Tür geben, damit sich die Öffentlichkeit ein Bild von unserer Arbeit machen kann.

03.03.2013 js/dp/jb/vs


Wieder da: Die 217 002-5

217 002-5 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Nachdem die neue Streckenlokomotive 92 80 1217 002-5 D-BTEX der BahnTouristikExpress GmbH (BTE) an ihrem Standort in Nürnberg eingetroffen ist, konnte sie unser Fotograf Jan Bulin am Dienstag, 26. Februar 2013 ablichten. Die TEE-farbene 217 002-5 wurde an das Touristikunternehmen BTE verkauft und wurde in Mühldorf betriebsfähig aufgearbeitet (u. a. Tauschdrehgestelle). Laut BTE ist die 217 002-5 uneingeschränkt auf dem Gebiet der DB Netz AG sowie der ÖBB und der CD zugelassen. Die eingebaute Doppeltraktionssteuerung lässt einen Doppeltraktionsbetrieb mit allen Fahrzeugen der DB Baureihen aus der Familie der V 160 und V 100, die über eine 36polige Steuerleitung und Doppeltraktionssteuerung verfügen, zu. Zur Zeit verfügt die Lok über keine Zugheizmöglichkeit.

26.02.2013 jb/vs


Wieder wie neu: Die 103 245-7

103 245-7 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Bereits am Montag, 18. Februar 2013 konnte Jan Bulin die wieder wie fabrikneu aufgearbeitete 103 245-7 mit IC 2206 in Nürnberg Hbf aufnehmen. Sie erhielt in Dessau eine erneute HU und kommt mit einem neuen Anstrich zum Einsatz. Nur das Logo auf den Stirnseiten passt nicht ganz zu einer 103er. Aber was soll's, sie fährt und erfreut uns Eisenbahnfreunde.

24.02.2013 jb/vs


Altes Vereinsheim: "Henkersmahlzeit"

Altes Vereinsheim - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Beim Arbeitseinsatz am letzten Freitagabend (21. Februar 2013) nutzte Jan Bulin die Essenspause für einen Schnappschuss im alten Vereinsheim. Er nahm quasi die "Henkersmahlzeit" auf den Chip auf! Die Wände sind schon kahl, vieles ist schon in Kisten verpackt, der Umzugslaster kann kommen.

23.02.2013 jb/vs


Historisches Bahnmaterial kommt ins Museum!

Historisches Bahnmaterial kommt ins Museum - Foto: Dennis Philipp, Neuenmarkt

Bedingt durch den Umzug mussten wir uns leider von historisch wertvollen Bahnutensilien trennen. Damit diese auch weiterhin erhalten bleiben, wurde ein Transport ins DDM organisiert. Am Freitag, 21. Februar 2013 haben die Kollegen aus Neuenmarkt unsere "Gummikutschen", die Rischka und viele weitere historische Teile aus unserer Sammlung zur Weiterverwendung im Museum abgeholt. Wieder eine Sorge für den Umzug weniger und eine gute Verwendung gefunden. Langsam sehen wir das Licht am Ende des Tunnels. Am kommenden Freitag. 1. März 2013 kommt der Umzugslaster. Dann wird's richtig spannend ...
Den Abtransport ins Museum nahm Dennis Philipp zum Anlass, um auf den Auslöser zu drücken.

23.02.2013 dp/vs


Neues Vereinsheim: Malerarbeiten abgeschlossen!

Neues Vereinsheim - Foto: Dennis Philipp, Neuenmarkt

Als Dennis Philipp am Freitagnachmittag, 15. Februar 2013 auf den Auslöser drückte, war noch einiges zu tun, um die Malerarbeiten im neuen MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße abzuschließen. In der Zwischenzeit sind alle Räume fertig hergerichtet und die Spuren der "Streichorgie" wurden im Rahmen eines ersten Großputzes ebenfalls beseitigt, sodass den Umzugsarbeiten fast nichts mehr entgegensteht. Diese sind für das Wochenende 1./2. März 2013 eingeplant, um noch genügend Zeit zu haben, Restabbauarbeiten im alten Vereinsheim am Bahnhof zu erledigen. Wenn jemand unter unseren Webbesuchern gut erhaltene Büroschränke übrig hat, möge er bitte mit uns Kontakt aufnehmen!

17.02.2013 dp/vs


IRE mit VT 610

IRE mit VT 610 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Auch wenn wir in Kürze den Bahnhof in Münchberg als Standort unseres Vereinsheimes verlassen, bleiben wir doch der "großen" Eisenbahn verbunden, sodass auf unserer Seite Aktuelles immer wieder Informatives aus der Welt des Vorbildes zu finden sein wird.
Eher selten sind Einsätze der "Pendolino", wie die NeiTech-Triebwagen der Reihe 610 auch genannt werden, im IRE Verkehr zwischen Hof und Nürnberg. Sowohl am Mittwoch, 13. Februar 2013 als auch am Donnerstag, 14. Februar 2013 wurden die IRE 3086 und 3093 mit Fahrzeugen der Baureihe 610 gefahren, am Donnerstag waren 610 003/503 und 009/509 für diesen Dienst eingeteilt. Jan Bulin nutzte die Mittagspause, um die außerplanmäßige Situation im Bild festzuhalten.

15.02.2013 jb/vs


Neues Vereinsheim: Die Bauarbeiten haben begonnen!

Neues Vereinsheim - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am Abend des 9. Februar 2013 ging das erste Arbeitseinsatzwochenende im neuen Vereinsheim erfolgreich zu Ende. Am nächste Mittwoch und am kommenden Freitag geht's weiter mit Streichen. Dank an alle Helfer, vor allem an Alexander Krauß und unseren Nachbarn Stefan Kießling für die tatkräftige Unterstützung. Wenn auch die "Besucher" mit anpacken würden, kämen wir noch besser voran! Unser Bild von Jan Bulin zeigt zwei Vereinsmitglieder beim Herausnehmen einer Wand, um Platz für die Vereinsanlage zu schaffen. Warum wir aus dem Bahnhof ausziehen können sie hier nachlesen!

10.02.2013 jb/vs


25 Jahre AG Verkehrsgeschichte Schleiz

Märklin - Foto: Gernot Dietel, Litzendorf
Privatanlage Brenner - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Unsere Freunde der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsgeschichte Schleiz feierten am 26. und 27. Januar 2013 ihr 25-jähriges Gründungsjubiläum mit einer Modellbahnausstellung. Diese fand wieder im Aus- und Weiterbildungszentrum (AWZ) in Schleiz statt. Neben unseren Modellbahnanlagen "Schmalspurig durchs Reichsbahnland" und der Märklin Nostalgieanlage nach Schweizer Vorbild (Bild oben) waren viele Vereins- und Privatanlagen vertreten. Stellvertretend für viele, mit viel Engagement gebauten und betriebenen Anlagen steht die Anlage "Hoch hinaus - auf den Berg" von Herrn Brenner. Sie ist mit allerlei Raffinesse ausgestattet, um die Einmannbedienung zu ermöglichen. So fährt z. B. bei einer Zuglaufstörung der Berg automatisch empor, um einen Einblick in den Schattenbahnhof zu gewährleisten.

28.01.2013 gd/vs


Mit Willi Haupt unterwegs:
KISS me oder nicht - erste Erfahrungen mit dem neuen ET 445 bei der ODEG

ET 445.101 als Leerzug im Bahnhof Berlin - Südkreuz - Foto: Willi Haupt, Berlin

Am 19./20.01.2013 war Willi Haupt unterwegs, um einen ersten Foto-Blick auf die inzwischen von der ODEG auf der Linie RE 4 Ludwigsfelde-Rathenow eingesetzten neuen Fahrzeuge zu werfen. Jetzt sind bereits 4 Einheiten in Betrieb. Der lokbespannte Zug ist nach Auskunft von zwei ODEG-Lokführern bereits wieder Geschichte. Also, auf zum Fotografieren und natürlich auch zum Mitfahren zwischen Berlin Hbf und Ludwigsfelde.

Die persönlichen Eindrücke
Um es vorweg zu sagen: das Ergebnis fällt zweigeteilt aus. Natürlich kommt der der ET 445 sehr modern in seinem Aussehen daher, und es fährt sich auch sehr ruhig darin.

KISS - Foto: Willi Haupt, BerlinKISS - Foto: Willi Haupt, Berlin

Aber dann fängt es schon an. Die Sitze in der 2. Klasse sind in der Breite sehr eng bemessen, selbst für einen Normalbürger wie den Autor. Ein sehr enger Kontakt zum Nachbarn ist also garantiert, die Beinfreiheit nach vorn allerdings ausreichend. Wenn man im Oberdeck kerzengrade auf dem Sitz an der Fensterseite sitzt, nutzt einem die rechte Armlehne nicht wirklich etwas, es sei denn man riskiert freiwillig einen selbstgequetschten Unterarm, nämlich zwischen Außenwand und sich selbst. Sitzt man allein, geht es halt etwas bequemer zu, denn man kann ein wenig nach links ausweichen.

KISS - Foto: Willi Haupt, BerlinZugkreuzung - Foto: Willi Haupt, Berlin

In der 1. Klasse sieht es da schon gelockerter aus. Die Doppelsitze haben klappbare Mittelarmlehnen, die Sitze lassen sich in Längsrichtung verschieben, und die Kopflehnen sind auch angenehmer. Die Gepäckablagen verdienen den Namen jedoch in beiden Klassen nicht. Schreibmappe und Tageszeitung übereinander, und das war's dann. Löblich die "Kleiderhaken" an den Innseiten der Sitze, aber wie auf dem Bild zu sehen: länger als eine Bolero-Jacke sollte die Garderobe nicht sein, denn sonst putzt man ungewollt seine eigenen Schuhe. Fazit: Wenn man keine weiten bzw. langen Reisen mit sperrigem Gepäck unternimmt und nur im Vorortverkehr fährt, ist der ET 445 dennoch als angenehm zu bewerten.

Kesselwagenzug - Foto: Willi Haupt, Berlin

Während der Wendezeit im Bahnhof Ludwigsfelde konnte noch ein Kesselwagenzug, gezogen von 185 630-1 (der HGK) und einer Schwesterlok, aufgenommen werden.

20.01.2013 wh/vs


183 004 auf dem Weg zur ODEG

183 004 "München Prag Ticket" - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Unser Fotograf Jan Bulin hatte am Freitag, 11. Januar 2013 großes Glück als ihm in Hof 183 004 "München-Prag-Ticket" vor die Linse kam. An sich in einem Bahnhof, der mit Oberleitung überbespannt ist, keine Seltenheit, allerdings ist die Fahrleitung in Hof noch nicht zugeschaltet und die Lok befand sich auf einer Überführungsfahrt nach Berlin! Die Lok lief seit Regensburg am Ende des planmäßigen ALEX nach Hof, um von dort weiter zu ihrem Leiheinsatz bei der ODEG befördert zu werden. Die Lok kam mit Metronom-Doppelstockwagen als Ersatzzug auf der RE 4 Stendal - Berlin - Jüterbog zum Einsatz. Die ODEG ist aufgrund der derzeit nicht rechtzeitig ausgelieferten bzw. nicht abgenommenen KISS-Doppelstockzügen im Bereich "Netz Stadtbahn" auf Ersatzfahrzeuge aus ganz Deutschland angewiesen.

update 19.01.2013 jb/vs


Der MEC 01 zieht um!

Plan neues Vereinsheim - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Das letzte Jahr hatte es in sich: Unsere Heizung war schwer in die Jahre gekommen und überraschte uns seit Jahresanfang immer häufiger mit Störungen und Ausfällen, bis diese endgültig versagte. Die wenigen Vereinstreffs waren eine "Zitterpartie" und wurden schließlich ganz ausgesetzt. Den Bemühungen einiger Vereinsmitglieder und des Vorstandes sei es gedankt, dass wir nach zähen Verhandlungen mit unserem Vermieter bzw. dessen Ansprechpartner(n) endlich ein Brennwertgerät beschaffen und einbauen konnten.

Leider erhielten wir am 24.12.2012 die unerfreuliche Nachricht, dass der bestehende Mietvertrag zum 31.03.2013 gekündigt wird. Ein weiterer Verbleib in den Räumen des Bahnhofs Münchberg scheiterte an den unvorstellbar hohen Mietforderungen und neuen Vertragsklauseln der Immobiliengesellschaft.

Glücklicherweise konnten wir schnell geeignete Räumlichkeiten ausfindig machen, die wir in Kürze beziehen werden. Während einer Vorstandssitzung wurden alle Eventualitäten ausführlich diskutiert und in der Sache entschieden. Inzwischen ist auch der neue Mietvertrag unterzeichnet und wir können offiziell verkünden:

Der MEC 01 Münchberg zieht um in die Kirchenlamitzer Str. 75 (direkt neben SKE).

Zwar werden wir dort weniger Platz haben als in den derzeitigen Räumen, können uns aber auf top renovierte Räume, einen guten Ansprechpartner als Vermieter und Parkplätze am Haus freuen. Und für all jene, die das Verkehrsmittel Eisenbahn nutzen - das Vereinsheim ist nur 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt.

Bis aber die ersten Treffs im neuen Vereinsheim stattfinden können, gibt es noch viel zu tun: In den kommenden Wochen müssen die Räume am Bahnhof ausgeräumt und übergabebereit gemacht werden. Bei dieser Gelegenheit werden wir auch einmal ausmisten. Helfende Kräfte sind jederzeit willkommen!

Die Termine der Arbeitseinsätze finden sie wie immer unter Veranstaltungsübersicht 2013.

13.01.2013 dp/vs


Bahnhofsbunker

Der Arbeitsplatz des Bunkerwarts - Foto: Fabian Hösch, Münchberg

Eine eher seltene Gelegenheit nutzte am Sonntag eine kleine Gruppe des MEC 01 und besichtigte die normalerweise nicht zugängliche Bunkeranlage unter dem Nürnberger Hauptbahnhof. Noch bis einschließlich 13. Januar 2013 bietet der Förderverein Nürnberger Felsengänge e.V. täglich Führungen an, die ca. 1 Stunde dauern. Die ABC Bunkeranlage wurde im Rahmen des U-Bahn Baus von 1973 bis 1977 gebaut und würde im Ernstfall 2448 Personen für eine Dauer von 14 Tagen aufnehmen können. Jeder Person stünde im ABC-Fall eine Liege für 8 Stunden zu Verfügung, der restliche Tag muss im Sitzen verbracht werden. Unser Bild von Fabian Hösch zeigt den Arbeitsplatz des Bunkerwarts. Weitere Informationen: Führungen im Bahnhofsbunker und Bunker II

10.01.2013 fh/vs


Selber Wölfe - DPE 32809

218 139-8 - Foto: Christian Hösch, Hof

Erstmals rollten die reisefreudigen Selber Wölfe-Schlachtenbummler per Sonderzug zu einem Auswärtsspiel nach Füssen. Unter großen Sicherheitsvorkehrungen verkehrte am Freitag, 4. Januar 2013 der als DPE 32809 bezeichnete Sonderzug von Hof zum Spiel der Selber Wölfe gegen den EV Füssen. Die Abfahrt in Hof war für 11.52 Uhr und in Marktredwitz um 12.25 Uhr vorgesehen. Die Mitfahrer wurden gebeten, sich wegen der Kontrollen mindestens eine dreiviertel Stunde vor Abfahrt am jeweiligen Bahnhof einzufinden und die "Zug-Einlassbändchen" gut sichtbar am Handgelenk zu tragen! Die Sicherheits- und Einlasskontrollen fanden bereits in der Unterführung vor Betreten des Bahnsteiges statt. Als Zuglok des durch die Schienenverkehrsgesellschaft mbH (SVG) gefahrenen Sonderzuges wurde 218 139-4 (DB Services) eingesetzt. Unterstützt wurde die 218 vor dem 9 Wagen Sonderzug von der als Schiebelok tätigen 212 084-8 (DBK). Auf unserem 1. Bild von Christian Hösch wird der DPE 32809 gerade in Hof bereitgestellt. Links neben dem Sonderzug ein nach wie vor in Hof unterhaltener VT 628 und die am Heizwerk abgestellte Winterbereitschaft in Form der Schleuder (Beilhack Typ HB8B Bauart 832) und des Schneepfluges (Beilhack Typ PB 600 Bauart 851), sowie einer 212 der DB Services.

218 139-8 mit dem Sonderzug zum Eishockey-Oberligaspiel nach Füssen - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Unsere weiteren Bilder entstanden im Nieselregen auf der Bahnbrücke kurz vor dem Haltepunkt Martinlamitz. Volker Seidel erwartete dort die 218 139-4 und die am Zugschluss röhrende 212 084-8.

212 094-8 mit dem Sonderzug bei Martinlamitz - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Der bunte Zug macht seinem Namen Party- und Fanzug alle Ehre: Gleich hinter der Zuglok lief ein B4y, der als Beiwagen aus dem ET 65 bekannt ist (Byg 865 006-1)! Der in der Zugmitte laufende Partywagen ist ein ehemaliger, umgebauter Postwagen der 26,4 m Bauart. Viele Informationen zur V 100 2084 (die eine Leihgabe des DB Museums ist) finden Sie auf den Internetseiten der DBK.

04.01.2013 ch/vs


Ausstellung in Zell erfolgreich beendet

01 in 1:220 - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Unsere kleine Modellbahnausstellung zum 40-jährigen Spur Z Jubiläum in Zell ist am Sonntag, 23. Dezember 2012 erfolgreich beendet worden. Die Mannen um Peter Simon hatten an vier Wochenenden in der Adventszeit Betrieb auf der großen Spur Z Ausstellungsanlage nach US-amerikanischem Vorbild abgewickelt und so mancher Besucher war über die Leistungsfähigkeit der kleinen Lokomotiven erstaunt. Gleich sechs Lokomotiven (je drei SD70 und SD75i) "donnerten" mit ihrem aus 66 Wagen bestehenden Kohlenzug - sehr zur Freude der Besucher - am letzten Wochenende durch die Ausstellungsräume in Zell.
Ganz frisch war die aktuelle Neuheit im Maßstab 1:220 aus dem Hause Märklin in Zell eingetroffen: Die Dampflokomotive der Reihe 01 der Deutschen Bundesbahn (DB). Auf unserem Bild deutlich zu erkennen ist die DB 01, die erste Z-Märklinlok mit vollständigem Gestänge! Für eine Großserienlok in 1:220 eine weitere innovative Neuheit, die vom Erfinder der Spur Z rechtzeitig zum Jubiläum ausgeliefert werden konnte. Wer mehr über die Geschichte der mit einer Spurweite von 6,5 mm betriebenen Bahn wissen möchte, sei folgender Link 40 Jahre Märklin Spur Z empfohlen. Foto: Volker Seidel

24.12.2012 vs

 


 

 

Zurück zu Aktuelles

Weiter zu
Aktuelles 2016
Aktuelles 2015   Aktuelles 2014
Aktuelles 2012   Aktuelles 2011
Aktuelles 2010   Aktuelles 2009
Aktuelles 2008   Aktuelles 2007

 


 

Ihr Ansprechpartner: MEC 01 Münchberg e.V.
Kirchenlamitzer Straße 75
95213 Münchberg
Schreiben Sie uns eine E-Mail

 

[Home] [Termine] [Aktuelles] [Chronik] [Vereinsanlage] [Höllentalbahn] [Ausstellungsanlagen] [Handhebeldraisine] [Bild- und Textbeiträge] [Bildergalerien] [V 100 Bilder] [Geschichte der V 100 1023] [Daten der V 100 1023] [Köf II 323 871-4] [Kö II 310 914] [Linktipps] [MEC 01 Shop] [Železniční v České republice] [Mitglied werden] [P@stwagen] [Impressum]