Modelleisenbahnclub 01
Münchberger
Eisenbahnfreunde e.V.

MEC-Logo

Das Copyright für veröffentlichte, vom Webmasters des MEC 01 Münchberg e.V. selbst erstellte Texte und/oder Objekte bleibt allein beim Autor der Seite Aktuelles. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken, Tondokumenten, Videosequenzen und Texten in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors (des Webmasters des MEC 01 Münchberg e.V.) nicht gestattet. Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht! Diese Seite ist Teil der Website mec01.muenchberg.de. Navigation einblenden!


Aktuelles Archiv 2016


2. Dezember 2016: 27. MEC 01 Medienabend "Internationaler Tag der Modellbahn" und Dampflok klein und groß!

2. Dezember 2016: 27. MEC 01 Medienabend "Internationaler Tag der Modellbahn" und Dampflok klein und groß! - Lizziana & Southern RR - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am kommenden Freitag, 2. Dezember 2016 ab 19:30 Uhr laden die Münchberger Eisenbahnfreunde zum 27. Medienabend in ihr Clubheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg ein. Unter dem Motto "Dampflok klein und groß!", stehen wieder drei interessante Vorträge auf der Tagesordnung. Der 2. Dezember ist ein besonderer Tag; er ist der "Internationale Tag der Modellbahn". MEC 01 Mitglied Gernot Dietel - Erbauer der in Fachkreisen weltbekannten Frankenwaldrampe im Modell - zeigt seinen Vortrag: "Modellbahnimpressionen: Das schönste Hobby der Welt!" Gernot Dietel wird kurz auf die Geschichte der Modell- oder Miniaturbahn - wie es damals hieß - eingehen und er wird Beispiele von Anlagen aus dem Beginn der H0-Bahn vorstellen. Er stellt die zwei Modellbahner aus den USA vor, die die Modellbahn weltweit geprägt haben: John Allen und Allen McLelland. Nur kurz streift er die Herausforderungen, die eine Modellbahn an einen Modellbahner stellt. Er will mit seinen Bildern Lust auf eine eigene Modellbahn machen! (Unser Foto oben zeigt einen Ausschnitt aus der stilprägenden Modellbahn "Lizziana & Southern" die heute beim MEC 01 zuhause ist.)
Ohne großes Vorbild gab und gibt es keine Modellbahn. Den Auftakt zum 27. Medienabend übernimmt Johannes Holz-Koberg mit seiner Bilderreise zur "Mecklenburgischen Bäderbahn Molli". Sie fährt Tag ein und aus von Bad Doberan nach dem Ostseebad Kühlungsborn. Sie hat mit ihrer Spurweite von 900 mm eine Sonderstellung unter den Kleinen und ist mit ihrer erst 2009 abgelieferten Neubaudampflok auch der Trendsetter unter den kleinen Bahnen.
Den Abschluss des Abends übernehmen Taimo Frömel und Tom Seidenstücker mit ihrem Bildbericht über das Dampfloktreffen Anfang November 2016 in Neuenmarkt-Wirsberg. Hier kamen die Dampflokomotiven 01 180, 01 1066, 03 155 und 41 018 auf der Schiefen Ebene zum Einsatz.

2. Dezember 2016: 27. MEC 01 Medienabend "Internationaler Tag der Modellbahn" und Dampflok klein und groß! - Neubaudampflok 99 2324-4 - Foto: Hannes Holz-Koberg, Bayreuth

Um 19:30 Uhr startet der 27. Medienabend am Freitag, 2. Dezember 2016 mit einem Vortrag von Johannes Holz-Koberg über das Abenteuer Molli - der Mecklenburgischen Bäderbahn von Bad Doberan nach dem Ostseebad Kühlungsborn/West. Dort verkehrt auch die Neubaudampflok 99 2324-4, die erst im Jahr 2009 vom Dampflokwerk Meiningen ausgeliefert wurde.
Foto: 99 2324-4 in Bad Doberan © Johannes Holz-Koberg

2. Dezember 2016: 27. MEC 01 Medienabend "Internationaler Tag der Modellbahn" und Dampflok klein und groß! - Lizziana & Southern RR - Foto: Gernot Dietel, Litzendorf

MEC 01'ler Gernot Dietel hat schon viele Ideen auf Modellbahnen verwirklicht. Zum "Internationalen Tag der Modellbahn". Der Untertitel dazu "Modellbahnimpressionen: Das schönste Hobby der Welt!" nimmt er die Besucher des 27. Medienabendes mit in die Welt der Modellbahn. Seine Bilder machen bestimmt Lust auf mehr - vielleicht die eigene kleine Bahn für zu Hause.
Foto: "Lizziana & Southern RR". © Gernot Dietel

2. Dezember 2016: 27. MEC 01 Medienabend "Internationaler Tag der Modellbahn" und Dampflok klein und groß! - 03 2155-4 bei Münchberg - Foto: Francesca Hilgner, Münchberg

Am 5. November 2016 dampften vier "große Schwarze" zum Dampfloktreffen nach Neuenmarkt-Wirsberg. Die Sonderfahrten übern Berg fanden als Reminiszenz anlässlich des 40. Jahrestages der Wiederinbetriebnahme der 41 018 als betriebsfähige Museumslok und sollten an den letzten großen Sonderzug der 01 1066 zusammen mit der 41 018 im Jahr 1976 erinnern.
Foto: 03 2155-4 bei Münchberg Eisteich auf dem Weg zur Schiefen Ebene. © Francesca Hilgner


Der Medienabend am kommenden Freitag, 2. Dezember 2016 beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75 in 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 28. Medienabend findet voraussichtlich und ausserplanmäßig am 13. Januar 2017 statt.

27.11.2016 hhk/gd/fh/vs


41 018 und 01 1066: ... mit Dampf übern Berg!


Lückenfüller
... mit Dampf übern Berg! - 03 2155-4 bei Münchberg - Foto: Francesca Hilgner, Münchberg
... mit Dampf übern Berg! - 202 327-3 bei Münchberg - Foto: Francesca Hilgner, Münchberg

Lückenfüller

Am Samstag, 5. November 2016 kamen die Dampflokomotiven 01 180, 01 1066, 03 155 und 41 018 zum Dampfloktreffen nach Neuenmarkt-Wirsberg. Während die 01 1066 aus Frankfurt und die 41 018 + 01 180 (mit Unterstützung durch die 225 002-5) aus Rosenheim - über Bamberg - andampften, kam die 03 2155-4 via Münchberg aus Chemnitz nach Neuenmarkt-Wirsberg. Insgesamt drei Bergfahrten wurden in unterschiedlicher Zusammensetzung gefahren. Einmal 01 1066 als Zuglok und 41 018 als Schiebelok und dann 41 018 Zuglok und 01 1066 als Schieber. Die dritte Bergfahrt fand bei völliger Dunkelheit statt und bestand aus der 01 180 und der blauen 225 als Schieber. Die Sonderfahrten der Eisenbahn Nostalgiefahrten Bebra e. V. fanden als Reminiszenz anlässlich des 40. Jahrestages der Wiederinbetriebnahme der 41 018 als betriebsfähige Museumslok und sollten an den letzten großen Sonderzug der 01 1066 zusammen mit der 41 018 im Jahr 1976 erinnern. Unsere Bilder stammen von Francesca Hilgner und das Video "... mit Dampf übern Berg" ist von Volker Seidel. Das Video vom Dampfloktreffen stammt von Tom Seidenstücker.

06.11.2016 ts/fh/vs


Gleisbauarbeiten: Münchberg - Stammbach

Gleisbauarbeiten Münchberg-Stammbach - V270.10 der SGL in Münchberg - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg
Gleisbauarbeiten Münchberg-Stammbach - Gravita 261 313 in Münchberg auf der ehem. Zeller Strecke - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg
Gleisbauarbeiten Münchberg-Stammbach - V270.10 der SGL in Münchberg am ehem. Stellwerk Mo - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

Die Gleisbauarbeiten zwischen Münchberg und Stammbach gehen mit riesigen Schritten weiter. Die gesamte Strecke wurde mit dem Umbauzug Matisa P 100 bereits bearbeitet. Dieser kam immer nur nach 20 Uhr zum Einsatz. Die Altschwellen wurden im ehemaligen Münchberger Ladehof entladen und teilweise sofort auf LKW zum Weitertransport verladen. Dabei kamen immer wieder die beiden eingesetzten "Bauzugloks" V270.10 und 261 313 zum Einsatz. Da es bei einem einzigen verbliebenen Gleis - und das gehört TenneT - immer wieder zu Platzproblemen kommt, wurden teilweise Wagen und Lokomotiven auf die ehemalige Zeller Strecke ausgelagert. Jürgen Seidel war bei Regenwetter mit der Kamera dabei, als die Gravita 261 313 wieder einmal den Bahnübergang an der Kirchenlamitzer Straße, umweit des MEC 01 Vereinsheim, nutzte. Die V270.10 hatte somit genügend Platz zum Rangieren.

06.11.2016 js/vs


Streckensperrung: Münchberg - Stammbach

Baustelle Münchberg-Stammbach - V500.06 der SGL bei Stammbach - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Baustelle Münchberg-Stammbach - RM 95-800 W bei Pulschnitzberg - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die Bauarbeiten am Streckengleis zwischen Münchberg und Stammbach werden vom Bahnhof Stammbach aus vorangetrieben. Sie sollen bis zum 14. November 2016 abgeschlossen sein. Restarbeiten werden noch bis zum 19. November 2016 erledigt. Somit kommt es bis zum 19. immer wieder zu baustellenbedingten Zugausfällen. Die Arbeiten mit der Plasser & Theurer Hochleistungs-Bettungsreinigungsmaschine RM 95-800 W und den dazugehörigen Materialförder- und Siloeinheiten konnten mit Unterstützung der V500.06 (Maxima 40CC der SGL) mittlerweile abgeschlossen werden. Der ausgebaute Altschotter wurde bei Pulschnitzberg und in Münchberg zwischengelagert. Unsere Bilder und das Video von Volker Seidel zeigen die Maxima V500.06 und die RM 95-800 W am 25. Oktober 2016 im Einsatz. Ein weiteres Video der RM 95-800 W finden sie hier.

Baustelle Münchberg-Stammbach - V500.06 der SGL bei Münchberg mit Schotterzug - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Baustelle Münchberg-Stammbach - 261 313 der VTLT in Münchberg mit Schwellenzug - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Baustelle Münchberg-Stammbach - V270.10 der SGL im Wald bei Pulschnitzberg - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Lückenfüller

Nach dem Schotterreinigen konnte das Gleis, nachdem mehrere Schotterzüge neuen Schotter aus Untersteinach (via Marktredwitz/Oberkotzau, nicht über die Schiefe Ebene) angeliefert haben, zwischengestopft werden und der Schnellumbauzug Matisa P 100 zum Einsatz kommen. Dieser wurde ebenfalls ab Stammbach auf das Baugleis geschickt. Vorher wurden mit mehreren Schienenladezügen Langschienen zwischen Stammbach und Münchberg verlegt. Unsere Bilder und das Video von Volker Seidel zeigen die Maxima V500.06, die V270.10 (mit Schotterzug) und die Gravita 261 313 (mit Neuschwellenzug) am 1. November 2016 im Einsatz bei Münchberg bzw. Pulschnitzberg.

01.11.2016 vs


4. November 2016 : 26. MEC 01 Medienabend "Nostalgie pur: Ferkeltaxe, Dampflok & Co!"

4. November 2016 : 26. MEC 01 Medienabend "Nostalgie pur: Ferkeltaxe, Dampflok & Co!" - Mit der 86 333 durch das Erzgebirge - Foto: Rainer Steger, Hof

Bereits zum 26. Medienabend laden die Münchberger Eisenbahnfreunde am kommenden Freitag, 4. November 2016 ab 19:30 Uhr in ihr Clubheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg ein. Unter dem Motto "Nostalgie pur", stehen wieder drei interessante Vorträge auf der Tagesordnung. Den Auftakt macht Frank Illing mit seinem Vortrag: "Aus einem Haufen Schrott wurde ein fast neuer LVT der DR-Baureihe 172!" Frank Illing und seine Mitstreiter konnten die ehemals in Hof als "Porzellan- und Bäderzug" eingesetzten Triebwagen vom Schrottplatz retten und nach ihrer Aufarbeitung wieder in den Einsatz bringen. Rainer Steger aus Hof, der immer wieder aktiv an Plandampfveranstaltungen teilnimmt, kommt mit seinem Vortrag über die wieder ins Erzgebirge zurück gekehrte Dampflok der Reihe 86 nach Münchberg (Foto oben). Ralph Hofmann, seine "Bewegtbilder" sind unter Eisenbahnfreunden in ganz Oberfranken bekannt, zeigt zum 26. Medienabend seinen neuen Film über die Zittauer Schmalspurbahn. Wer seine Filme kennt, weiß dass Dampfloks und lockere Sprüche, Garanten sind für Eisenbahnatmosphäre pur.

4. November 2016 : 26. MEC 01 Medienabend "Nostalgie pur: Ferkeltaxe, Dampflok & Co!" - LVT 172 132 - Foto: Frank Illing
4. November 2016 : 26. MEC 01 Medienabend "Nostalgie pur: Ferkeltaxe, Dampflok & Co!" - LVT 172 132 - Foto: Frank Illing

Um 19:30 Uhr startet der 26. Medienabend am Freitag, 4. November 2016 mit einem Vortrag über die Fahrten der Museumsferkel. Einst waren diese Fahrzeuge auch als "Porzellan- und Bäderzug" zwischen Bad Steben und Selb Stadt im Einsatz. Regelmäßig ist die "Traditionsgemeinschaft Ferkeltaxi e.V." mit den historischen Fahrzeugen unterwegs. Einmal im Jahr sogar bis auf die Insel Usedom!
Fotos: LVT 172 132 © Frank Illing

4. November 2016 : 26. MEC 01 Medienabend "Nostalgie pur: Ferkeltaxe, Dampflok & Co!" - Mit der 86 333 durch das Erzgebirge - Foto: Rainer Steger, Hof

Rainer Steger kommt mit seinem Vortrag "Mit der 86 333 durch das Erzgebirge". nach Münchberg. Hintergrund ist die von der Eisenbahngesellschaft PRESS zurückgekaufte Tenderlok, die im Jahre 2015 wieder in ihre alte Heimat Glauchau zurückkehrte. Er war bei zwei Sonderfahrten und einer der ersten "Kennenlernfahrten" von Glauchau aus dabei. Seit 1998 gab es in Sachsen keine betriebsfähige 86 mehr.
Foto: Fotosonderzug mit der 86 333 - Dampflokatmosphäre pur. © Rainer Steger

4. November 2016 : 26. MEC 01 Medienabend "Nostalgie pur: Ferkeltaxe, Dampflok & Co!" - Fotogüterzug mit 99 1749-3 - Foto: Ralph Hofmann, Bayreuth

Ralph Hofmann ist wieder einmal mit einem seiner Videofilme zu Gast in Münchberg. Sein aktuelles Thema ist die Schmalspurbahn von Zittau ins Gebirge, also nach Kurort Oybin und nach Jonsdorf. Ralph Hofmann begleitete mit der Kamera Fotogüterzüge, die eine längst vergessene Zeit wieder auferstehen ließen und Reisezüge, die auch heute dort noch planmäßig verkehren.
Foto: 99 1749-3 auf dem Weg ins Gebirge © Ralph Hofmann


Der Medienabend am kommenden Freitag, 4. November 2016 beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75 in 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 27. Medienabend findet voraussichtlich am 2. Dezember 2016 statt.

26.10.2016 fi/rs/rh/vs


DGS 95178: Mit drei Loks durch Münchberg


Baustelle Münchberg - Stammbach - Railsystems RP GmbH 215 001-9 und 218 480-2 - in Hof - Foto: Bruno Beobachter, nicht_einsteigen

Vom 24. Oktober 2016 bis zum 14. November 2016 finden Gleisbauarbeiten zwischen Münchberg und Stammbach statt. Die DB Netz AG lässt das Streckengleis innerhalb der nächsten drei Wochen komplett erneuern. Am Samstag, 22. Oktober 2016 wurde es das erste Mal richtig interessant. Eine Schotterbettreinigungseinheit bestehend aus einer Plasser & Theurer Hochleistungs-Bettungsreinigungsmaschine RM 95-800 W und den dazugehörigen Materialförder- und Siloeinheiten wurde von den Railsystems RP GmbH 215 001-9 und 218 480-2 an der Spitze und der 290 127-0 von HSL am Schluss nach Hof gebracht. Der 1.273 Tonnen schwere und 533 Meter lange DGS 95178 erhielt von Kulmbach bis Hof Schubunterstützung durch die 290 127-0. Leider hatte der Zug rund 140 Minuten Verspätung und so stand der Webmaster ganz alleine um 23:56 Uhr am Bahnhof um die Durchfahrt anzusehen. Unser Video vom 22. Oktober 2016 stammt von Volker Seidel und das Bild von Bruno Beobachter entstand am Sonntag, 23. Oktober 2016 in Hof Hof.

23.10.2016 bb/vs


Hybrid 1063: "Innotrans" in Hof

"Innotrans" in Hof - Locomore-Wagen - Foto: Peter Wolf
"Innotrans" in Hof - Hybrid 1063 - Foto: Peter Wolf

Peter Wolf ist am 1. Oktober 2016 die "Innotrans" in Hof vor die Linse gekommen. Schließlich ist weder von dem Locomore-Wagen noch von der 1063 zu erwarten, dass sie noch sehr häufig in Hof auftauchen werden. Zuglok war 203 111. Mit im Zug waren diverse Baumaschinen, ein Kesselwagen, ein Container samt Wagen der Fa. Linsinger sowie zwei Weichentransportwagen. Bis auf die Baumaschinen aus dem vorderen Zugteil war alles andere auf der Innotrans ausgestellt gewesen und nun auf dem Rückweg in Richtung Österreich (-> Balkan). Die 1063 tritt ja in gewissem Sinne in die Fußstapfen der E 80... alles schon mal dagewesen... nur eben nicht in Hof.

07.10.2016 pw/vs


7. Oktober 2016 : 25. MEC 01 Medienabend "Der schnellste Weg nach Aš (Asch)!"

7. Oktober 2016 : 25. MEC 01 Medienabend "Der schnellste Weg nach Aš (Asch)!" - Reaktivierung Selb-Plößberg-Aš - Foto: Stefan Eckl

70 Jahre nach Einstellung des Personenverkehrs und fast 20 Jahre nach der Stilllegung konnte zum Fahrplanwechsel 2015 der Eisenbahnverkehr zwischen Aš und Selb-Plößberg (- Hof) wieder aufgenommen werden. So ziemlich alles wurde dabei neu errichtet. Der Bahnhof Selb-Plößberg ist dabei vollständig umgestaltet und ein neuer Mittelbahnsteig - für die Züge nach Selb Stadt und Aš - erstellt worden. Die Züge werden jetzt zentral vom neuen Stellwerk Rehau auf die Strecke geschickt. Stefan Eckl war im Laufe des gesamten Umbauprozesses mit der Kamera zugegen und präsentiert seine Bilder zum 25. Medienabend der Münchberger Eisenbahnfreunde am kommenden Freitag, 7. Oktober 2016 ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg. Auf unserem Foto (oben) vom Autor Stefan Eckl können sie den Umbau fast hautnah miterleben. Spezialmaschinen zum Gleisbau sind mit der Wiederherstellung des Gleiskörpers beschäftigt.
Die neue Verbindung in unser Nachbarland nutzten auch viele Besucher des Nationalen Bahntages für Tschechien, der am 24. September 2016 in Cheb (Eger) stattfand. Mit dem Zug über Aš war eine bequeme Anreise möglich. Mit vielen Sonderzügen kamen in Cheb alle drei Traktionsarten zum Einsatz. Eine Bilderserie, vorgestellt von den MEC 01 Junioren Max Köhler, Ben Gollwitzer und Taimo Frömel, nehmen sie mit zum wohl größten regionalen Eisenbahnevent im Herbst 2016. Mit einer Bilderserie über die Neigetechniktriebwagen der Deutschen Bahn AG, vorgestellt von Jan Bulin, wird der Abend abgerundet.

7. Oktober 2016 : 25. MEC 01 Medienabend "Der schnellste Weg nach Aš (Asch)!" - 261 309-9 - Foto: Stefan Eckl

Um 19:30 Uhr startet der 25. Medienabend mit einem Vortrag über die Baumaßnahmen der Verbindung (Hof -) Rehau - Aš im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile. Unser Autor Stefan Eckl begleitete die Baumaßnahmen über die gesamte Dauer und zeigt den Fortschritt der Arbeiten.
Foto: Oft war die 261 309-9 der Schienen Güter Logistik GmbH im Einsatz, um Schotter auf die komplett erneuerte Trasse zwischen Selb-Plößberg und Aš zu bringen. © Stefan Eckl

7. Oktober 2016 : 25. MEC 01 Medienabend "Der schnellste Weg nach Aš (Asch)!" - 498.104 in Mariánské Lázně - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am Samstag, 24. September 2016 fand der Nationale Bahntag für Tschechien in Cheb (Eger) statt. Dabei handelte es sich um eine der größten Eisenbahnveranstaltungen der Tschechischen Republik. Mit vielen Sonderzügen kamen alle drei Traktionsarten zum Einsatz. Mit dabei waren u.a. die Dampflokomotiven 498.104, 477.043, 464.008, 354.195, 534.0323 und 423.041.
Foto: Den Sonderzug 11221 von Cheb (Eger) nach Mariánské Lázně (Marienbad) bespannte die 498.104. Die Fahrt dorthin bot Dampflokatmosphäre pur. © Volker Seidel

7. Oktober 2016 : 25. MEC 01 Medienabend "Der schnellste Weg nach Aš (Asch)!" - 612 972 auf der Schiefen Ebene - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Im Beitrag "Neigetechnikzüge der DB", kommt der von 1992 bis 2014 in der Region eingesetzte Pendolino (Baureihe 610) ebenso vor, wie auch sein nicht vom Glück verfolgter Nachfolger der Reihe 611. Die Regioswinger der Baureihe 612 liefen lange Zeit als Franken-Sachsen-Express zwischen Dresden und Nürnberg. Dabei erreichen die über die Schlömener Kurve nach Nürnberg fahrenden NeiTech-Züge nach wie vor Münchberg.
Foto: VT 612 972 auf der Schiefen Ebene © Jan Bulin


Der Medienabend am kommenden Freitag, 7. Oktober 2016 beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75 in 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 26. Medienabend findet voraussichtlich am 4. November 2016 statt.

16.08.2016 sthoe/hhk/mg/vs


DDM: Vier Preußen auf einen Streich

DDM: Vier Preußen auf einen Streich - 78 246, 93 526, 94 1730 und 95 016 - Foto: Volker Seidel, Münchberg
DDM: Vier Preußen auf einen Streich - 95 016 vor dem Rechteckschuppen im Bw Neuenmarkt-Wirsberg - Foto: Volker Seidel, Münchberg
DDM: Vier Preußen auf einen Streich - 93 526 seit 30 Jahren wieder einmal an der frischen Luft - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am Freitag, 1. Oktober 2016 wurde im DDM in Neuenmarkt mit einem Vortragsabend die 93 526 das erste Mal seit Beginn ihrer Aufarbeitung vor dreißig Jahren im Freien vorgestellt. Im Rahmen einer Preußenlokparade an der auch 78 246, 94 1730 und 95 016 teilnahmen, präsentierte das DDM die Lok vor dem Rechteckschuppen im Bw Neuenmarkt-Wirsberg. Volker Seidel war mit der Kamera dort. Die Parade ist noch bis zum 3. Oktober 2016 zu besichtigen.

02.10.2016 vs


Cheb: Nationaler Bahntag für Tschechien

Nationale Bahntag für Tschechien - T435.0145 bei Tschirnitz - Foto: Max Köhler, Ahornberg
Nationale Bahntag für Tschechien - Stokr 556.0506 und Sergej T679.1600 mit Kohlenzug in Cheb - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am Samstag, 24. September 2016 fand der ,Nationale Bahntag für Tschechien' (NDZ) in Cheb (Eger) statt. Es handelt sich dabei um eine der größten Eisenbahnveranstaltungen der Tschechischen Republik. Mit vielen Sonderzügen kamen alle drei Traktionsarten zum Einsatz. Ein Höhepunkt war der mit Stokr und Sergej bespannter Kohlezug, der mit Volldampf durch den Bahnhof donnerte. Paralleleinfahrten sowie -ausfahrten mit Sonderzügen rundeten das Programm ab. Railjet, InterPanter, RegioShark und die 380 013 (Skoda 109E) "80 Jahre Slovenska Strelá" waren ebenso zu sehen, wie z.B. die Dampflokomotiven 498.104, 477.043, 464.008, 354.195, 534.0323 und 423.041. Aus Deutschland kam die 52 8079-7 mit einem Sonderzug. Auf diesem gelungenen Eisenbahnfest kamen alle auf ihre Kosten; egal, ob groß oder klein!
Oben ist T435.0145 bei Tschirnitz unterwegs (Foto: Max Köhler). Unten donnern der Stokr 556.0506 und der Sergej T679.1600 mit einem Kohlenzug durch den Bahnhof Cheb (Foto: Volker Seidel). Viele weitere Bilder sehen Sie zu unserem 25. Medienabend am 7. Oktober 2016 in unserem Vereinsheim in Münchberg.

27.09.2016 mk/vs


"Neue" VT 628.2 für Arriva CZ

"Neue" VT 628.2 für Arriva CZ - DGS 45391: 204 011 mit 628 221 und 628 286 in Hof - Foto: Manfred Hösch, Hof/Saale;
"Neue" VT 628.2 für Arriva CZ - DGS 45391: 204 011 mit 628 221 und 628 286 bei Selb-Plößberg - Foto: Andreas Rieß, Oberkotzau;

Am 3. August 2016 war es endlich so weit. Der erste "Güterzug" rollte über die am 13. Dezember 2015 wieder eröffnete Strecke Selb-Plößberg - Aš. Unter der Zugnummer DGS 45391 fuhr die 204 011 (92 80 1203 212-6 D-PRESS) mit zwei 628.2, die kurz zuvor in Hof neue Radsätze bekommen hatten, von Hof nach Aš. Dort übernahm der seit dem 23. September 2013 auf der Strecke zwischen Praha Masarykovo nádraží und Kralupy nad Vltavou pendelnde 845 001 seine zwei Schwestern (628 221 und 628 286). Der 845 001 - Ex 628 246 - fuhr dort nur im Herbst 2013 zwischen Praha Masarykovo nádraží und Kralupy nad Vltavou. 2014 und 2015 hatte das Fahrzeug keine regelmäßigen fahrplanmäßigen Einsätze.
Während Manfred Hösch in Hof (ganz oben) auf den Auslöser drückte, nahmen ihn Andreas Rieß bei Selb-Plößberg (oben) und Taimo Frömel in Aš (Bild unten) auf.

"Neue" VT 628.2 für Arriva CZ - DGS 45391: 204 011 mit 628 221 und 628 286 in in Aš - Foto: Taimo Frömel, Münchberg;
"Neue" VT 628.2 für Arriva CZ - Sp 1392 am 23. August 2016 um 19:07 Uhr in Benešov u Prahy - Foto: Werner Rost, Schauenstein;

Bereits seit Frühjahr 2016 fährt 845 001 im Wochenendverkehr zwischen Praha hl. n. und Trenčín (Samstagvormittag hin, Sonntagnachmittag zurück). Außerdem fuhr dieser Zug heuer im Frühjahr unter der Woche im Vorortverkehr als Spěšný vlak (Eilzug) im Zweistundentakt zwischen Praha hl.n. und Benešov u Prahy. Seit Anfang Juli ist für diesen Prager Vorortverkehr ein roter Desiro von DB Regio Südost im Einsatz Werner Rost konnte den Desiro bei der Ausfahrt von Sp 1392 am 23. August 2016 um 19:07 Uhr in Benešov u Prahy aufnehmen. Den aktuellen Fahrplan zu dieser Desiro-Leistung findet man hier.

"Neue" VT 628.2 für Arriva CZ - DGS 45391: 204 011 mit 628 221 und 628 286 bei Wildenau - Foto: Taimo Frömel, Münchberg;

Grund für diese Überführung war, dass Arriva für 2017 eine Ausweitung des Verkehrs auf den Strecken Praha - Trenčín, Praha - Domažlice und Praha hl.n. - Nová Pec. plant. Dafür werden nach Unternehmensangaben rund 10 628er benötigt. Für die Rücküberführung der Press V 100 zückte Taimo Frömel bei Wildenau nochmal seine Kamera.
Die VT 628.2 gehen nicht nur an Arriva Tschechien, sondern auch an GWTrain Regio. Diese Privatbahn, die auch zwischen Marienbad und Karlsbad fährt, hat nach einer freihändigen Vergabe des Tschechischen Verkehrsministeriums den Zuschlag für die Schnellzug-Linie von Plzeň nach Most erhalten. Das erste Fahrzeug ist bereits im neuen Design auf tschechischen Bahnstrecken anzutreffen: www.k-report.net/

update 10.09.2016 wr/mh/ar/tf/vs


2. September 2016: 24. MEC 01 Medienabend "Zeitreise in die Vergangenheit"

Wer heute von Marxgrün über Hölle nach Lichtenberg durch das Höllental wandert, kann an vielen Stellen Reste der ehemaligen Bahnlinie Margrün-Blankenstein-Ziegenrück-Triptis ausmachen. Im Westen wurde der Personenverkehr 1945 nach Ende des Zweiten Weltkriegs eingestellt und die Strecke Anfang der 1980er größtenteils abgebaut. Im Osten wurde die Linie hinter Ebersdorf-Friesau nach der Wende in Richtung Triptis stillgelegt. Damit ist eine der schönsten Eisenbahnstrecken unserer Region ohne Zugverkehr. Der Ziegenrücker Steffen Höbelt arbeitet seit Monaten an seinem Buch über die Geschichte der Bahnlinie, die im Westen "Höllentalbahn" (von Marxgrün nach Blankenstein) und im Osten "Oberlandbahn" (von Blankenstein nach Triptis) genannt wurde. Den Organisatoren des 24. MEC 01 Medienabends ist es gelungen den Autor des Buches "Eisenbahn Triptis - Marxgrün: Eine Nebenbahn im Strudel der Geschichte" nach Münchberg zu holen. Steffen Höbelt wird am Freitag, 2. September 2016 um 19:30 Uhr im Vereinsheim der Münchberger Eisenbahnfreunde in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg sein Buch mit einem Vortrag über die Linie vorstellen und mit historischen Bildern unterlegen.
Abgerundet wird der Abend durch einen Bildervortrag von Hannes Holz-Koberg aus Bayreuth. Er widmet sich einer Lokfamilie, die unter Fachleuten die Bezeichnung ELNA Lokomotiven führt. ELNA steht für Engerer Lokomotiv-Normen-Ausschuß und bezeichnet eine große Generation an Lokomotiven. Den Abschluss des erstmalig nach der Sommerpause stattfindenden Medienabends bestreitet Michael Garri aus Bayreuth. Sein Vortrag steht unter dem Motto: "Mit den Ludmillas durch Oberfranken und die Oberpfalz - die Baureihen 232/233 und andere Highlights im Umleiterverkehr auf unseren nicht elektrifizierten Strecken."

2. September 2016: 24. MEC 01 Medienabend "Zeitreise in die Vergangenheit" - Auf der Oberlandbahn: Einfahrt Ziegenrück - Foto: Sammlung Steffen Höbelt, Ziegenrück

Auf unserem Foto - von Steffen Höbelt - ist 1968 eine 93er auf dem Saaleviadukt beim Bahnhof Ziegenrück unterwegs. Dieses Bild und viele weitere Motive hat der Autor des Buches "Eisenbahn Triptis - Marxgrün: Eine Nebenbahn im Strudel der Geschichte" im Gepäck, wenn er zum 24. Medienabend nach Münchberg kommt. Das Buch ist am Abend in Münchberg erhältlich.

2. September 2016: 24. MEC 01 Medienabend "Zeitreise in die Vergangenheit" - Die Geschichte der Dampf-lokomotiven für Kleinbahnen: Die ELNA-Reihe - Foto: Dieter Wünschmann; Sammlung: Hannes Holz-Koberg, Bayreuth

Was für die Deutsche Reichsbahn 1920 die Einheitsloks waren, waren für viele der damals noch existierenden Klein- und Privatbahnen die ELNA Lokomotiven. Die nach einheitlichen Grundsätzen gebauten Maschinen waren genormt und viele Teile untereinander tauschbar. Damals ein Novum, waren doch viele Lokomotiven vorher handwerklich gefertigte Einzelstücke. Hannes Holz-Koberg aus Bayreuth zeigt uns die Geschichte der Dampflokomotiven für Kleinbahnen: Die ELNA-Reihe. Foto: 91 6482, Bw Stendal 1968 © Dieter Wünschmann / Sammlung Hannes Holz-Koberg

2. September 2016: 24. MEC 01 Medienabend "Zeitreise in die Vergangenheit" - 233 636 mit GB 60870 bei Schlömen.jpg - Foto: Michael Garri, Bayreuth

Michael Garri, ein aus Bayreuth stammender bekannter Eisenbahnfotograf, der schon oft in Münchberg zu Gast war, nimmt die Besucher des 24. Medienabendes mit an die Gleise. Sein Vortrag: "Mit den Ludmillas durch Oberfranken und die Oberpfalz - die Baureihen 232/233 und andere Highlights im Umleiterverkehr auf unseren nicht elektrifizierten Strecken." Foto: Ludmilla 233 636 mit einem Schotterzug von Kulmbach nach Marktredwitz bei Schlömen. © Michael Garri

Der Medienabend am Freitag, 2. September 2016 beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75, 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 25. Medienabend findet voraussichtlich am 7. Oktober 2016 statt.

16.08.2016 sthoe/hhk/mg/vs


Buchvorstellung: Eisenbahn Triptis - Marxgrün

Neuerscheinung: Eisenbahn Triptis - Marxgrün - Montage: Volker Seidel, Münchberg

Viele halten sie für eine der reizvollsten Eisenbahnstrecken Deutschlands, nennen sie gar eine versteckte Gebirgsbahn. Tatsächlich führt ihr Schienenstrang durch gegensätzliche Landstriche, quert Hochflächen und taucht ein in tief eingeschnittene waldreiche Täler. Tunnel und Viadukte, Dämme und Einschnitte wechseln sich ab. Meist verläuft die Trasse in engen Bögen und starken Neigungen und passt sich so der urwüchsigen Landschaft an. Nie stand sie im Mittelpunkt, sah keine schnellen Expresszüge mit klangvollen Namen und fernen Zielen, auch keine endlos langen Güterzüge, die quer durch Europa klapperten. Treu und brav versahen viele Generationen Eisenbahner hier ihren Dienst.

Wer sie kennt, der liebt sie! Aber wer kennt sie wirklich?

Der Autor Steffen Höbelt vertreibt das Buch im Eigenverlag. Die Auslieferung erfolgt ab September 2016 zum Preis von 29,90 Euro (bei Zusendung zuzügl. 6,00 Euro Versandkosten). Hinweis: Diese Kleinauflage wird im Buchhandel vsl. nicht erhältlich sein! Hier können Sie Ihr(e) Exemplar(e) vorbestellen: hemmkoppe.net

Die Vorstellung des neuen Buches "Eisenbahn Triptis - Marxgrün: Eine Nebenbahn im Strudel der Geschichte" erfolgt zum 24. Medienabend am 2. September 2016 ab 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 in Münchberg. Herr Steffen Höbelt präsentiert sein neues Buch und zeigt einige interessante Fotos aus seinem umfangreichen Archiv. Selbstverständlich ist das Buch am Abend in Münchberg erhältlich.

Die fränkische Höllentalbahn im Modell
Die 1901 fertiggestellte Nebenbahn von Blankenstein nach Marxgrün war Teil der 68 Kilometer langen Eisenbahnverbindung Triptis - Marxgrün. Ihren Namen Höllentalbahn erhielt sie vom gleichnamigen felsigen Abschnitt des Selbitztales, den sie durchquert. Die Teilung Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg brachte das Aus für die durchgehenden Züge Richtung Osten. Nach den letzten (Truppen-)Transporten im Juli 1945 teilte der Eiserne Vorhang unmittelbar hinter dem Bahnhof Lichtenberg auf Höhe der Muschwitzbrücke die Strecke in zwei Teile. In der "Ostzone" (später Deutschen Demokratischen Republik) wurde die Strecke bis zum Bahnhof Blankenstein rückgebaut, und als Stichbahn von Lobenstein aus weiter betrieben. Auf westlicher Seite wurde der Abschnitt Lichtenberg - Marxgrün, nachdem sich ein Museumsbahnprojekt zerschlug, bis zur Ladestelle Wiede (zwischen Hölle und Marxgrün) stillgelegt und erst 1982 rückgebaut. Unvergessen ist die letzte Fahrt von Lichtenberg nach Marxgrün, die der Webmaster auf der Rangiererbühne einer V 60 (260 248-0), die einen Abbauzug bespannte, erleben durfte. Die Trasse ist im Jahr 2008 noch voll erhalten und (noch) nicht überbaut. Die Initiative Höllennetz bemüht sich nach wie vor um die Reaktivierung der Verbindung von Hof über die Höllentalbahn nach Lobenstein. Der Abschnitt Blankenstein - Lobenstein wird von der DB AG, auch noch im Güterverkehr, befahren.
Die "Höllentalbahn" ist im Modell wieder auferstanden. Sie ist im Informationszentrum Blechschmidtenhammer des Naturparks Frankenwald während der Öffnungszeiten in Betrieb. Sie befindet sich im ehemaligen Bahnhof Lichtenberg an der längst zurückgebauten Eisenbahnverbindung Marxgrün - Blankenstein.

Den Link zur (Modell-)Höllentalbahn finden Sie hier!         Den MEC 01-Shop finden Sie hier!

update: 11.08.2016 sh/vs


Schienenbus im Frankenwald

Schienenbus im Frankenwald - 798 731/998 744 der EFR mit N 8778 zwischen Dürrenwaiderhammer und Mauthaus - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am Sonntag, 7. August 2016 war unser Fotograf Jan Bulin in der Ferienregion Frankenwald unterwegs, um den Schienenbus 798 731/998 744 der EFR mit N 8778 zwischen Dürrenwaiderhammer und Mauthaus auf den Chip zu bannen. Fahrpläne und viele Info zu den Schienenbussen im Frankenwald finden Sie unter www.rodachtalbahn.de.

07.08.2016 jb/vs


Immer wieder Schotterzüge

Immer wieder Schotterzüge - 223 152 mit Leerschotter nach Coburg - Schiefe Ebene - Foto: Florian Fraaß
Immer wieder Schotterzüge - 223 152 mit Leerschotter mit DGS 95253 nach Coburg - bei Münchberg-Poppenreuth - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Immer wieder Schotterzüge - 223 152 mit Leerschotter mit DGS 95253 nach Coburg - bei Marktschorgast - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Während am Samstag, 16. Juli 2016, einige MEC 01´ler zum Gartenbahn-Grillen eingeladen waren, wurde es plötzlich kurz hektisch; denn es wurde gemeldet, dass ein Schotterzug mit dem IntEgro Eurorunner 223 152 vom Vogtland kommend über Hof nach Coburg, und somit über die Schiefe Ebene unterwegs sei. Somit wurde Florian Fraaß informiert,der dankenswerterweise zur Schiefen Ebene fuhr und bei Kilometer 78,8 auf den Auslöser seiner Kamera drückte.
Wenige Tage später hieß es schon wieder "Schotteralarm! Der nächste Schotterzug kommt!" 3 Tage nach dem Schotterzug mit der 223 052 fuhr die 285 102 am Dienstag, 19. Juli 2016 mit einem Schotterzug wieder aus dem Vogtland kommend als DGS 95253 nach Coburg. Taimo Frömel drückt in Poppenreuth und kurz vor Marktschorgast auf den Auslöser seiner Kamera.

24.07.2016 ff/tf/vs


Viel los in und um Münchberg

Viel los in und um Münchberg - 628/928 339) als Lt-G 70715 mit Ziel Lichtenfels - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Bereits am Montag, 20. Juni 2016 kam nach langer Zeit mal wieder ein VT 628 (628/928 339) als Lt-G 70715 mit Ziel Lichtenfels an unserem Fotografen Taimo Frömel am Einfahrsignal in Münchberg vorbei. Bis vor fünf Jahren fuhren diese Triebwagen noch planmäßig auf dem Streckenabschnitt Münchberg-Helmbrechts; seit dem Sommerfahrplanwechsel 2011 vom 11. auf den 12. Juni 2011 fahren dort, wie auch in fast ganz Oberfranken Agilis Triebwagen vom Typ Stadler Regio-Shuttle RS 1.

Viel los in und um Münchberg - 204 010 und 204 016 mit DGS 95247 nach Coburg - Foto: Florian Fraaß

Am darauffolgenden Dienstag, 22. Juni 2016 fuhr der aus zwei Press V 100 (204 010 und 204 016) und mit 37 vollen Schotterwagen gebildete DGS 95247 aus Hof nach Coburg. Florian Fraaß erwischte ihn auf der Schiefen Ebene am Kilometer 79,8. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fuhr der Zug leer, diesmal allerdings mit der 253 015, um kurz vor Mitternacht wieder durch Münchberg in Richtung Hof.

Viel los in und um Münchberg - 204 425 und 271 mit DGS 69534 nach Coburg - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Am Donnerstag, 23. Juni 2016 fuhr derselbe Schotterzug, der schon am Dienstag zur Baustelle VDE 8.1 unterwegs war, aus Hof kommend noch einmal nach Coburg. Taimo Frömel erwischte den unter der Zugnummer DGS 69534 laufenden Schotterzug in Poppenreuth. Diesmal allerdings waren zwei V 100 (204 425 und 271) im alten ,DR'-Farbschema vorgespannt.

26.06.2016 tf/ff/vs


Fotogüterzug mit 212 133-3 in Münchberg

Fotogüterzug mit 212 133-3 in Münchberg - Foto: Andreas Rieß, Oberkotzau
Fotogüterzug mit 212 133-3 in Münchberg - Foto: Andreas Rieß, Oberkotzau

Für das Wochenende 11. und 12. Juni 2016 hatte das Team der Freunde der 212 001-2 e.V. um Thomas Kaiser, Wolfgang Bleiweis und Peter Pfister eine bezahlte Fotosonderfahrt für Eisenbahnfotografen ausgeschrieben. Eine altrote V 100 sollte mit einem Fotogüterzug im Stil der 1970iger Jahre in der Oberpfalz und in Oberfranken unterwegs sein. Angekündigt wurde, dass als besonderer Leckerbissen einige Nebenbahnen befahren werden und auch die in der Region noch vorhandenen Bahnhöfe mit Flügelsignalen nicht zu kurz kommen sollten.
Peter Pfister, der für die Organisation in der Region zuständig war, hatte nicht zu viel versprochen. Ein stilreiner Güterzug, bespannt mit der altroten 212 133-3 machte am Wochenende die Strecken in der Oberpfalz und in Oberfranken "unsicher". Als DGS 50781 kam der Fotogüterzug auch nach Münchberg, um das Reststück der ehemaligen Zeller Lokalbahn zu befahren. Bereits am Wochenende vorher wurden mithilfe einiger MEC 01'ler die Spurrinnen in der Kirchenlamitzer Straße - unweit des neuen MEC 01 Vereinsheim - freigemacht, damit ein Passieren des Übergangs gefahrlos ermöglicht werden konnte. Neben einigen historischen PKW rollte auch ein TLF 16/25 auf Magirus Deutz 170D11 auf den Bahnübergang zu, um als Statist die Szene zu beleben. Andreas Rieß, der sein TLF passend positioniert hatte, drückte auch gleich auf den Auslöser. Dank dem Entgegenkommen des Übertragungsnetzbetreibers TenneT (dem Eigentümer der Zeller Reststrecke bis ins Umspannwerk Mechlenreuth) konnte der Anschluss befahren werden.

12.06.2016 ar/vs


Interssante Loks in Hof

Interessante Loks in Hof - Amazing Amelie - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Interessante Loks in Hof - 139 132-5 - Foto: Markus Loy, Hof
Interessante Loks in Hof - 156 004-4 - Foto: Markus Loy, Hof

Seit der Elektrifizierung und der weitgehenden Übernahme des örtlichen Güterverkehrs durch private EVU's nimmt die Lokvielfalt in Hof weiter zu. Unsere Bilder von Taimo Frömel (oben - 29. Mai 2016) und Markus Loy (mitte u. unten - 29./31. Mai 2016) zeigen nur einen kleinen Ausschnitt des aktuellen Potpourri an Fahrzeugen. Oben sehen Sie die aktuelle Rangierlok "Amazing Amelie" (RAILSYSTEMS RP GmbH) für das Containerterminal Hof. In der Mitte ist eine der letzten 139er zu Gast in Hof (139 132-5). Unten zieht die 156 004-4 der MEG im Verbund mit einer Class 77 (266 442) derselben Gesellschaft einen (Umleiter-)Leerzementzug nach Rüdersdorf.

05.06.2016 tf/ml/vs


Familiensonderzug mit 01 0509-8 und 118 770-7

Familiensonderzug mit 01 0509-8 und 118 770-7 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Familiensonderzug mit 01 0509-8 und 118 770-7 - Foto: Markus Loy, Hof
Familiensonderzug mit 01 0509-8 und 118 770-7 - Foto: Markus Loy, Hof

Im Rahmen eines Familiensonderzuges kamen am Samstag, 30. Mai 2016, die 01 0509-8 der PRESS und die 118 770-7 der MTEG mit einem stattlichen 592,0 Tonnen schweren und 350,50 Meter langen Wagenzug nach Hof (-Nürnberg). Am Abend wurde für die Heimfahrt ab Hof der Zug getrennt. Den 1. Zugteil übernahm 118 770-7 - den 2. Teil bespannte 01 0509-8. Taimo Frömel stand auf der Hinfahrt bei Schwingen, während Markus Loy die Heimfahrt bei Unterkotzau erwartete. Rund 800 Fahrgäste bevölkerten die 14 Wagen. Damit hatten beide Maschinen ordentlich zu tun. Mit einem Zubringerzug war auch die 86er der PRESS unterwegs.

02.06.2016 tf/ml/vs


Schluss mit Desiro und hallo LINT 41

Schluss mit Desiro und hallo LINT 41 - LINT 41 (1648 711/211) um 22:28 Uhr als OPB 79753 nach Weiden (Oberpf), in Marktredwitz Gleis 2 - Foto: Tom Seidenstücker

Bald ist Schluss mit den Desiro! Am 27. Mai 2016 fuhr schon der 1648 707/207 im "Desiro-Umlauf" der Linie OPB 2. Nachts um 23:28 Uhr traf dann Tom Seidenstücker den 1648 711/211 an, welcher als OPB 79753 auf der Linie OPB 1 die nachtaktiven Fahrgäste nach Weiden (Oberpf) brachte. Somit ist also schon der Elfte der 16 bestellten LINT 41 im Umlauf. Der angemietete 650 703 (Stadler RS 1), welcher auf der OPB Linie 2 anzutreffen ist, verkehrt noch bis Dezember 2018.

29.05.2016 ts/vs


Sonderzugdampf: mit 52 8195-1 nach Hof

Sonderzugdampf: mit 52 8195-1 nach Hof - Hof Hbf - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Sonderzugdampf: mit 52 8195-1 nach Hof - Bw Hof - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Sonderzugdampf: mit 52 8195-1 nach Hof - Schwingen - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Ursprünglich sollte die 52 8195-1 der FME einen Dampfzug von Nürnberg nach Weiden - als Zubringer zur Sonderfahrt "Auf den Spuren des D 145 von Ingolstadt nach Hof" in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Eisenbahnmuseum (BEM Nördlingen) - bespannen. Da aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz zwischen Donauwörth und Rain eine Zuführung der 01 180 nur unter erschwerten Bedingungen möglich gewesen wäre, wurde die Fahrt von der 52 8195-1 ohne den Nördlinger Zugteil komplett bis Hof bestritten. Taimo Frömel stand in Hof, um den Zug bei seiner Ankunft - man beachte die "historische" 143* - und im Bw beim Wasser fassen zu begleiten. Die Heimfahrt erfolgte Tender voran und brachte auch schöne Motive hervor.

* Mit dem kleinen Fahrplanwechsel 2016 entfallen die Leistungen von DB Regio zwischen Hof und Dresden. Damit kommen planmäßig keine 143er mit Doppelstockwendezügen mehr nach Hof! Die Leistungen übernimmt ab dem 12. Juni 2016 für 14,5 Jahre die Mitteldeutsche Regiobahn. Sie fährt die Linie RE 3 Dresden - Chemnitz - Zwickau - Plauen - Hof mit Fahrzeugen des Typs Coradia Continental von Alstom, die vom Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) zur Verfügung gestellt werden.

27.05.2016 tf/vs


203 29 + 203 28 und 76 111 am Cheb'er Schrottpendel

203 29 + 203 28 und 76 111 am Cheb'er Schrottpendel in Marktredwitz - Foto: Tom Seidenstücker

Am Donnerstag, 26. Mai 2016 bespannten 203 29 + 203 28 und die 76 111 den Cheb'er Schrottpendel auf seinem Weg von Hof nach Cheb. Tom Seidenstücker konnte die etwas ungewöhnliche Abfahrt in Marktredwitz im Bild festhalten. Übrigens hinter den Dieselloks steht keine Dampflok!

27.05.2016 ts/vs


Toll gemacht: Bahnhof Naila am Puls der Zeit

Bahnhof Naila am Puls der Zeit - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Bahnhof Naila am Puls der Zeit - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Bahnhof Naila am Puls der Zeit - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Viele Bahnhöfe in der Region - einst die Aushängeschilder einer Stadt - verfallen, werden versteigert (und verfallen weiter, wie Münchberg) oder dümpeln so dahin. Aber manche haben Glück und werden saniert. Eine Ausnahme bildete bisher nur das Bahnhofsgebäude in Helmbrechts. Es wurde privat übernommen, saniert und und ist heute wieder ein Schmuckstück. Jetzt kommt ein weiteres, gut saniertes und einer neuen Nutzung zugeführtes Bahnhofsensemble dazu.
Die Stadt Naila hat "ihren" alten Bahnhof übernommen, vorbildlich saniert und als "Tor zum Frankenwald" eine neue Aufgabe zugewiesen. Lassen Sie uns ein wenig in der Beschreibung des neuen Bahnhofes blättern: "Im Erdgeschoss ergänzen sich mehrere Nutzungen: Hier befindet sich das Tourismusbüro der Ferienregion Selbitztal-Döbraberg, ein Kiosk, ein kleiner Regio-Shop mit regionalen Produkten sowie eine Fahrrad- und EBike-Verleihstation. Zusätzlich wird sich der Naturpark Frankenwald durch den Einsatz moderner Medien ansprechend präsentieren und ist in diesem Zusammenhang in die gestalterische Konzeption der ehemaligen Wartehalle und der künftigen Informationsplattform eingebunden. In den Obergeschossen befinden sich Übernachtungsmöglichkeiten für Kurzzeitgäste (fünf Doppel- und ein Einzelzimmer mit Dusche und WC), eine Wohnung (beispielsweise für den Pächter der Gastronomie) sowie ein großer Multifunktionsraum." Die Geschichte des Umbaues können sie in einer eigenen Dokumentation der Stadt Naila (pdf mit 3 MB) hier nachlesen: Die Verwandlung des Bahnhofsgebäudes in Naila. Alle Fotos: Volker Seidel

22.05.2016 vs


Sonderzugdampf in Neuenmarkt-Wirsberg

DDM PFINGSTDAMPFTAGE 2016 - Sonderzugdampf mit 52 8079 in Neuenmarkt-Wirsberg - Foto: Jan Bulin, Bad Steben
DDM PFINGSTDAMPFTAGE 2016 - Sonderzugdampf mit 52 8079 in Neuenmarkt-Wirsberg - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Schon wieder 52 8079 - möchte man fast rufen! Kam doch die Dampf+ gehörende 52 8079 erst im Rahmen der Hof-Plauener-Dampftage ins Fränkische und auf der Schiefen Ebene zum Einsatz. Schon wieder 52 8079 - möchte man fast rufen, aber es war die einzige betriebsfähige Vollspur-Dampflok, die zu den Pfingstdampftagen in Neuenmarkt unterwegs war. Für viele Besucher war es sicher egal, ob es sich um eine DR-Rekolok handelt, Hauptsache es dampfte und die Besucher hatten ihre Attraktion. Dass der Ansturm dann riesig ist, zeigt unser Bild vom Drehen der Lok auf der Segmentdrehscheibe des DDM (Foto am 16. Mai 2016 Jan Bulin). Leider kam die im Prospekt des DDM angekündigte 86 1333-3 nicht zum Einsatz. So musste am Morgen des 17. Mai 2016 die 52 8079 mit dem DLr 24232 (Neuenmartk-W. - Hof - Schwarzenberg) wieder alleine die Heimfahrt antreten. Taimo Frömel stand am frühen Dienstagmorgen an der Schiefe Ebene, um die Dampflok auf ihrer Bergfahrt zu begleiten.

Viele schöne Aufnahmen der 52 8079 finden Sie auch im Nordostbayernforum. Florian Fraaß drückte mehrfach auf den Auslöser und hat die Atmosphäre im Neuenmarkter Kohlenhof trefflich eingefangen.

19.05.2016 jb/tf/vs


Pfingsten im DDM: MEC 01 Handhebelbetriebstag

Pfingsten im DDM: MEC 01 Handhebelbetriebstag - Die "Betriebsleitung" - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Pfingsten im DDM: MEC 01 Handhebelbetriebstag - Die "Arbeiter" - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Pfingsten im DDM: MEC 01 Handhebelbetriebstag - "Hoheiten" - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Im Rahmen der DDM PFINGSTDAMPFTAGE 2016 vom 14. bis 16. Mai 2016 kam auch die MEC 01 Handhebeldraisine wieder zum Einsatz. Aufgrund ihres Alters wird sie nur noch selten außerhalb des Museums eingesetzt. Sie kommt aber im Jahresverlauf immer wieder zu den verschiedensten Terminen im Dampflokmuseum in Neuenmarkt zum Vergnügen der Besucher zum Einsatz. Die in 2016 erstmals mit der Draisine und unter fachkundiger Leitung durchgeführten Depot-Fahrten ("Blick hinter die Kulissen"), waren erneut eine "sichere Bank", Sonntag und Montag mussten die planmäßigen 14:00 Uhr Touren, um 16:00 Uhr wiederholt werden. Neu in der Saison 2016 ist das Fahren auf Gleis 9. Dort war die Draisine - sehr zur Freude der Besucher - weitgehend unabhängig unterwegs. Unsere Bilder von Taimo Frömel zeigen einen kleinen Ausschnitt der Tätigkeiten unserer Aktiven. Bei der Fahrt der "Hoheiten" wollten allerdings 'Alle' mitfahren!

19.05.2016 tf/vs


Besondere Züge in Hof

111 059-2 mit NbZ 94312 Borsdorf-Hof - An der Spitze 721 101 - Hof Höhe Viessmann - Foto: Markus Loy, Hof

Interssante Messfahrten fanden am Donnerstag, 12. Mai 2016 zwischen Plauen und Hof statt. Die 111 059-2 war als NbZ 94312 (Borsdorf-Hof) unterwegs. An der Spitze der Steuerwagen 721 101. Markus Loy stand auf Höhe der Viessmann-Werke in Hof.

52 8079 mit DPE 24054 Schwarzenberg-NNE - Hof bei Unterkotzau - Foto: Markus Loy, Hof

Für die Pfingstdampftage im DDM rollte am Freitag, 13. Mai 2016 die 52 8079 mit DPE 24054 von Schwarzenberg nach Neuenmarkt-Wirsberg. Markus Loy stand im Einschnitt hinter dem Unterkotzauer Viadukt, um den Dampfzug bei wechselhafter Witterung aufzunehmen. Die 52 8079 verkehrt am Pfingstwochende mit Pendelfahrten über die Schiefe Ebene. Den Fahrplan und alles Weitere (u.a. den Einsatz der MEC 01 Handhebeldraisine) finden sie hier: Dampflokmuseum.

15.05.2016 ml/vs


Unkrautspritzzug mit V 100.20

Unkrautspritzzug, bespannt mit der 212 034-3 und der 212 310-7 - Foto: Florian Fraaß
Unkrautspritzzug, bespannt mit der 212 034-3 und der 212 310-7 bei Untersteinach - Foto: Florian Fraaß

Bereits am letzten Dienstag, den 3. Mai 2016 kam der Spritzzug, bespannt mit der 212 034-3 und der 212 310-7 von Hof bis nach Bad Staffelstein. Auf seinem Weg kam er kurz vor Marktschorgast und in Untersteinach b. Stadtsteinach an Florian Fraaß vorbei. Aufgrund des sehr kräftigen Wachstums der Pflanzenwelt auf und neben den Geleisen muss fast jährlich ein Spritzzug bei uns zum Einsatz kommen. Zumindest für eine Lok, nämlich die 212 034-3, sind die Gleise bekannt. Sie war von 1996 bis 1997 in Hof stationiert und zählt damit auch zu den vielen V 100 die hier heimisch waren. Etwas ungewohnt ist der heizkessellose Vorbau, erkennbar am fehlenden Schornstein vor dem Führerhaus!

08.05.2016 ff/tf/vs


Sonderzug mit der 52 8195-1

52 8195 der Fränkischen Museumseisenbahn mit DPE 62065 bei Km 80 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
52 8195 der Fränkischen Museumseisenbahn mit DPE 62065 bei Km 80 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Als DPE 62065 machte sich die 52 8195 der Fränkischen Museumseisenbahn, Nürnberg am Samstag, den 30. April 2016 auf den Weg von Nürnberg nach Neuenmarkt-Wirsberg. Bevor das Eisenbahnerdorf erreicht wurde, ging es von Bayreuth direkt (über die Schlömener Kurve) in Richtung Schiefe Ebene. Taimo Frömel erwischte den Sonderzug dort am bekannten Fotopunkt bei Kilometer 80,0. Nach ca. drei Stunden Aufenthalt in Neuenmarkt-Wirsberg, in denen die Lok auch im dortigen Dampflokmuseum restauriert wurde, ging es pünktlich um 16:26 Uhr als DPE 62186 wieder zurück nach Nürnberg. Unser zweites Bild entstand in Schlömen.

02.05.2016 tf/vs


6. Mai 2016: 23. MEC 01 Medienabend "18 201 - Die schnellste Dampflok der Welt"

Wenn am kommenden Freitag, 6. Mai 2016 - ab 19:30 Uhr - die Münchberger Eisenbahnfreunde ihr Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg zum nächsten Medienabend öffnen, gibt es wieder historische Bahn-Bilder zu sehen. Erstmals wird Günther Köhler - ein bekannter oberfränkischer Eisenbahnfotograf aus Schwarzenbach/Saale - sein Schatzkästchen öffnen und uns mit seinem Vortrag "Eisenbahn in Nordostoberfranken und Vogtland gestern und heute" einen Blick in sein Archiv gewähren. Weiter geht es mit Tom Seidenstücker aus Marktredwitz, der die moderne Bahn rund um den Bodensee im Bild festgehalten hat. Der Bildervortrag von Hannes Holz-Koberg aus Bayreuth entführt uns ins Jahr 1966, als die erste Deutsche Museumsbahn in Bruchhausen-Vilsen, gegründet wurde. Den Abschluss des letztmalig vor der Sommerpause stattfindenden Medienabends bestreitet Taimo Frömel aus Münchberg. Er hat die Hof-Plauener-Dampftage, die am vorletzten Wochenende rund um Hof stattfanden, im Bild festgehalten. Zum Einsatz kam dort die derzeit schnellste Dampflok der Welt: Die 180 km/h schnelle 18 201 der ehemaligen Deutschen Reichsbahn. Der Eintritt ist frei.

6. Mai 2016: 23. MEC 01 Medienabend: "18 201 - Die schnellste Dampflok der Welt" - 18 201 und 52 8079 - Foto: Volker Seidel, M¨nchberg

Auf unserem Foto oben - von Volker Seidel - ist die 18 201 bei Münchberg-Poppenreuth in Richtung Neuenmarkt-Wirsberg unterwegs. Am Schluss des Zuges schiebt die 52 8079 kräftig nach.

6. Mai 2016: 23. MEC 01 Medienabend: "18 201 - Die schnellste Dampflok der Welt" - V 100 1023 in Mehltheuer - Foto: Günther Köhler, Schwarzenbach/Saale

Um 19:30 Uhr startet der 23. Medienabend mit dem Vortrag "Eisenbahn in Nordostoberfranken und Vogtland gestern und heute" von Günther Köhler, der zum ersten Mal Bilder beim MEC 01 Medienabend zeigt. Darin kommt die ehemalige Museumsdiesellok V 100 1023 der Deutschen Bundesbahn ebenso vor, wie Reichsbahn U-Boote der Reihe 119 (DB AG: 219). Foto: V 100 1023 in Mehltheuer © Günther Köhler

6. Mai 2016: 23. MEC 01 Medienabend: "18 201 - Die schnellste Dampflok der Welt" - 611 518-1 - Foto: Tom Seidenstücker

Einen kleinen Ausflug zum Bodensee unternahm Tom Seidenstücker, um dort auf 218er zu treffen. Doch nicht nur Diesel sondern auch E-Loks sind im schönen Lindauer Hauptbahnhof zu bestaunen. Da auch die S1 der S-Bahn Vorarlberg fährt, konnte er auch einen kleinen Abstecher ins Nachbarland machen. Dort traf er auf den Taurus der ÖBB Baureihe 1116. In Friedrichshafen konnte er Regio-Shuttle, 611er, 218er und auch den 628, der dort als Regionalbahn zwischen Lindau und Friedrichshafen pendelt, aufnehmen. Foto: 611 518-1 © Tom Seidenstücker

6. Mai 2016: 23. MEC 01 Medienabend: "18 201 - Die schnellste Dampflok der Welt" - 50 Jahre DEV, die Museumseisenbahn von Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf - Foto: Hannes Holz-Koberg, Bayreuth

Der Fahrbetrieb begann einst am 2. Juli 1966 und seit 50 Jahren hält der Deutsche Eisenbahn-Verein (DEV) die Strecke von Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf unter Dampf; sie ist damit das älteste deutsche Eisenbahn-Freilicht-Museum. Hannes Holz-Koberg zeigt in seinem Bildervortrag "50 Jahre DEV, die Museumseisenbahn von Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf", die Anfänge der Bahn, die ersten Dampfloks und die wechselvolle Geschichte der Museumsbahn auf. Foto: Museumsbahn Bruchhausen-Vilsen 1968 © Hannes Holz-Koberg

Der Medienabend am kommenden Freitag, 6. Mai 2016 beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75, 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 24. Medienabend findet voraussichtlich am 2. September 2016 statt.

01.05.2016 ts/hhk/gk/tf/vs


VT 650.719: Zubringerzüge

VT 650.719 Zubringerzüge für den Hochfranken-Express der BTE in Hof  - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am Samstag, 30. April 2016 verkehrte wieder der Hochfranken-Express der BahnTouristikExpress GmbH, Nürnberg (BTE), mit dem Ziel Starnberg. Doch bevor der Hochfranken-Express in Hof starten kann, müssen die Fahrgäste nach Hof gebracht werden. Am 30. April 2016 verließ der Zug den Hofer Hauptbahnhof gegen 5:45 Uhr. Da um diese Zeit regulär noch keine Züge von Bad Steben, Selb & Co. nach Hof fahren, werden extra Zubringerzüge bestellt. In 2016 fuhr lediglich von Bad Steben aus ein Zubringerzug nach Hof, der Transfer Münchberg - Hof wird mit einem Bus abgewickelt, von Selb her wird gar kein extra Zubringer gefahren. Um am frühen 30. April 2016 ein Fahrzeug für den Zubringerzug in Bad Steben bereit stellen zu können, wurde am Freitagabend die planmäßige Leistung ag 84695, der letzte Zug von Hof Hbf nach Bad Steben, mit zwei Regioshuttle gefahren. Fot: Jan Bulin

30.04.2016 jb/vs


Hof 2: Bundesbahndiesel mit V 60 und Co.

98 80 3 362 798-1 D-HSL - Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg
98 80 3 290 008-2 D-RPRS - Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg
98 80 30 291 037-0 D-RPRS - Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Nachdem sich die starken Schneeschauer am Hofer Hbf verzogen haben, zog es am Sonntag, 24. April unseren Fotografen zu den am Containerbahnhof abgestellten ehemaligen Bundesbahn Brennkraftlokomotiven, die heute für private Betreiber unterwegs sind. Das schokoladenfarbige Dreibein (98 80 3 362 798-1 D-HSL) der HSL Logistik GmbH aus Hamburg ist schon seit einiger Zeit in Hof aktiv. Das sich die RAILSYSTEMS RP GmbH aus Hörselberg einen Namen mit dem Einsatz von gut aufgearbeiteten ehemaligen V 90 gemacht hat, hat sich inzwischen rumgesprochen. Neben der oceanblau/beige lackierten 290 189-0, die schon oft in Hof weilte, sticht jetzt die wieder purpurrote 98 80 3 290 008-2 D-RPRS hervor. Da verwundert es nicht, dass die weitere der RAILSYSTEMS RP GmbH gehörende 291 im aktuellen DB-Cargo-Rot daher kommt (98 80 3 291 037-0 D-RPRS). Auch sie steht am Hofer Containerbahnhof. Auf der anderen Bahnhofseite befindet sich das DB Regio Neigetechnikzentrum und die Tankstelle von DB Netze. Dort ergänzt eben eine Ludmilla ihre Betriebsstoffe. Alle Fotos: Volker Seidel

24.04.2016 vs


Hof 1: Reichsbahndampf mit 18 201

18 201 die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt - DPE 24675 Regensburg - Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Nach der Ankunft des Dampfzuges aus Regensburg (DPE 24675) auf Gleis 2 in Hof, wurden die Reisezugwagen von der 52 8079 abgezogen und nach Gleis 7 zur Nachtruhe verbracht. Die 18 201 fuhr zum Wasserfassen und Abölen der Lok auf Gleis 252. Das Wasser wurde aus einem städtischen Hydranten vor der Post gezapft. Entsprechend lange ist die dortige Standzeit bemessen. Bei der Ankunft in Hof begrüßten die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt viele Schaulustige. Die Hofer 'Silver Gate' war wie immer bei solchen Anlässen dicht mit Fotografen besetzt.

18 201 die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt - Schilder - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die markante Beschilderung der 18 201 an der Heizerseite des Führerstandes. Die Lok ist mit der für die Schnellfahrversuche mit Reisezugwagen der DDR Schienenfahrzeugindustrie notwendigen Bremse (KSSbr [SS-S P-G]) ausgestattet. Schließlich wurde sie für diesen Zweck aus der 61 002 umgebaut.

18 201 die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt - Kannst du das mit einem Diesel? - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Da gibt es eigentlich nur eine Frage: "Kannst du das mit einem Diesel?" Das Personal der 18 201 nach dem Abölen der Lok. Man beachte das Handtuch! Nach der Nachtruhe wird die Zuggarnitur am frühen Morgen von beiden Maschinen nach Lutherstadt Wittenberg gezogen (DLr 24052). Alle Fotos: Volker Seidel

24.04.2016 vs


2. Tag der Hof-Plauener-Dampftage: mit 18 201 nach Regensburg

Hof-Plauener-Dampftage - DPE 24676 Hof - Regensburg 18 201 mit 182 m Wagenzug bei Reutlas - Lengenfeld (Stadtteil von Marktredwitz) - Foto: Tom Seidenstücker

Am letzten Tag der Hof-Plauener-Dampftage verkehrte der DPE 24676 Hof - Regensburg mit der 18 201 (02 0201-0) und sieben Wagen. Unser Fotograf Tom Seidenstücker stand am Sonntag, 24. April 2016 bei Reutlas - Lengenfeld (einem Stadtteil von Marktredwitz), um die mit ihrem Zusatztender gekuppelte Schnellfahrdampflok aufzunehmen. Außer den Sonderfahrten kam das Rahmenprogramm der Hof-Plauener-Dampftage, wenn man den einschlägigen 'social media' Informationen glauben schenken darf, nicht sonderlich gut an. Die Fahrgäste der Sonderzüge sind mit Sicherheit auf ihre Kosten gekommen. Erinnert sei nur an die Rampenfahrt der beiden Dampfloks am Freitag (siehe unten)!

Hof-Plauener-Dampftage - DPE 24675 Regensburg - Hof - 18 201 mit 182 m Wagenzug im Schneesturm (Oberkotzau) - Foto: Markus Loy, Hof

Im Gegensatz zum Vormittag des 24. April 2016 war es am Nachmittag stellenweise tiefster Winter. Markus Loy stand in Oberkotzau, um den DPE 24675 von Regensburg nach Hof bespannt mit der 18 201 abzulichten und war nicht nur gedanklich in ein Wintermärchen versetzt. Der Schneesturm verzog sich so schnell, wie er gekommen war und eine Stunde später war wieder der schönste Tag.

Hof-Plauener-Dampftage - DPE 24675 Regensburg - Hof - 18 201 mit 182 m Wagenzug kurz vor Hof - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Nur wenige Meter weiter, kurz hinter dem ehemaligen Haltepunkt Hof-Moschendorf stand unser nächster Fotograf. An der Lokfront konnte man ablesen, dass sie gerade einen Schneesturm hinter sich hatte. Volker Seidel nahm die letzte Zugfahrt der Hof-Plauener-Dampftage (DPE 24675 Regensburg - Hof) am Sonntag, 24. April 2016 auf. Die Veranstaltung bei der Scherdel Brauerei war inzwischen beendet worden. Nur im Bahnhof kassierte der Veranstalter immer noch 5 € Eintritt für vier Bildtafeln!

24.04.2016 ml/ts/vs


2. Tag der Hof-Plauener-Dampftage: 52.80 als Lz

Hof-Plauener-Dampftage - 52 8079 als Tfzf 29673 Hof Hbf - Neuenmarkt-Wirsberg bei Pulschnitzberg - Foto: Jürgen Seidel, Münchberg

Um für die Rückfahrt am Abend in Hof wieder Schornstein voraus zu stehen, musste die 52 8079 zum Drehen nach Neuenmarkt-Wirsberg fahren. Jürgen Seidel stand am noch sonnigen aber bitterkalten Sonntag, 24. April 2016 bei Pulschnitzberg, um die Tfzf 29673 Hof Hbf - Neuenmarkt-Wirsberg auf den Chip zu bannen. Die Rückfahrt (Tfzf 29684 Neuenmarkt-Wirsberg - Hof Hbf) sollte Münchberg gegen 11:40 Uhr passieren. Bis um 12:40 Uhr war sie noch nicht in Neuenmarkt-Wirsberg abgefahren! Mittlerweile hat auch bei uns leichter Schneefall eingesetzt.

Hof-Plauener-Dampftage - 52 8079 als Tfzf 29684 Neuenmarkt-Wirsberg - Hof Hbf bei Oberkotzau - Foto: Markus Loy, Hof

Mit einer leichten Verspätung kam die 52 8079 als Tfzf 29684 von Neuenmarkt-Wirsberg nach Hof am Nachmittag des 24. April 2016 in Oberkotzau angedampft. Es war ein richtig schöner Aprilsonntag. Mal schien die Sonne, wie auf unserm Bild von Markus Loy, mal gab es heftigen Schneefall (siehe oben)! In Neuenmarkt wurde die Lok für die Rückfahrt aufgerüstet (6 t Kohle = 12 Hunte brauchen ihre Zeit, und das Ausschlacken war auch kein Zuckerschlecken)! Am Montag, 25. April 2016 wird die Lok von Hof aus gemeinsam mit der 18 201 zu ihrem nächsten Einsatz fahren.

24.04.2016 js/ml/vs


Hof-Plauener-Dampftage: Mit 18 201 und 52 8079 unterwegs!

Hof-Plauener-Dampftage - DPE 24672 Hof - Reichenbach - 18 201 mit 147 m Wagenzug bei Unterkotzau - Foto: Markus Loy, Hof

Am Samstag, 23. April 2016 waren zwei Pendelfahrten Hof - Reichenbach und zurück vorgesehen. Da in Reichenbach keine Drehscheibe mehr nutzbar ist, war wie am Freitag eine Drehfahrt notwendig. Nach der Ankunft am 22. April 2016 in Hof, wurde über die Schlömener Kurve (der komplette Zug) gedreht, in Reichenbach am Samstag wurde nur die Lok über das Gleisdreieck in Herlasgrün gewendet. Die erste Fahrt (DPE 24672) von Hof nach Reichenbach am Samstag, 23. April 2016 wurde mit der 18 201, der schnellsten betriebsfähigen Dampflok der Welt, bespannt. Unser Fotograf stand bei bescheidenem Wetter am Unterkotzauer Viadukt, um den edlen Renner aufzunehmen.

Hof-Plauener-Dampftage - DPE 24674 Reichenbach - Hof - 18 201 mit 147 m Wagenzug hinter Hof Nord - Foto: Markus Loy, Hof

Die Rückleistung DPE 24674 Reichenbach - Hof kam unserem Fotografen bei Hof Nord auf Höhe Anschluss alter Stadtbahnhof entgegen. Es führt wieder 18 201 der Dampf plus GmbH. Eingesetzt wird die Lok von Sonderzugveranstaltungen Chemnitz. Bei der 18 201 handelt es sich um die ehemalige Tenderlok 61 002, die von der Deutschen Reichsbahn der DDR in eine Schnellfahrversuchslok umgebaut wurde. Beim Umbau wurden u.a. Teile des Rahmens und die Radsatzgruppe weiterverwendet. Kessel, Führerhaus und weitere Teile wurden neu angefertigt. Die Lok besitzt die Achsfolge 2' C 1' h3 und gehört zur Gattung S 36.20. Computergerecht wurde die Lok im Reichsbahnschema als 02 0201-0 bezeichnet, da die Kennziffer 1 an erster Stelle ansonsten eine Diesellok ausgewiesen hätte!

Am Sonntag, 24. April 2016 soll die Lok mit Zug DPE 24676 Hof - Regensburg (Hof Hbf ab 8:25 Uhr, Marktredwitz 8:55 Uhr, Weiden 9:37 Uhr, Schwandorf 10:07 Uhr, Regensburg Hbf an 10:37 Uhr) und DPE 24675 Regensburg - Hof (Regensburg Hbf ab 12:46 Uhr, Schwandorf 13:15 Uhr, Weiden 13:43 Uhr, Marktredwitz 14:29/34 Uhr, Hof an 15:08 Uhr) unterwegs sein. Die Mitfahrt ist möglich. Fahrkarten 1. Klasse ab 75 €; Kinder ab 63 € - 2. Klasse ab 65 €; Kinder ab 53 €. Fahrkarten ab Hof oder Regensburg, wenn noch Plätze frei sind, gibt es im Zug. (Alle Angaben ohne Gewähr!)

Hof-Plauener-Dampftage - DPE 24673 Hof - Reichenbach - 52 8079 mit 172 m Wagenzug hinter Hof Hbf - Foto: Markus Loy, Hof

Echte Fans und Dampflokkenner haben vermutlich über die Bezeichnung der 52 8079 auf der Website des Veranstalters der Hof-Plauener-Dampftage geschmunzelt. Dort wurde die Fahrt mit der 52.80 als "Fahrt mit der schwarz/roten Lasten-Dampflok Baureihe 52" angekündigt! Scheinbar ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, eine Güterzugdampflok als solche zu bezeichnen. Aber was soll's! Hauptsache sie dampft und begeistert Menschen für eine Technik, in der nicht das "Wischkastl" der glückselig machende Heilsbringer war. Jedenfalls war die zweite Fahrt am Samstag, 23. April 2016 gut ausgelastet. Die 52 8079 hatte den DPE 24673 Hof - Reichenbach am Zughaken, als sie bei Absturzwetter an unserem Fotografen vorbeidonnerte. Alle Fotos: Markus Loy

23.04.2016 ml/vs


Die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt: 18 201

18 201 die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt - Poppenreuth - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Im Rahmen der Hof - Plauener Dampftage kam 18 201 als DPE 24305 Plauen - Hof - Harsdorf am Freitag, 22. April 2016 an unserem Fotografen vorbei. Unser erstes Bild entstand auf der Höhe von Poppenreuth, als der Sonderzug das kleine Gegenstück zur Schiefen Ebene bezwingen musste. Viele Eisenbahnfreunde kennen die Schiefe Ebene zwischen Neuenmarkt-Wirsberg und Marktschorgast, nur wenige wissen, dass sich die Steigung bis weit nach Stammbach fortsetzt und in der Gegenrichtung ab Münchberg bis zur Schödlaser Höhe reicht. Zwischen ca. 1905 und 1929 gab es im Wald auf der Schödlaser Höhe einen Betriebsbahnhof: die Signal- und Blockstation Schödlas (bei km 96,152), auf deren Höhe die Steigung erst endet. Wobei im Zuge der Strecke 850 zwischen Münchberg und Schödlas, die 1:100 Steigung von Münchberg bis zur ehemaligen Signal- und Blockstation bezwungen werden muss.

18 201 die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt - Marktschorgast - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Bei trüben Wetter rollt der DPE 24305 mit der schnellsten betriebsfähigen Dampflok der Welt, der 18 201, das leichte Gefälle kurz vor dem Bahnhof Marktschorgast bis zum Beginn der Schiefen Ebene hinab. Am Zugschluss läuft 52 8079 mit, die den Zug anschließend von Harsdorf nach Neuenmarkt-Wirsberg ziehen wird. Im Hintergrund sind zwei der drei Hauptberge des Fichtelgebirges zu erkennen. Links sehen Sie den Schneeberg, mit 1051 m über Normalnull, die höchste Erhebung des Fichtelgebirges. Sein markanter Turm war im Kalten Krieg eine wichtige Abhörstation, auf der der Webmaster einen Monat seines Lebens verbringen durfte. Am rechten Bildrand ist der Ochsenkopf zu erkennen. Er ist 1024 m hoch und überragt den großen Waldstein (877 m) - den Hausberg der Münchberger - als dritten markanten Gipfel deutlich.

18 201 die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt - Harsdorf - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Um die 18 201 mit ihrem Zusatztender einfacher Drehen zu können, befuhr der Sonderzug das "Gleisdreieck" um die Schlömener Kurve. Interessanterweise endete der DPE 24305 nicht in der ersten Station nach der Kurve, sondern fuhr bis Harsdorf. Dort übernahm die 52 8079 die Führung und brachte den Zug endgültig nach Neuenmarkt-Wirsberg. Die 52 8079 wurde dort bekohlt und beide Maschinen konnten ihre Wasservorräte ergänzen. Am Abend sollte Neuenmarkt-Wirsberg mit dem DPE 24414 nach Hof planmäßig um 20:00 Uhr verlassen werden. Die Abfahrt verzögerte sich jedoch um einige Zeit, sodass der Sonderzug die Schiefe Ebene bei stockdunkler Nacht passierte. Für viele MEC 01'ler war die nächtliche Vorbeifahrt des DPE 24414, mit der am Zugschluss schwer arbeitenden 52 8079, ein besonders Erlebnis. Alle Fotos: Volker Seidel

22.04.2016 vs


Oberkotzau: Alt und Neu!

LINT (Leichter Innovativer NahverkehrsTriebwagen) 1648 701 - Oberkotzau - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
V 100 2335 (eine ehemalige Hoferin) - Oberkotzau - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Bereits am Freitag, 15. April 2016, machte sich die V 100 2335 (eine ehemalige Hoferin) der NeSA (Eisenbahn-Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald-Alb mbH) auf den Weg von Rottweil über Crailsheim nach Gera, um einen Wagenpark für das Dresdner Dampfloktreffen bereitzustellen. Um das Warten auf den eine Stunde nach Plan laufenden Zug zu überbrücken, nahm Taimo Frömel in Oberkotzau gleich noch den als OPB 20880 von Marktredwitz über Cheb und Aš nach Hof laufenden neuen LINT (Leichter Innovativer NahverkehrsTriebwagen) 1648 701 der Oberpfalzbahn auf.

17.04.2016 tf/vs


62724: 2.000 Tonnen Schotter

62724: 2.000 Tonnen Schotter - 232 703-9 und 232 209-7 - Münchberg - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
62724: 2.000 Tonnen Schotter - 232 703-9 und 232 209-7 - Marktschorgast - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
62724: 2.000 Tonnen Schotter - 232 703-9 und 232 209-7 - Kulmbach - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Tfzf 65384 - 232 703-9 und 232 209-7 - Münchberg - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Wegen 980 Liter ausgelaufenen Betriebsstoffes auf der Strecke Weiden - Bayreuth bei Seybothenreuth, hervorgerufen durch eine Ludmilla, machte der von Regensburg Ost kommende, als 62724 bezeichnete und über 2.000 Tonnen schwere Zug, bestehend aus der 232 703-9, der 232 209-7 und 24 Schotterwagen, einen Umweg über Münchberg und die Schiefe Ebene nach Lichtenfels. Taimo Frömel fotografierte am Donnerstag, 14. April 2016, in Poppenreuth, an der Goldbergkurve bei Marktschorgast und vor Kulmbach. Am Abend machte sich das Ludmilla-Pärchen als Tfzf 65384 wieder auf den Weg nach Hof. Diesmal allerdings als Lokzug. So kamen sie nach 19:00 Uhr an unserem Fotografen nochmal am Eisteich vorbei.

15.04.2016 tf/vs


Hof Hbf: Seltene Gäste

Hof Hbf: Seltene Gäste - VT 650 008 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben
Hof Hbf: Seltene Gäste - 189 055-7 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am Dienstag, 12. April 2016 konnte unser Fotograf Jan Bulin dem Hofer Hbf einen kurzen Besuch abstatten. Neben den noch mit Doppelstockwagen und 143 gefahrenen RE-Zügen von und nach Dresden, kam dann gegen 11:40 Uhr aus Richtung Vogtland der Tübinger 650 008 von DB Regio an seinem Fotopunkt unweit des Q-Bogens vorbei. Seit einiger Zeit war auch einmal wieder eine bei uns seltene DB-189 im Lande: 189 055-7 besuchte Hof, dabei kam sie mit dem EZ 51081 nach Hof und verließ mit EZ 51715 die Saalestadt wieder.

13.04.2016 jb/vs


DGS 95038: Katastrophenschutzzug

DGS 95038: Katastrophenschutzzug mit 294 615 und der 293 310 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

In der Woche vom 3. bis zum 9. April 2016 war der Katastrophenschutzzug wegen Katastrophenübungen auf dem Gelände der Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, um knapp 50 haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder der dortigen Werksfeuerwehr, sowie Freiwillige Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden für den Ernstfall, der hoffentlich nie vorkommt, vorzubereiten. Auf dem Rückweg dieses Zuges, der als DGS 95038 - am Sonntag, 10. April 2016 - von Saalfeld nach Nürnberg Rangierbahnhof fuhr, erwischt Taimo Frömel diesen an der Schotterverladestation in Untersteinach b. Stadtsteinach. Gebildet wurde dieser Zug aus der 294 615-0, der 203 310-8, dem Übungszug bestehend aus zwei Kesselwagen, sowie einem DB-Netz-Notfall-Wagen.

11.04.2016 tf/vs


JHV 2016: Neuer Vorstand im Amt

JHV 2016: Neuer MEC 01 Vorstand im Amt - Waldemar Schreiber (Kasse), Manfred Hösch (1. Vorsitzender) und Fabian Hösch (2. Vorsitzender) - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am Samstag, 2. April 2016 fand die Jahreshauptversammlung 2016 des MEC 01 Münchberg im Vereinsheim statt. Für die nächsten drei Jahre im Amt bestätigt wurden Manfred Hösch als 1. Vorsitzender und Waldemar Schreiber als Kassier. Neu in den Vorstand gewählt wurde Fabian Hösch als 2. Vorsitzender. Seit der letzten Satzungsänderung besteht der MEC 01 Vorstand erstmals aus nur noch drei Mitgliedern. Im Verlauf der JHV wurden u.a. die Einsätze der MEC 01 Handhebeldraisine in 2016 und die Medienabende abgesprochen (siehe auch Termine). Unser Foto von Jan Bulin zeigt den neuen Vorstand: (v.l.n.r.) Waldemar Schreiber (Kasse), Manfred Hösch (1. Vorsitzender) und Fabian Hösch (2. Vorsitzender).

03.04.2016 jb/vs


Hof: Transdev 1440 829

Transdev 1440 829 in Hof  - Foto: Manfred Hösch, Hof
Transdev 1440 829 in Hof  - Foto: Werner Rost, Schauenstein

Kein Aprilscherz war der Einsatz der "Grinsekatze" am 1. April 2016 nach Hof. Gegen 14:30 Uhr erreichte der Triebwagen 1440 329 als DbZ 84050 den Bahnhof Hof Hbf. Der Triebwagen befand sich auf Probefahrt für den neuen Betreiber der Strecke Hof - Chemnitz - Dresden. Kurz vor 16:00 Uhr verließ der Triebwagen Hof in Richtung Chemnitz. Unsere Fotografen Manfred Hösch (Foto oben) und Werner Rost standen bei der Einfahrt am Gl. 10 des Bahnhof Hof Hbf.

03.04.2016 mh/wr/vs


DGV 29686: Nur eine Stopfmaschine ...

Stopfmaschine 08-275 Unimat 3s und die Schotterplaniermaschine SSP 100 der Fa. JumboTec vor Münchberg  - Foto: Volker Seidel, Münchberg
Stopfmaschine 08-275 Unimat 3s und die Schotterplaniermaschine SSP 100 der Fa. JumboTec bei Poppenreuth - Foto: Sabine Frömel, Münchberg

Als in der MEC 01 WhatsApp-Gruppe der DGV 29686 Böhlen (b. Leizig) - Lichtenfels angekündigt wurde, war nicht abzusehen, dass es gleich mehrere MEC 01 Fotografen an die Strecke ziehen würde (in Hof, Münchberg und Neuenmarkt-Wirsberg!). Die Zugnummer deutete schon auf eine Baumaschine hin, aber es hätte ja auch eine Lok davor sein können, als am Ostermontag, 28. März 2016 die Meldung über's iPhone einlief. Während Volker Seidel die Stopfmaschine 08-275 Unimat 3S und die Schotterplaniermaschine SSP 100 der Fa. JumboTec vor Münchberg aufnahm, stand Sabine Frömel bei Poppenreuth um den DGV 29686 abzupassen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.eisenbahndienstfahrzeuge.de. Übrigens, die Website der Firma Plasser & Theurer ist immer einen Besuch Wert.

28.03.2016 sf/vs


1. April 2016: 22. MEC 01 Medienabend "Ludmilla, Genesis, Taurus & Co."

1. April 2016: 22. MEC 01 Medienabend "Ludmilla, Genesis, Taurus & Co." - Amtrak-Genesis-162 nach Ankunft am Endbahnhof Emeryville - Foto: Fabian Hösch; Münchberg

Lokomotiven mit den Bezeichnungen "Ludmilla", "Genesis" und "Taurus" gibt es wirklich und somit handelt es sich nicht um einen Aprilscherz, wenn die Münchberger Eisenbahnfreunde für kommenden Freitag, 1. April 2016 unter dem Titel "Ludmilla, Genesis, Taurus & Co." zum nächsten Medienabend in ihr Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg einladen. Fabian Hösch zeigt Bilder aus den USA, die während eines Urlaubes im Oktober 2014 entstanden. Er war mit dem Amtrak Fernzug "California Zephyr", von Denver nach San Francisco, der unter anderem durch die Rocky Mountains und die Sierra Nevada fährt, unterwegs. Ein Abstecher nach San Francisco zur Municipal Railway, besser bekannt als die legendären Cable Cars und dem Tehachapi Loop, einer unter Eisenbahnfans berühmten Kehrschleife gehörten natürlich dazu. Unser Foto oben zeigt die Amtrak-Genesis-162 nach Ankunft am Endbahnhof Emeryville, San Francisco. In die Urlaubsregion Bodensee mit seinen Eisenbahnen, u.a. zu den österreichischen Taurus führt der Vortrag von Tom Seidenstücker. Jan Bulin spürte den ehemaligen Fahrzeugen des Hofer Bahnbetriebswerk nach und schaut was aus ihnen geworden ist. Abgerundet wird der Abend durch Toni Arnold, einem Eisenbahner aus Nürnberg, dessen große Liebe die Ludmilla ist. Der Eintritt ist frei.

1. April 2016: 22. MEC 01 Medienabend "Ludmilla, Genesis, Taurus & Co." - "Ludmilla" 232 359-0 - Foto: Toni Arnold

Um 19:30 Uhr startet der 22. Medienabend mit dem Vortrag von Toni Arnold. Er ist Eisenbahner in Nürnberg und ein großer Fan der seit vielen Jahren auch bei uns eingesetzten russischen Großdieselloks der 3000 PS Klasse. Und auch heute, im Jahr 2016, sind noch einige dieser, auch "Ludmilla" genannten Lokomotiven, bei DB Cargo vor schweren Güterzügen zu finden. Kommen sie also ins Vereinsheim des MEC 01 Münchberg und erleben sie diese Loks im Einsatz vor Güter- und Personenzügen. Foto: "Ludmilla" 232 359-0 © Toni Arnold

1. April 2016: 22. MEC 01 Medienabend "Ludmilla, Genesis, Taurus & Co." - "Köf" 335 122-8 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Noch bis zum Jahrtausendwechsel waren in Hof unter anderem Lokomotiven der V 100-Familie beheimatet. Heute sind diese Maschinen nicht mehr von Hof aus im Einsatz. Aber was ist mit ihnen passiert? Jan Bulin begibt sich auf Spurensuche und forschte einmal nach, wo die einstigen Hofer "V 100", "V 60", Schienenbusse & Co. geblieben sind. Foto: "Köf" 335 122-8 © Jan Bulin

Der Medienabend am kommenden Freitag, 1. April 2016 beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75, 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 23. Medienabend findet voraussichtlich am 6. Mai 2016 statt.

26.03.2016 fh/ta/jb/vs


Wochenrückblick KW 21: Rund um Münchberg

Wochenrückblick KW 21: 285 111-1 von CAPTRAIN bei Münchberg - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Am 21. März 2016 kam an unserem Fotografen Taimo Frömel der aus der 285 111-1 von CAPTRAIN und Schotterwagen von ITL gebildete DGS 90967 eine Stunde vor Plan am Münchberger Eisteich vorbei, um von Bayreuth nach Dresden zu fahren. Unser Fotograf war sichtlich verwundert, als der Zug mit leeren Schotterwagen an ihm vorbeifuhr; denn üblicherweise ist es so, dass Schotterzüge aus ganz Europa leer nach Untersteinach fahren und es in alle Richtungen voll wieder verlassen. Dank einiger Eisenbahngruppen in WhatsApp gelang des Rätsels Lösung. Dieser Zug fuhr am 21. März 2016 schon einmal durch Münchberg. Allerdings schon um 2 Uhr nachts und in die andere Richtung. Denn auf der Strecke Bayreuth-Weidenberg wird zurzeit das Gleisbett erneuert und so hatte man Schotterwagen für diese Baustelle gebraucht, die eben ITL lieferte. Dies ist auch der Grund, wieso am Nachmittag ein Schotterpflug unter der Zugnummer DGV 94017 in Bayreuth ankam, der von Berlin aus die halbe Republik durchfuhr.

Wochenrückblick KW 21: 612 901/902 als ST 92625 bei Münchberg - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Taimo Frömel erwischte am 22. März 2016 den als ST 92625 verkehrenden Neigetechnikprüfzug 612 901/902 am Münchberger Eisteich auf der Fahrt von Trebgast nach Hof. Von dort aus sollte eigentlich die Strecke über Plauen bis nach Herlasgrün gemessen werden; aus unbekannten Gründen fiel dies jedoch aus und so machte sich der Prüfzug zwei Stunden vor Plan wieder auf den Weg Richtung Bayreuth, um dort die Nacht zu verbringen. Am nächsten Tag hat er Oberfranken in Richtung Sachsen verlassen.

Wochenrückblick KW 21: 612 901/902 als ST 92300 bei Münchberg - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Am Morgen des 23. März 2016 war der als ST 92300 verkehrende Prüfzug 612 901/902 auf dem Weg von Bayreuth nach Chemnitz, als er an unserem Fotografen Taimo Frömel am bekannten Fotostandpunkt, dem sogenannten Münchberger Eisteich, vorbeikam. Die letzten Tage war dieser Prüfzug in der Region im Einsatz, um die Strecken mit Neigetechnik zu prüfen. Der ursprünglich als Prototyp entwickelte und dann von DB Systemtechnik Minden als Erprobungsträger für Fahrzeugreaktionsmessungen und für Abnahme- und Prüffahrten von Neigetechnikstrecken übernommene VT 612 wird speziell auf den für Neigetechnik hergerichteten Strecken in Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt eingesetzt. Zwei Messradsätze ermöglichen ein präzises Erfassen der Kräfte zwischen Rad und Schiene. Beschleunigungen werden am Fahrwerk und im Wagenkasten von Sensoren registriert. Die Auswertung der Messdaten erfolgt an Bord; das Protokoll liegt unmittelbar nach der Messfahrt als Entscheidungsgrundlage für eventuelle Instandhaltungsmaßnahmen vor.

24.03.2016 tf/vs


Freitag, 18. März 2016: Güterzüge bei Oberkotzau

Freitag, 18. März 2016: Güterzüge bei Oberkotzau - 227 007-2 der STRABAG - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Am sonnigen Freitag, 18. März 2016, zog es einige MEC 01 Fotografen in an die Strecke Hof - Oberkotzau. Grund dafür waren mehrere angekündigte Güterzüge, zuletzt fuhren sie fast im Blockabstand. Die wohl interessantesten Züge waren: Die 227 007-2 der STRABAG mit ihrem alten Hilfszug-Aufenthaltswagen, aufgenommen in der Einfahrt Oberkotzau aus Richtung Marktredwitz kommend. Seit dem Freischnitt, kann das Bild von Jan Bulin aufgenommen, vom gegenüberliegenden Saaleufer aus wieder nachvollzogen werden.

Freitag, 18. März 2016: Güterzüge bei Oberkotzau - HVLE V330.8 bei Hof-Döhlau - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Der in Oberkotzau (NOKP) mit der Mietlok 92 80 1 285 104-6 D-HVLE liegen gebliebene HVLE-Kesselzug, der in Gleis 456 schon seit Donnerstag stand, wurde am Freitag, 18. März 2016 von der als Tfzf 75913 von Berlin-Spandau Gbf herbeigeholten 250 009-8 (HVLE V330.8) abgeschleppt. Jan Bulin stand nahe der Brücke der B 15 bei Hof-Döhlau.

Freitag, 18. März 2016: Güterzüge bei Oberkotzau - 132 158-7 der LEG in Oberkotzau - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Unser Bild von Taimo Frömel zeigt die 132 158-7 der LEG vor der ehemaligen Presshefe und Spiritusfabrik Scheibe und Scherdel in Oberkotzau. Diese hatte früher einen Gleisanschluss, der über ein Seilspill bedient wurde. Die Wagen wurden von der DB bereitgestellt und anschließend mit dem Seil in das Werksgelände gezogen. Die Wagen mussten in einer festgelegten Reihenfolge bereitgestellt werden! Die Produktion von Hefe und Schnaps in der Fabrik endete Mitte der 70er Jahre. Das vorhandene Brennrecht wurde noch einige Jahre ausgenutzt durch die Verarbeitung von Äpfeln, die in E-Wagen angeliefert wurden! Sehr interessant war der Kohlekran mit seiner Einschienenbahn, welche in den letzten Jahren zusammenbrach!

Freitag, 18. März 2016: Güterzüge bei Oberkotzau - 132 158-7 der LEG bei Hof-Döhlau - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Jan Bulin stand wieder an der B 15 Brücke bei Hof-Döhlau, um den Kesselzug, den die 132 158-7 der LEG am Haken hatte, aufzunehmen.

20.03.2016 jb/tf/vs


DPE 45391: Erster Sonderzug überschreitet die Landesgrenze

DPE 45391: Erster Sonderzug überschreitet die Landesgrenze - Sonderzug in Rehau - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
DPE 45391: Erster Sonderzug überschreitet die Landesgrenze - Sonderzug in Aš - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
DPE 45391: Erster Sonderzug überschreitet die Landesgrenze - Sonderzug in Hranice v Čechách - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Am Samstag, 12. März 2016 befuhr der erste bestellte Sonderzug die wiederhergestellte Strecke von Selb-Plößberg nach Aš. Der Verein Eisenbahntradition Ferkeltaxe e.V. in Chemnitz führte mit zwei Triebwagen (172 132-3 und 172 171-1 - beide Triebwagen ex. BSW Gruppe V 100 Bw Hof) des Partnerunternehmen Köstner Schienenbus-Reisen eine Sonderfahrt von Chemnitz nach Hranice v Čechách, dem früheren Roßbach, durch. Während der Hinfahrt über Hof Hbf und Aš erfolgten zahlreiche Fotohalte. Nach einer stilvollen Mittagspause erfolgte die Weiterfahrt nach Františkovy Láznĕ. Am späten Nachmittag erfolgte die Rückfahrt als DPE 95986 über Bad Brambach und Adorf nach Chemnitz. Die Sonderfahrt war der erste Einsatz der Triebwagen in Tschechien. Unsere Bilder von Taimo Frömel zeigen den Sonderzug in Rehau, Aš und Hranice v Čechách.

13.03.2016 tf/mh/vs


Messfahrt: RAILab 1 mit 218 477-8 unterwegs!

RAILab 1 mit 218 477-8 in Hof - Foto: Jan Bulin, Bad Steben
RAILab 1 mit 218 477-8 auf Messfahrt bei Münchberg - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Am Mittwoch, 9. März 2016 weilte die 218 477-8 mit dem RAILab 1 für Messfahrten in der Region. Jan Bulin konnte sie in Hof vor ihrem Messeinsatz Richtung Lichtenfels aufnehmen. Kurz nach 18 Uhr kam sie mit fast einer Stunde Verspätung als Messzug NbZ 92006 an unserem Fotografen Taimo Frömel am Einfahrsignal von Münchberg vorbei. Bei eintretender Dunkelheit konnte die gelbe 218 477-8 mit dem RAILab 1 und einem Wittenberger Steuerwagen gerade noch auf ihrem Weg nach Lichtenfels aufgenommen werden. Am Abend wird er die ehemalige Strecke von Kulmbach nach Thurnau bis Kulmbach Müll, sowie die Schotterverladestation in Untersteinach angefahren. Dannach macht er sich wieder auf den Weg nach Hof. In den nächsten Tagen wird man den Messzug noch öfters in unserer Region zu sehen bekommen. Er soll auch die Strecke Münchberg - Helmbrechts und Hof - Bad Steben als Messzug befahren.

09.03.2016 tf/vs


Neuenmarkt-Wirsberg: 204 354-5 mit DGS 95301

204 354-5 in NNE - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Am Sonntag, 6. März 2016, kam der aus der 204 354-5 (eigentlich 98 80 3202 354-7 D-MTEG) gebildete Überführungszug aus Lichtenfels in Neuenmarkt-Wirsberg an. Er brachte die im ehemaligen Bw Lichtenfels stehenden Donnerbüchsen - mit Bremswagen - nach Neuenmarkt-Wirsberg (NNE) zur vorübergehenden Hinterstellung ins DDM. Er hatte, da die Lauffähigkeitsuntersuchung erst am Vormittag gemacht wurde und der Zug mit maximal 30 km/h fahren durfte, eine Stunde Verspätung bei der Ankunft in NNE. (Ein Wunder, dass bei dem Zustand mancher Donnerbüchsen der Zug überhaupt ankam.) Mit fast zwei Stunden Verspätung fuhr die 204 354-5 mit ihren Bremswagen um 18:30 Uhr als DGS 95301 durch Münchberg und über Hof weiter nach Leipzig. Foto in NNE Taimo Frömel

09.03.2016 tf/vs


4. März 2016: 21. MEC 01 Medienabend "Nur wer die Vergangenheit kennt, wird die Gegenwart verstehen!"

21. MEC 01 Medienabend " Nur wer die Vergangenheit kennt, wird die Gegenwart verstehen!" - Foto: Alfred Eiber
21. MEC 01 Medienabend " Nur wer die Vergangenheit kennt, wird die Gegenwart verstehen!" - Foto: Alfred Eiber

Zu einem etwas anderen Medienabend laden die Münchberger Eisenbahnfreunde am kommenden Freitag, 4. März 2016 um 19:30 Uhr in ihr Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg ein. Nicht die Eisenbahn, sondern die jüngere deutsche Geschichte steht dieses Mal im Vordergrund.
Mehr als 4 Jahrzehnte gehörte die Zonengrenze zum Leben im Landkreis Hof, genauso wie das heimische Bier und die Wienerla vom Hofer Wärschtlamo. Begleiten Sie den ehemaligen Grenzpolizisten Alfred Eiber entlang der Zonengrenze vom Dreiländereck bei Prex bis nach Blechschmiedenhammer. In seinem Bildervortrag referiert er über den pioniertechnischen Ausbau der DDR-Grenzanlagen mit ihren menschenverachtenden Minen und Selbstschussanlagen. Er erzählt von der Zusammenarbeit mit den US-Behörden und schildert Begegnungen mit den Grenzern der Grenztruppen der DDR. Er berichtet auch von gelungen und misslungenen Fluchten im Raum Hof und von Spionen der Stasi an der Grenze zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland.
Sehen sie nochmals die Bilder vom November 1989 als nach über 40 Jahren Teilung die Öffnung der Grenzübergänge Wirklichkeit wurde. Foto: Alfred Eiber

Das Clubheim des MEC 01 in Münchberg, Kirchenlamitzer Straße 75 ist ab 19 Uhr geöffnet. Der Vortrag von Alfred Eiber beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 21. Medienabend findet voraussichtlich am 1. April 2016 statt.

27.02.2016 ae/mh/vs


41 1144 am Rodelblitz

41 1144 am Rodelblitz - Foto: Max Köhler, Ahornberg
41 1144 am Rodelblitz - Foto: Max Köhler, Ahornberg
41 1144 am Rodelblitz - Foto: Max Köhler, Ahornberg

Seit 18 Jahren begeistert der "Rodelblitz" Freizeitrodler und Eisenbahnfans alljährlich mit seiner Fahrt durch den Thüringer Wald von Eisenach nach Arnstadt. Das Zugpferd des Zuges, die 41 1144-9 der IGE "Werrabahn Eisenach", ließ auch dieses Jahr den Rodelblitz zu einem besonderen Erlebnis werden. Durch die vielen Steigungen und die romantische Landschaft kamen die Eisenbahnfans und -fotografen voll auf ihre Kosten. Der Zwischenhalt in Oberhof sollte den Wintersportlern einen wunderbaren Tag versprechen, welcher allerdings aufgrund des Schneemangels anders verlief. Deswegen war das eigentliche Highlight der Sonderfahrt der anschließende Abstecher nach Arnstadt um das dortige Eisenbahnmuseum zu besuchen, welches unter anderem die 44 0093 beheimatet. Dort wurde die 41er gedreht und machte sich noch am gleichen Abend wieder auf den Rückweg nach Eisenach. Alle Fotos vom 7. Februar 2016 Max Köhler

08.02.2016 mk/vs


Hof Hbf: 216 121 alias OHE 200085

Hof Hbf: 216 121 alias OHE 200085 - Foto: Jan Bulin, Bad Steben

Als am Donnerstag, 4. Februar 2016 unser Fotograf Jan Bulin, die den Hofer Hauptbahnhof überspannende Luftbrücke überquerte, konnte er einen beladenen Holzzug erkennen - und daran hing unverkennbar eine Lokomotive der V160-Familie. Als er hinter dem Zollamt einen Blick auf die Lok werfen konnte, war klar, um welche Lok es sich handelt: Es war die frühere 216 121, die im Jahr 2000 zu einer DH 1504 (OHE 200085) umgebaut wurde. Seit dem Umbau hat sie mit einer 216 nur noch den Lokkasten, das Getriebe und die Drehgestelle gemeinsam. Alles andere wurde erneuert bzw. ersetzt. Markantester Unterschied sind die Rangiererbühnen, die an beiden Enden der Lok angebracht wurden.

08.02.2016 jb/vs


Spielwarenmesse 2016: Neuheiten

Spielwarenmesse 2016 - Eingang - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Jedes Jahr um Ende Januar/Anfang Februar findet an drei Tagen in Nürnberg die Spielwarenmesse statt (vom 29.01. bis 31.01.2016). Dort sind nicht nur allgemeine Spielwaren wie Teddybären oder Brettspiele zu finden, sondern das Herz des Eisenbahnfans schlägt in der Halle der Modellbahnen am höchsten. Dort sind alle namhaften Hersteller der Modellbahn-Branche, die ihre Neuheiten dem Fachpublikum präsentieren vertreten.

Spielwarenmesse 2016 - Eingang - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Leider interessieren sich immer weniger kleine Kinder für das Hobby Modelleisenbahn. Deswegen bieten vermehrt die Modellbahnriesen Anfangspackungen für kleine Kinder an, die billig und sehr robust sind, um die Kinder so wieder an das Hobby heran zu führen. Wie man auf dem Bild sieht, bietet Märklin eine sehr große Auswahl des sogenannten "my world"-Programms an, das sicherlich den Kleinsten Freude bereiten wird.

Spielwarenmesse 2016 - Eingang - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Wer kennt ihn nicht, den 614er? So fuhren die in Nürnberg stationierten Triebwagen früher doch planmäßig bis nach Hof. Nun bringt Liliput diesen als Neuheit heraus. Dabei kann man sich dann zwischen der orange-kieselgrauen oder der eher eintönigen verkehrsroten Farbgebung entscheiden. Aber Achtung: In 2016 sollen zunächst nur die zwei Farbversionen als modernisierter 614 - ohne Gepäckabteil - erscheinen. Das wäre in orange/grau dann allerdings das heutige Museumsexemplar! Die Ursprungsvariante - mit Gepäckabteil, im Bild unten - wird es auch geben, aber erst später (in oder nach 2017 - dann auch in mint/ozeanblau-beige/und hoffentlich erneut pop/orange). Die jetzigen Bestellnummern werden demnach anders als in der Vitrine dargestellt beide mit der oberen Form gefertigt!

Spielwarenmesse 2016 - Eingang - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Für Gartenbahnfreunde bietet Piko eine 60 cm lange und vier Kilogramm schwere altbelüftete Ludmilla als Modell an. Um den Nachbarn ein bisschen zu ärgern, lässt sich ein von Piko entwickelter Sound mit Sounddecoder gegen Aufpreis nachrüsten.

Spielwarenmesse 2016 - Eingang - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Auch Roco lässt sich auf der Spielwarenmesse mit der erst vor einer Woche in Ingolstadt vorgestellten 111er mit "500 Jahre Reinheitsgebot"-Werbung oder mit dem neuen Dampflokmodell der BR 85 sehen. Wie unschwer zu erkennen ist, ist das Modell der 85er noch nicht fertig und so soll sie erst Mitte 2017 auf den Markt kommen.
Alle Fotos: Taimo Frömel

Natürlich gab es weitere Neuheiten zu bestaunen. Z.B. kommt von Busch die im DDM eingesetzte OMZ 122 F als H0f Modell. Interessenten wird auch die 95er aus dem Hause Märklin finden, die als Märklin Insider Club Modell erscheinen wird.

update 03.02.2016 pw/vs - 31.01.2016 tf/vs


5. Februar 2016: 20. MEC 01 Medienabend "Zeitreise in eine andere Epoche"

Am kommenden Freitag, 5. Februar 2016 um 19:30 Uhr kommen Eisenbahnfans wieder auf ihre Kosten. Der MEC 01 Münchberg lädt zum 20. Medienabend in sein Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Straße 75 in Münchberg ein. Ein echtes Highlight ist der Bildervortrag von Peter Pfister "AW Nürnberg in historischen Bildern". Der Vortrag von Hannes Holz-Koberg "Die preußische T 18 in Hamburg - Ein historischer Bilderbogen aus den letzten Jahren" führt in eine längst vergessene Eisenbahnepoche zurück, als König Dampf noch unangefochten das Sagen hatte! Einen Höhepunkt setzt der Vortrag von Werner Kaiser unter dem Motto "V 100 und anersch Zeich" auf der Strecke Oberkotzau - Selb Stadt im Zeitraum 1985 bis 2015.

 
20. MEC 01 Medienabend "Zeitreise in eine andere Epoche" - 78 257 im Oktober 1967 in Aumühle - Foto: Hannes Holz-Koberg, Bayreuth

Um 19:30 Uhr startet der 20. Medienabend mit dem Vortrag von Johannes Holz-Koberg: "Die preußische T 18 in Hamburg - Ein historischer Bilderbogen aus den letzten Jahren der Baureihe 78 bei der BD Hamburg". Johannes Holz-Koberg ist in Münchberg kein Unbekannter. Der in Bayreuth wohnende Schweißingenieur ist ein ausgewiesener Kenner der Dampflokepoche und war schon oft mit Vorträgen zu Gast in Münchberg.
Foto: 78 257 in Aumühle im Oktober 1967 © Hannes Holz-Koberg

20. MEC 01 Medienabend "Zeitreise in eine andere Epoche" - VT 98 im Sommer 1991 in Rehau - Foto: Werner Kaiser, Rehau

"Roter Brummer" oder "Brumsbumsel" wurde der Schienenbus der Reihe VT 98 oft genannt. Er ist auf Nebenbahnen genauso zu Hause gewesen, wie die Diesellok der Reihe V 100. Der Münchberger Werner Kaiser wohnt heute in Rehau und sein Vortrag am kommenden Freitag beinhaltet Bilder dieser Fahrzeuge auf der Strecke Oberkotzau - Selb Stadt im Zeitraum 1985 bis 2015. Neben Personenzügen sind auch Übergaben, Güter-, Bau- und Sonderzüge zu sehen. Auch die Freunde der elektrischen Traktion kommen auf ihre Kosten.
Foto: VT 98 in Rehau im Sommer 1991 © Werner Kaiser

20. MEC 01 Medienabend "Zeitreise in eine andere Epoche" - AW Nürnberg in historischen Bildern - Foto: Sammlung Peter Pfister, Mistelbach

Peter Pfister aus Mistelbach wird erneut mit einem Highlight den MEC 01 Medienabend abschließen. Sein Vortrag "Das Ausbesserungswerk Nürnberg in historischen Bildern" führt unsere Besucher in einen früher nicht öffentlich zugänglichen Bereich der Eisenbahn. Seine Bilder lassen sie einen Blick in eine längst vergangene Epoche werfen, als in Nürnberg noch Diesellokomotiven ausgebessert und für den täglichen Einsatz fit gemacht wurden.
Foto: Auf einem Transportwagen wartet - nach einer Hauptuntersuchung - die 251 902-3 des "Öchsle" auf ihre Heimfahrt nach Ochsenhausen. © Sammlung Peter Pfister

 

Der Medienabend am kommenden Freitag, 5. Februar 2016 beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75, 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.

Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 21. Medienabend findet voraussichtlich am 4. März 2016 statt.

30.01.2016 hhk/wk/pp/vs


Volles Haus: Medienabend ein toller Erfolg!

Volles Haus: MEC 01 Medienabend ein toller Erfolg! - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am vergangenen Freitag, 8. Januar 2016 fand der 19. Medienabend im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße statt. Wir danken allen Helfern und unsere tollen Referenten die den letzten Medienabend zu einem großen Erfolg werden ließen. Unser Bild von Volker Seidel zeigt: 40 Gäste und Mitglieder haben das Vereinsheim aus allen Nähten platzen lassen. Der nächste Medienabend findet am 5. Febraur 2016 mit Vorträgen von Werner Kaiser: "V 100 und anersch Zeich", Hannes Holz-Koberg: "Die preußische T 18 in Hamburg" und Peter Pfister: "Im Ausbesserungswerk (AW) Nürnberg" statt.

09.01.2016 vs


Aktuelles: TEXTBEITRÄGE!

Aktuelles: TEXTBEITRÄGE! - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Was lange währt, wird endlich gut! Unter TEXTBEITRÄGE ist jetzt unser Bericht zum MEC 01 Ausstellungseinsatz zur Eurospoor 2015 in Utrecht abrufbar. "Wir kamen als Gäste und gingen als Freunde: Eurospoor 2015"    

09.01.2016 vs


8. Januar 2016: 19. MEC 01 Medienabend "Historische Rückblicke"

1935: 100 Jahre deutsche Eisenbahn - Foto: Sammlung Peter Pfister; Mistelbach
1935: 100 Jahre deutsche Eisenbahn - Foto: Peter Pfister; Mistelbach
Passt

Am 7. Dezember 1835 fuhr der ADLER das erste Mal auf der Ludwigsbahn von Nürnberg nach Fürth. 100 Jahre später feierte die Deutsche Reichsbahn das Jubiläum mit einer Leistungsschau. Peter Pfister hat viele der alten Bilder gesammelt, ersteigert und digital aufbereitet. Am kommenden Freitag, 8. Januar 2016 ab 19:30 Uhr zeigt er im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75, 95213 Münchberg seine Schätze.

Werklok der Porzellanfabrik Winterling in Kirchenlamitz - Foto: Wolfgang Mahler, Kirchenlamitz

Wolfgang Mahler ein ausgewiesener Kenner der Eisenbahnszene in Hochfranken zeigt in seinem Vortrag die "Normalspurige Werksloks im Fichtelgebirge", wo und wie die Güter früher per Bahn ins Werk kamen. In seiner Heimatstadt Kirchenlamitz konnte er neben der 211 324-9 mit einem Unkrautspritzzug die am Güterschuppen abgestellte Werklok des Winterling Betriebes aufnehmen.

Gemeinder Diesellok der Heinrich Porzellan - Foto: Gerhard Puchta / Sammlung MuEC Selb-Rehau, Lokschuppen Selb

Unser Bild oben zeigt die Diesellok Heinrich Bockel auf einer Aufnahme von Gerhard Puchta (Sammlung Lokschuppen Selb) beim Verschub eines Güterwagens. Dieses Bild und weitere Aufnahmen findet der Liebhaber von Kleindiesellokomotiven im neuen Werkbahnkalender 2016, der vom Lokschuppen Selb herausgegeben wird. Er ist am Freitag in Münchberg erhältlich.

Eine BLS 486 und die Lokomotion 189 918 am Benner bei St. Jodok - Foto: Ulrich Winkler, Himmelkron

Schon ein wenig auf den nächsten Urlaub stimmen uns die Bilder von Ulrich Winkler aus Himmelkron ein. Er war mehrfach am Brenner mit dem Fotoapparat unterwegs und nimmt unserer Gäste zum 19. Medienabend mit an den Berg. Auf seinem Bild ist eben eine BLS Cargo 486 und ein Lokomotion-Zebra bei St. Jodok am Brenner mit ihrem Güterzug dabei den Berg zu bezwingen.

 

Vor 180 Jahren, am 7. Dezember 1835 fuhr sie zum ersten Mal: Die Lokomotive ADLER. Mit ihr begann zwischen Nürnberg und Fürth das Eisenbahnzeitalter in Deutschland. 100 Jahre später, vor 80 Jahren, feierten die deutschen Eisenbahnen das ganz Jahr 1935 über ihr 100. Jubiläum. In einer großen Umladehalle, die noch nicht in Betrieb genommen wurde, war die Jubiläumsausstellung untergebracht, die vom 14. Juli bis Anfang September 1935 geöffnet hatte. Am Geburtstagstag fand denn die große Fahrzeugparade statt. Peter Pfister hat viel Zeit und Geld investiert, um Bilder des Jubiläumsjahres 1935 zu finden, zu ersteigern und aufzubereiten, so dass sie heute wieder gezeigt werden können. Seinen Lichtbildervortrag "100 Jahre deutsche Eisenbahn Nürnberg 1935" zeigt Peter Pfister am kommenden Freitag, 8. Januar 2016 im Vereinsheim der Münchberger Eisenbahnfreunde.
Einst waren sie in fast jedem Industriebetrieb zu Hause: Werkbahnlokomotiven oder wie der Volksmund sie nannte: Bockerla. In Münchberg fuhr solch ein Wunderwerk der Technik in der "Aktien", einem schon lange stillgelegten Textilbetrieb. Die Porzellanindustrie im Fichtelgebirge hatte fast an jedem Standort eine Werklok und so verwundert es nicht, dass einige davon erhalten geblieben sind. Bei den Münchberger Eisenbahnfreunden war von 1994 bis 2000 am Münchberger Bahnhof die ehemalige Schwarzenbacher Winterling Lok 1 im Einsatz. Im Museum "Lokschuppen Selb" hat sie, wie viele ihrer Schwestern, überlebt! Wolfgang Mahler aus Kirchenlamitz hat in seinem Archiv gesucht und einen Bildervortrag über die normalspurigen Werkloks im Fichtelgebirge zusammengestellt. Wer nicht genug von den kleinen Lokomotiven kriegen kann, ist am Freitag bei den Eisenbahnfreunden genau richtig. Das Museum "Lokschuppen Selb" hat für 2016 einen Kalender mit historischen Bildern ihrer Fahrzeuge aufgelegt. Er ist am Freitag im Vereinsheim erhältlich.
Abgerundet wird der Vortragsabend von Ulrich Winkler aus Himmelkron. Er ist ein ausgewiesener Kenner der Eisenbahnstrecke über den Brenner und dokumentiert schon seit Jahren den Zugverkehr über den Berg. Seine Bilder der Alpenquerung von Innsbruck über den Brennerpass nach Bozen machen immer Lust auf den nächsten Urlaub. Sein Vortrag wird sich dieses Mal schwerpunktmäßig um das Gebiet um St. Jodok drehen.

Der Medienabend am kommenden Freitag, 8. Januar 2016 beginnt um 19:30 Uhr im Vereinsheim des MEC 01 Münchberg in der Kirchenlamitzer Straße 75, 95213 Münchberg. Der Eintritt ist frei.


Medienabende!
Die Vortragsabende finden jeden 1. Freitag des Monats (von September bis Mai - außer an Feiertagen) ab 19:30 Uhr im MEC 01 Vereinsheim in der Kirchenlamitzer Str. 75, direkt an der Münchberger Automeile, statt!
Der 20. Medienabend findet voraussichtlich am 5. Februar 2016 statt.

02.01.2016 pp/wm/uw/vs


Walfische auf dem Weg nach Dresden

641 038 und 641 037 in Kleinschirma - Foto: Heiko Vogler, Freiberg (Sachs)

Dank der Zusammenarbeit von Manfred Hösch, Taimo Frömel, Heiko Vogler aus Freiberg (Sachs) und dem Webmaster können wir am Neujahrstag 2016 endlich ein Foto der wahrscheinlich ersten VT 641 auf den Weg von Hof nach Dresden präsentieren. Am Mittwoch, 23. Dezember 2015 wurde der RE 4787 (Hof - Dresden) bzw. RE 4770 (Dresden - Hof) als Ersatzzug mit 2 Triebwagen der Baureihe 641 statt mit der üblichen Garnitur aus 143´er plus Dostos gebildet. Grund für diesen ungewöhnlichen Ersatzzug war, dass die eigentliche Dosto-Garnitur einen kleinen Unfall (irgendwo bei Dresden) hatte und deswegen in Hof kein Fahrzeug für die Reise nach Dresden zur Verfügung stand. Eine 612er Garnitur war scheinbar auch nicht zur Hand und so durften zwei Walfische aus Hof diesen Dienst verichten. So mancher Fahrgast schaute sicherlich verwundert, da eine übliche Dosto Garnitur zwischen Hof und Dresden (2 Mittelwagen + Steuerwagen) über rund 300 Sitzplätzen verfügt, wobei die zwei Walfische jeweils eine Sitzplatzkapazität von je 55 + 8 (1. Klasse) Sitzplätzen bieten. Unseres Wissens nach waren 641 037 und 641 038 (Trebgast) die ersten 641, welche Dresden erreichten. Das Foto der 641 in Kleinschirma stammt von Heiko Vogler aus Freiberg (Sachs), dem hierfür herzlich gedankt sei.

01.01.2016 hf-fs/tf/mh/vs


13. Dezember 2015: Eröffnung Selb-Plößberg - Aš

Eröffnung Selb-Plößberg - Aš - Sonderfahrkarten - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Eröffnung Selb-Plößberg - Aš - Brotbüchse 810 566-0 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Eröffnung Selb-Plößberg - Aš - VT 650.703 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg
Eröffnung Selb-Plößberg - Aš - VT 18 A/B oder 642 318-9/818-8 - Foto: Taimo Frömel, Münchberg

Man hat gemerkt, dass sich die Leute zum Winterfahrplanwechsel 2015, trotz des sehr schlechten Wetters, von der Eröffnung der alt/neuen Strecke Selb-Plößberg - Aš überzeugt haben; denn die Züge waren alle am Rande ihrer Kapazität. Im Porzellanikon in Selb-Plößberg gab es eine kleine Ausstellung über die Strecke, zudem Infostände der Oberpfalzbahn und von ProBahn. Bei den Selb-Rehauer Eisenbahnfreunden konnte man an einer Modellbahn selber Zugfahren und auch einige Souvenirs erwerben. Da heute die Regiosharks, die sonst zwischen Cheb (Eger) und Aš město (Asch Stadt) pendeln, als Verstärkerzüge zwischen Aš und Cheb eingesetzt wurden, musste eine Brotbüchse* (810 566-0 - Bild 2) den Dienst verrichten (hier bei Ausfahrt aus dem Lokalbahnteil des Bahnhof Aš aufgenommen zur Fahrt nach Aš město). Die linke und mittlere Fahrkarte konnte man bei einer freundlichen Dame für 1 Euro (!!!) erwerben und damit den ganzen Tag zwischen Hof über Selb-Plößberg und Aš nach Cheb pendeln. Die rechte "Fahrkarte" gab es im Prozellanikon in Selb gegen eine kleine Spende. Da die Züge seit dem Vormittag (wegen Motorausfall bei dem eigentlich als Verstärker gedachten zweiten Desiro) Verspätung hatten, war der ganze Tag vom Fahrplan her etwas chaotisch und kein Zug fuhr pünklich ab; teilweise kam es zu Verspätungen von bis zu 45 Minuten.
Alle eingesetzten RS 1 (auch der beklebte VT 650.703 (Bild 3) sind von agilis, da die Länderbahn/Oberpfalzbahn (sie fährt die Verbindung Hof - Selb-Plößberg - Aš - Cheb - Marktredwitz im Zwei-Stunden-Takt) offensichtlich über zu wenige eigene Fahrzeuge verfügt. Nur der zum Planwechsel als Verstärker eingesetzte 'Trilex' Desiro (VT 18 A/B oder 642 318-9/818-8 - Bild 4) stammte vom eigenen Konzern "Die Länderbahn GmbH DLB".
Alle Fotos von Sonntag, 13. Dezember 2015: Taimo Frömel

*Die Regiosharks pendelten bis zum 12.12.2015 planmäßig zwischen Cheb und Aš město. Die Fahrgäste von und nach Aš město haben mit dem Fahrplanwechsel am 13.12.2015 die meisten umsteigefreien Verbindungen nach Cheb verloren. Es bleiben einige Taktverdichter zwischen Cheb und Aš město. Soweit diese im Fahrplan mit einem Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet sind, handelt es sich um Regioshark oder Regionova (Baureihe 814). Die Brotbüchse, die bereits am Sonntag zwischen Aš und Aš město pendelte, ist seit dem Fahrplanwechsel der Standard für die Anbindung des Stadtbahnhofs.

update 18.12.2015 tf/vs

 


 

Zurück zu Aktuelles

Weiter zu
Aktuelles 2015
Aktuelles 2014   Aktuelles 2013
Aktuelles 2012   Aktuelles 2011
Aktuelles 2010   Aktuelles 2009
Aktuelles 2008   Aktuelles 2007

 


 

Ihr Ansprechpartner: MEC 01 Münchberg e.V.
Kirchenlamitzer Straße 75
95201 Münchberg
Schreiben Sie uns eine E-Mail

 

[Home] [Termine] [Aktuelles] [Chronik] [Vereinsanlage] [Höllentalbahn] [Ausstellungsanlagen] [Handhebeldraisine] [Bild- und Textbeiträge] [Bildergalerien] [V 100 Bilder] [Geschichte der V 100 1023] [Daten der V 100 1023] [Köf II 323 871-4] [Kö II 310 914] [Linktipps] [MEC 01 Shop] [Železniční v České republice] [Mitglied werden] [P@stwagen] [Impressum]